NDR Wahlhearing zur Kommunalwahl in Göttingen

Stand: 26.08.2021 22:03 Uhr

Bei den Kommunalwahlen geht es um das, was direkt vor Ihrer Haustür passiert und Sie bewegt. Deshalb sprechen wir bei den NDR Wahlhearings vor Ort mit den Menschen, die sich für Sie einsetzen wollen.

Damit Sie wissen, welche Ideen und Ziele die verschiedenen Kandidaten haben, für die Sie sich bei den Kommunalwahlen entscheiden können, organisiert NDR Niedersachsen in der Zeit bis zum 12. September regelmäßig Wahlhearings vor Ort. Der Auftakt fand am Donnerstag in Göttingen statt. Zu Gast waren drei Kandidat*innen, die bei der Oberbürgermeisterwahl kandidieren: Petra Broistedt (SPD), Ehsan Kangarani (CDU) und Doreen Fragel (parteilos, Kandidatin der Grünen). Die Auswahl der Kandidat*innen erfolgte nach dem juristischen Prinzip der abgestuften Chancengleichheit. Moderiert wird das Wahlhearing von NDR Moderatorin Christina von Saß und "Göttinger Tageblatt"-Chefredakteur Frerk Schenker.

Von bezahlbarem Wohnraum bis zum Sanierungsstau

Klimaschutz, die autofreie Innenstadt, intelligent gesteuerter öffentlicher Nahverkehr - das war ein Themenkomplex, der beim Wahlhearing in Göttingen diskutiert wurde. 53 Minuten stellten sich die drei Kandidaten den Fragen. Thema waren bezahlbarer Wohnraum, energetische Sanierung von privaten Gebäuden, der Sanierungsstau an städtischen Gebäuden, wie Schulen, Theater und Städtischem Museum.

"Wir müssen uns hohe Ziele setzen“

Fragel forderte eine Abkehr von einer "investorengetriebenen Stadtplanung", Kangarani forderte eine "Bauvorratsplanung", Broistedt sagte, die Stadt brauche bezahlbaren Wohnraum, "keine exklusiven Wohnungen" und habe dafür in der Vergangenheit viel getan. Ein weiteres Kernthema war der Klimaschutz. "Wir machen uns stark, dass der Klimaschutz sozialverträglich gestaltet wird“, sagte Broistedt. Aber: bis 2030 werde die Stadt nicht klimaneutral - sie hat das Jahr 2045 zum Ziel. Kangarani will es trotzdem schaffen. "Wir müssen uns hohe Ziele setzen“, sagte er. Fragel erinnerte daran, dass die CDU im Rat der Stadt den Klimaplan abgelehnt habe. Und sagte, Klimaschutz sei vor allem eine Kommunikationsaufgabe, die Menschen müssten mitgenommen werden.

SPD-Kandidatin für bundesligataugliche Sporthalle

Schlussfrage an die Kandidaten: Wenn sie gewählt werden, was nehmen sie sich zuerst vor? Kangarani will die städtische Verwaltung stärken und das Rathaus zu einem Dienstleistungszentrum umbauen. Fragel will eine "Kommunikationsstruktur für Klimaschutz" aufbauen, denn 27 Prozent des CO2-Ausstoßes in Göttingen stammten aus privaten Gebäuden. Broistedt will zuerst eine große, bundesligataugliche Sporthalle für fünf Sportvereine bauen.

Die weiteren Termine der Wahlhearings

  • 30. August - Osnabrück
Moderation: Jan Starkebaum
Live-Stream ab 16 Uhr auf NDR.de
Ab 19.05 Uhr im Radio bei NDR 1 Niedersachsen

  • 1. September - Lüneburg
Moderation: Jan Starkebaum und "Landeszeitung"-Chefredakteur Marc Rath
Live-Stream ab 16 Uhr auf NDR.de
Ab 19.05 Uhr im Radio bei NDR 1 Niedersachsen

  • 3. September - Oldenburg
Moderation: Jan Starkebaum
Live-Stream ab 16 Uhr auf NDR.de
Ab 19.05 Uhr im Radio bei NDR 1 Niedersachsen

  • 6. September - Braunschweig
Moderation: Christina von Saß und "Braunschweiger Zeitung"-Redakteur Henning Noske
Live-Stream ab 16 Uhr auf NDR.de
Ab 19.05 Uhr im Radio bei NDR 1 Niedersachsen

  • 8. September - Hannover
Moderation: Christina von Saß und HAZ-Chefredakteur Hendrik Brandt
Live-Stream ab 17 Uhr auf NDR.de
Ab 19.05 Uhr im Radio bei NDR 1 Niedersachsen

Die Fernsehsendungen Niedersachsen 18.00 und Hallo Niedersachsen senden jeweils einen Tag später Zusammenfassungen.

Weitere Informationen
Ein Warnschild mit dem Hinweis "Bitte Mundschutz benutzen!" hängt an einer Scheibe. © imago images/Michael Gstettenbauer Foto: Michael Gstettenbauer

Corona und Wahlen: Pflicht zur Maske - oder Briefwahl

"Es wird keiner von der Wahl ausgeschlossen", betont Niedersachsens Landesregierung. Besondere Regeln gelten dennoch. (26.08.21) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 27.08.2021 | 08:00 Uhr

Kommunalwahl 2021

Ein Schild mit der Aufschrift «Wahlraum» und ein Musterstimmzettel hängen am Zugang zu einer Grundschule, in der ein Wahllokal für die Kommunalwahl untergebracht ist. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Kommunalwahl 2021: Wahlbeteiligung höher als vor fünf Jahren

57,1 Prozent der Wahlberechtigten in Niedersachsen gaben ihre Stimme ab. In vielen Kommunen kommt es zu einer Stichwahl. mehr

Ein auf den Boden aufgebrachter Aufkleber mit der Aufschrift ·zum Wahlbüro· weist vor einem Gebäude der Stadtverwaltung auf den Weg zum Wahlbüro hin. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Kommunalwahlen in Niedersachsen - der Überblick

Heute hat Niedersachsen gewählt. Hier gibt es alle Infos zu Ablauf, Kandidaten und Resultaten. mehr

Nachrichten zur Kommunalwahl 2021