Stand: 25.08.2018 11:01 Uhr

Zahl der Single-Haushalte ist so hoch wie nie

In Niedersachsen leben immer mehr Menschen allein. Wie das Landesamt für Statistik am Freitag mitteilte, ist die Zahl der Single-Haushalte im vergangenen Jahr um 64.000 auf 1,68 Millionen angestiegen. Bei insgesamt 3,97 Millionen Privat-Haushalten entspricht das 42,4 Prozent. Vor 15 Jahren hatte der Anteil der Einpersonen-Haushalte noch bei 37,2 Prozent gelegen.

Witwen und Junggesellen dominieren

Mit 50,5 Prozent führten 2017 etwas mehr Frauen als Männer einen Single-Haushalt. Den höchsten Anteil von Alleinlebenden gab es dem Statistikamt zufolge bei den Frauen in der Altersgruppe der über 65-Jährigen (45,1 Prozent) und bei den Männern in der Altersgruppe der 25- bis 35-Jährigen (34,3 Prozent). Die meisten alleinlebenden Frauen waren verwitwet (42,3 Prozent), bei den Männern dominierten die Junggesellen (65,1 Prozent).

Kaum noch Großhaushalte

Insgesamt nahm die Zahl der niedersächsischen Privathaushalte im vergangenen Jahr um 30.900 zu. In 33,3 Prozent lebten zwei Personen, in 11,4 Prozent drei und in 9,3 Prozent vier Personen. Großhaushalte mit fünf und mehr Personen stellten mit einem Anteil von 3,6 Prozent eine Ausnahme dar.

Weitere Informationen
N-JOY

Warum Weihnachten als Single herrlich ist

N-JOY

Von wegen Fest der Liebe! Pärchen werden über die Feiertage auf die Probe gestellt. Wir haben zwölf Argumente, warum Weihnachten als Single viel besser ist. Stimmt ihr uns zu? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.08.2018 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:55
Hallo Niedersachsen
01:35
NDR//Aktuell