Sonne geht unter am  Havetofter See im Kreis Schleswig-Flensburg. © Flensburger Foto und Pressedienst Foto: Karsten Sörensen

Badeunfall: Retter bergen Toten aus Havetofter See

Stand: 14.08.2022 13:10 Uhr

Ein Mann ist im Havetofter See offenbar beim Baden verunglückt. Taucher konnten den Mann nur noch tot bergen.

Einen offenbar beim Baden verunglückten Mann haben Rettungskräfte am Samstagabend aus dem Havetofter See (Kreis Schleswig-Flensburg) geborgen. Wie die Polizei mitteilte, wurden Polizei und Feuerwehr von Augenzeugen um kurz vor 16 Uhr alarmiert. Ein Hubschrauber, Taucher des Technischen Hilfswerks (THW) sowie der Berufsfeuerwehr Flensburg waren demnach im Einsatz. Die Retter konnten den 25 Jahre alten Mann gegen 20:22 Uhr aber nur noch tot bergen.

Erst vor knapp zweieinhalb Wochen war im Südensee in Sörup, ganz in der Nähe, ebenfalls ein junger Mann bei einem Schwimmunfall ums Leben gekommen.

DLRG: Nicht alleine schwimmen gehen

Die Deutsche Lebensrettungs Gesellschaft (DLRG) rät, niemals an unbewachten Stellen zu baden und auf die Sicherheitsbeflaggung zu achten. Zudem sollte man in offenen Gewässern niemals alleine oder alkoholisiert schwimmen gehen, sowie die Kälte des Wassers und die Strömung beachten.

Weitere Informationen
Zwei Mitarbeiterinnen der DLRG Rettungsstation am Südstrand in Damp halten Ausschau. © NDR Foto: Christopher Gaube

Übermut und andere Probleme: Warum Menschen in SH ertrinken

Immer wieder ertrinken Menschen in Seen und im Meer. Selten sind es Kinder. Die DLRG räumt mit Vorurteilen auf. mehr

Die ehrenamtliche Rettungsschwimmerin Xenia und ihr Kollege Luca überwachen einen Badestrand an der Nordsee bei Schillig. © dpa/picture alliance Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Zu wenige Rettungsschwimmer an Schleswig-Holsteins Küsten

Viele Wachstationen brauchen noch Personal für den Sommer. Laut DLRG könnte der Engpass an Rettungsschwimmern Folgen haben. mehr

Mitarbeiter der DLRG auf einem Rettungsboot. © DLRG

Kind auf Luftmatratze in Ostsee: Retter erzählt vom Einsatz

Retter kamen dem Dreijährigen einen Kilometer vom Ufer entfernt bei Hohenfelde zur Hilfe. Ein Freiwilliger berichtet von der Rettung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 14.08.2022 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Danny Hrubesch steht im Sonnenunergang an der Ostsee und wirft seine Rute in der Brandung aus. © NDR Foto: Janis Röhlig

Angeln in SH - die Hrubeschs beim Brandungsangeln

Die Angeltour Teil 4: Der Nord-Ostsee-Kanal ist abgehakt, das Team um Danny Hrubesch wagt sich an die Küste, um dort in der Brandung zu angeln. mehr

Videos