Stand: 21.04.2020 19:09 Uhr

Abitur in Corona-Zeiten: Prüfung hinterm Flatterband

von Peer-Axel Kroeske

Nicht durch den Haupteingang, sondern gleich in die Turnhalle - diese Anweisung hatte Paul Kamphausen vorher bekommen. Am Dienstag steht er dann eine Stunde vor Prüfungsbeginn am dänischen Gymnasium Duborgskolen in Flensburg erstmal in die Schlange. Denn am Eingang wird jeder einzelne Schüler befragt, wie es ihm geht. Die Lehrer halten das schriftlich fest. Überall sind Desinfektions-Spender montiert. In der Halle stehen dann Einzeltische, abgetrennt mit rot-weißem Flatterband. Auf jedem Tisch liegt ein Ziegelstein als Briefbeschwerer bereit, damit beim regelmäßigen Lüften das Papier nicht vom Tisch fliegt.

Zwölf Stunden Vorbereitung für die Prüfungsräume

"Bei Veranstaltungen finden hier mehr als 500 Menschen Platz", erzählt Hausmeister Jörg Braun. Aufgrund der Abstandsregeln ist in der Halle aber nur für 35 Schüler Platz. Deshalb hat er zusammen mit den Reinigungskräften bereits am Freitag vom frühen Morgen bis in den Abend 20 Klassenräume vorbereitet und desinfiziert. In einigen sitzen nur drei Prüflinge, manche sind sogar allein.

Wer regelmäßig niest, wird separiert

Ähnlich stellt sich die Situation am Alten Gymnasium in Flensburg dar. "Wir haben eine Risikoschülerin, die gerne in einem eigenen Raum schreiben wollte", berichtet dort Schulleiter Christoph Kindl. "Bei zwei Schülern war es so, dass der eine sich leicht erkältet fühlte und der andere an Heuschnupfen leidet. Die haben wir dann auch separiert." Wenn jemand regelmäßig niest, soll das natürlich nicht die anderen Schüler irritieren. Während der fünfstündigen Prüfungszeit klagt aber an beiden Gymnasien kein Schüler über Symptome. Auch für diesen Fall sind weitere Räume vorbereitet.

Schlange vor dem WC

In der Turnhalle von Duborgskolen tragen alle Lehrer und auch einige Schüler Mundschutz. Pflicht ist das jedoch nicht. Wertvolle Zeit kostet dann der Toilettengang. Jeder Schülergruppe ist ein bestimmtes WC zugeordnet. Es hat sich eine Schlange gebildet. Ein Lehrer kontrolliert, dass sich alle davor und danach korrekt desinfizieren. Erst nach mehr als zehn Minuten ist Prüfling Paul Kamphausen zurück an seinem Platz.

Zur Belohnung ein Bier - mit Abstand

Mit den Aufgaben in seinem Profilfach Geschichte kommt er gut klar. Das Thema: die Wikingerzeit und die dänische Staatsgründung. "Ich habe mich isoliert und sehr viel gelernt", sagt er über die Zeit der Vorbereitung, in der lange nicht klar war, ob die Prüfungen überhaupt stattfinden. Es sei herausfordernd gewesen, sich immer wieder zu motivieren. Aber er meint, dass er durch die Erfahrung jetzt besser eigenständig lernen könne. Sein Wissen tippt er bei der Prüfung in einen Laptop. Kurz vor 14 Uhr druckt er alles aus. Auch am Drucker gilt: Abstand halten und Hände desinfizieren. Am Ausgang erwarten ihn dann zwei Freunde mit einer Flasche Bier - natürlich mit Abstand.

Weitere Informationen
Oberstufen-Schülerinnen und -Schüler der Max-Planck-Schule sitzen mit Abstand in einem Prüfungsraum zu Beginn einer Abiturprüfung. © dpa-Bildfunk Foto: Frank Molter/dpa

Abiprüfungen starten unter strengen Auflagen

Für etwa 14.000 Abiturienten in Schleswig-Holstein begannen am Dienstag die schriftlichen Abiturprüfungen. Wegen der Corona-Pandemie gibt es strenge Hygieneauflagen, Schüler mit Symptomen werden isoliert. mehr

Karin Prien, Bildungsministerin von Schleswig-Holstein, lächelt in die Kamera. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Für Prien ist Unterricht am Sonnabend denkbar

Um zu vermeiden, dass einzelne Jahrgänge bis zu den Sommerferien nicht in die Schule kommen, hält Karin Prien Unterricht am Sonnabend für möglich. Die Bildungsministerin will eine Diskussion. mehr

.

Wie Corona den Alltag umkrempelt

Wie gehen die Menschen mit der Situation um, in die sie die Corona-Pandemie geworfen hat? In unserer Serie besuchen wir Menschen - und sprechen mit ihnen über ihre Ängste und Sorgen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 21.04.2020 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Der gefüllte Plenarsaal während einer Tagung des Innen- und Rechtsausschuss des Landtags Kiel. © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius

Landtag entscheidet über Rekord-Neuverschuldung

Das Land will in diesem Jahr insgesamt 6,7 Milliarden Euro neue Schulden aufnehmen. Der Grund: Corona und die Folgen. mehr

Kinder stehen an einer Haustür an Halloween © imago images / ingimage Foto: imago images / ingimage

Garg appelliert: An Halloween nicht um die Häuser ziehen

Gesundheitsminister Garg möchte, dass Kinder und Jugendliche an Halloween nicht von Haus zu Haus ziehen. Er empfiehlt, in der Familie zu feiern. mehr

Eine Tischgarnitur vor einem geschlossenen Restaurant mit Laub auf dem Tisch. © imago images / Seeliger

Neue Corona-Einschränkungen: Gastronomen in SH enttäuscht

Viele Restaurant-Betreiber stellen die Schließungen von Gastronomie-Betrieben in Frage. Sie fordern ein Überdenken. mehr

Beamte kontrollieren Reisende am Grenzübergang Krusau in Richtung Dänemark. © NDR Foto: Carsten Rehder/dpa

Einreise in Dänemark: Keine Sonderregelung mehr für SH

Dänemark verschärft seine Einreisebestimmungen nun auch für Schleswig-Holsteiner. Sie dürfen nur noch mit triftigem Grund einreisen. mehr

Videos