Stand: 25.09.2018 16:41 Uhr

Behörden-Schiff "ATAIR" im Anflug

Es wird nicht nur das größte Behörden-Schiff, sondern auch das umweltfreundlichste: die neue "ATAIR". Sie soll ab 2020 mit verflüssigtem Erdgas als Treibstoff fahren. Das künftige europäische Forschungsschiff wurde im Dezember vergangenen Jahres auf Kiel gelegt. Am Dienstag hob ein Kran die "ATAIR" aus der Werfthalle von German Naval Yard in Kiel ins angrenzende Trockendock. Dort verschweißen Arbeiter in den kommenden 14 Wochen den Bug mit bereits fertigen Rumpfteilen.

Viele Aufgaben für das neue Schiff

Auftraggeber ist das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH). Es betreibt in Nord- und Ostsee mehrere Bojen, die den Seegang messen. Die neue "ATAIR", die nach einem Stern benannt ist, wird unter anderem diese Bojen warten. Außerdem kann mit verschiedenen Sonaranlagen und Echoloten der Meeresboden abgesucht und kartografiert werden. Mehrere Labore an Bord ermöglichen es, schon auf See etwa die Wasserqualität zu untersuchen. Nach Angaben der Fassmer-Werft hat das Schiff eine Länge von 75 Metern, eine Breite von 17 Metern und einem Tiefgang von fünf Metern. Außerdem soll es weniger CO2 und so gut wie kein Schwefeldioxid ausstoßen.

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 25.09.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:02
Schleswig-Holstein Magazin

Mode-Ikone Karl Lagerfeld ist tot

19.02.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:27
Schleswig-Holstein Magazin

Wie die "Gorch Fock" zum Millionengrab wurde

19.02.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:46
Schleswig-Holstein Magazin

Auf der Spur der Wildschweine

19.02.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin