Stand: 17.04.2020 11:37 Uhr

Waldbrandgefahr: Höchste Warnstufe erwartet

Ein Flugzeug der Feuerwehr fliegt über einen Wald. © dpa - Bildfunk Foto: Philipp Schulze
Wegen der steigenden Waldbrandgefahr werden wieder Flugzeuge zur Überwachung eingesetzt. (Themenbild)

Das anhaltend trockene Wetter hat die Waldbrandgefahr vor allem im Nordosten Niedersachsens weiter erhöht. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Für Lüchow zeigte der Gefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bereits am Dienstag die höchste Warnstufe 5 an, in Celle erreichte er bisher die zweithöchste Stufe 4. Für das kommende Wochenende wird auch für die Region Celle und Faßberg Stufe 5 vorhergesagt. In anderen Regionen Niedersachsens gelten derzeit Wanrstufen zwischen 2 und 4.

Videos
Person in Feuerwehruniform steht in einem abgebrannten Waldstück
3 Min

Erschwerte Feuerwehreinsätze in Corona-Zeiten

Im Landkreis Rotenburg ist am Montag ein Feuer in einem Moorgebiet ausgebrochen. Rund 350 Einsatzkräfte waren im Einsatz. Dabei die Corona-Regeln durchgehend einzuhalten, ist kaum machbar. 3 Min

Trockener Oberboden gefährlich

"Der Oberboden ist ausgetrocknet, das frische Grün ist noch nicht da", erklärte ein Sprecher der Landesforsten. "Da hat der anhaltend trockene Wind die oberen Bodenschichten zusätzlich ausgetrocknet", warnte er. Besonders hoch sei die Gefahr in den lichten Kiefernwäldern im Wendland.

Keine Niederschläge in Sicht

Laut Landesforsten ist die Waldbrandzentrale in Lüneburg seit Mitte März an Tagen mit mindestens Waldbrandstufe 3 besetzt. "In diesem Jahr haben wir deutlich mehr Einsatztage als in den beiden Vorjahren", sagte der Sprecher. Mit Niederschlägen ist in den kommenden Tagen in Niedersachsen nicht zu rechnen, der Wetterdienst sagt weiter trockenes Witterung voraus. Ab Mittwoch solle es zudem wieder wärmer werden, erklärte ein Meteorologe des DWD in Hamburg.

Weitere Informationen
Ein Warnschild hängt an einem Baumstamm. © dpa - picture alliance Foto: David-Wolfgang Ebener

Im Nordosten besteht sehr hohe Waldbrandgefahr

Wegen der anhaltenden Trockenheit ist die Waldbrandgefahr im Nordosten Niedersachsens derzeit sehr hoch. Für Lüchow im Wendland meldet der Deutsche Wetterdienst die höchste Warnstufe. mehr

Feuerwehrkräfte bekämpfen einen kleineren Waldbrand in einem Waldgebiet. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Waldbrände: Zunahme um 70 Prozent

In Niedersachsens Wäldern hat es 2019 deutlich häufiger gebrannt als in den Jahren zuvor. Wegen des Klimawandels rechnen Experten mit einer steigenden Waldbrandgefahr. mehr

Auf einem Hinweisschild an einem Wald werden Kraftfahrer gebeten, Zigarettenkippen nicht aus dem Auto zu werfen. © NDR.de Foto: Patrick Pleul

Hohe Waldbrandgefahr: Landesforsten warnen

Die Waldbrandgefahr ist in Niedersachsen trotz der kühlen Temperaturen hoch. Die Landesforsten warnen vor ausgetrockneten Böden - vor allem im Bereich der Lüneburger Heide. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 17.04.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Zwei Polizisten laufen durch eine Fußgängerzone.

Zahlreiche Verstöße gegen Corona-Regeln in Delmenhorst

Es gab Vergehen gegen die Maskenpflicht und die Sperrstunde. Im Landkreis Oldenburg löste die Polizei Partys auf. mehr

Jemand macht eine Strichliste neben der Abbildung von Viren. © picture alliance, panthermedia Foto: Image Broker

Hannover überschreitet Grenzwert für Corona-Neuinfektionen

Das Landesgesundheitsamt hat 52,7 Infektionen auf 100.000 Einwohner gemeldet. Weitere Corona-Regeln gelten ab sofort. mehr

Ein altmodischer Wecker steht auf 2:00 Uhr © Christine Raczka Foto: Christine Raczka

Ungeliebte Zeitumstellung: Es wird weiter an der Uhr gedreht

In Niedersachsen hatten sich 2019 viele Menschen bei einer EU-Umfrage gegen den halbjährlichen Wechsel entschieden. mehr

Die Pokale für die Preisträger des Umweltpreises der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) stehen auf der Bühne. © picture alliance/dpa Foto: Michael Reichel

Umweltpreis geht an Blechwarenfabrikant und Klima-Ökonom

Sie wurden in Hannover geehrt. Bundespräsident Steinmeier mahnte in einer Videobotschaft, an den Klimaschutz zu denken. mehr