Touristen gehen nach Ankunft der Fähre mit ihren Koffern zu einer Bushaltestelle am Fährhafen der Insel Norderney. © Hauke-Christian Dittrich/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Urlaub im eigenen Bundesland wieder möglich - Ruhiger Start

Stand: 10.05.2021 12:32 Uhr

Mit Inkrafttreten der neuen Corona-Verordnung ist in Niedersachsen wieder Urlaub für Einheimische möglich. Der große Ansturm auf Harz und Küste ist zum Start aber zunächst ausgeblieben.

So war es etwa an den Fähranlegern für die Ostfriesischen Inseln relativ ruhig. "Da ist noch sehr viel Verunsicherung, die Leute haben noch sehr viele Fragen, etwa wie das mit dem Testen auf den Inseln läuft", sagte am Montagmorgen Corinna Habben vom Fährbetrieb AG Ems, der Borkum ansteuert." In Norddeich sah es ähnlich aus. Von dort starten die Fähren nach Norderney und Juist. Die Urlauber verhielten sich insgesamt sehr umsichtig und rücksichtsvoll, hieß es.

Hotels brauchen Vorbereitungszeit

Im Harz haben nach Verbandsangaben bereits viele Gäste per Telefon nach Reservierungen gefragt. "Wir freuen uns riesig, wir können ja alles anbieten. Ich gehe davon aus, dass sich alles schnell erholen wird», sagte die Geschäftsführerin des Harzer Tourismusverbandes Carola Schmidt. Sie erinnerte aber auch daran, dass manche Hoteliers nach sechsmonatiger Schließung erst einmal wieder ihr Geschäft vorbereiten müssten. Mitarbeiter müssten zurückgeholt und Lagerbestände aufgefüllt werden. "Das geht nicht in drei, vier Tagen." Der Verband geht von einer etwa 14-tägigen Übergangsphase aus.

Hotels erwarten mehr Besucher zu Himmelfahrt und Pfingsten

In Schleswig-Holsteins Modellregionen habe man gesehen, dass die Menschen Urlaub machen wollten. Ferienhäuser und Ferienwohnungen könnten schnell wieder angeboten werden. "Die private Vermietung hat sehr gelitten, sie konnte nicht auf Überbrückungshilfen zugreifen", sagte Schmidt. Für Himmelfahrt an diesem Donnerstag und das Pfingstwochenende (22.-24. Mai) gebe es bereits viele Buchungen. Auch an der Küste rechnen die Touristiker mit einem Anstieg der Buchungen.

Urlaub unter Bedingungen

In Niedersachsen können nach dem monatelangen Lockdown zunächst nur Menschen mit Erstwohnsitz in dem Bundesland ein Quartier buchen. Außerdem sind nur Übernachtungen in Regionen erlaubt, die eine stabile Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 haben. Entscheidend ist, dass der Wert an fünf Tagen in Folge darunter bleibt. Die Anreise ist zudem gekoppelt an einen negativen Corona-Schnelltest, den Nachweis einer vollständigenImpfung oder den Nachweis einer Genesung nach einer Infektion.

Weitere Informationen
Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. © NDR

Niedersachsens Stufenplan: Was geht bei welcher Inzidenz?

Gesundheitsministerin Behrens informiert über künftig mögliche Lockerungen. NDR.de überträgt die PK ab 13.30 Uhr live. (10.05.2021) mehr

Im Vordergrund vor einer Gartenparty wird ein Teller mit Melone gezeigt. © imago-images Foto: ingimage

Diese Corona-Regeln gelten jetzt in Niedersachsen

Treffen mit Freunden, Familienfeiern oder Discobesuch - was muss ich wo beachten? Die Regeln im Überblick. mehr

Das Bild zeigt den Unterricht in einer Schule. © picture-alliance Foto: Philipp von Ditfurth

Schulen werden wieder voller - Kritik von Lehrern

Heute beginnt für Tausende Schüler wieder der normale Schulalltag. Lehrerverbände sind skeptisch - und fordern Hilfe. (10.05.2021) mehr

Ein Mädchen sitzt hinter einer Federtasche in der Schule und schreibt ©  Picture Alliance / dpa | Uli Deck Foto: Uli Deck

Schule und Kita: Das sind die Regeln in Niedersachsen

Was gilt an welchen Schulen und für wie lange? Hier eine Übersicht über die aktuellen Regeln in Niedersachsen. (10.05.2021) mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 10.05.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Gruppe von Freunden sitzt in einem Park. © picture alliance / dpa Foto: Florian Gaertner

Niedersachsen lockert Regeln: Zehn Leute aus zehn Haushalten

Das gilt schon ab heute bei Inzidenzen unter 35. Am Montag tritt die neue Corona-Verordnung mit Stufe null in Kraft. mehr