Stand: 08.02.2019 19:11 Uhr

Über unseren Umgang mit dem Wolf

Darf ein Wolf, der für den Tod von etwa 40 Nutztieren verantwortlich gemacht wird, abgeschossen werden oder nicht? Die Debatte über das Für und Wider einer gezielten Tötung spaltet die Gesellschaft. Eine sachliche Diskussion findet allerdings kaum statt. Dabei wäre diese unbedingt nötig, um die Probleme mit Wölfen zu lösen.

Ein Kommentar von Holger Ahäuser, Wort-Chef von NDR 1 Niedersachsen

Bild vergrößern
Holger Ahäuser ist Chef der Wortredaktion bei NDR 1 Niedersachsen.

Liebe Wolfsjünger, liebe Wolfshasser, wie wär's, wenn wir jetzt alle mal wieder von der Palme auf den Teppich runterkommen, tief durchatmen und den Verstand einschalten? Denn: Es reicht. Natürlich darf man, muss man diskutieren und streiten - über den Umgang mit dem Wolf in Niedersachsen im Allgemeinen. Und über den Abschuss des auffälligen Rudel-Leittiers im Kreis Nienburg im Besonderen.

Beleidigungen anstelle einer Diskussion

Was sich da aber seit Monaten in unserem Land abspielt, hat oft mit Diskussion und Streit nichts mehr zu tun. Da wird gehetzt, beschimpft, gedroht, verdächtigt, gelogen, beleidigt, herumkrakeelt - von beiden Seiten. Respekt vor der anderen Meinung, differenzierte Debatte? Ach Quatsch, immer voll drauf. Zitate aus E-Mails, die uns erreicht haben. "Schafzüchter sind zu faul, ihre Tiere zu schützen." "Wer Wölfe zum Abschuss freigibt, gehört ins Gefängnis." "Schießwütige Grünröcke gehen auf Hobbyjagd". "Der Wolf hat in Mitteleuropa nichts verloren - man lässt auch keine Pockenviren aus Laboren frei." Die Reihe ließe sich fortsetzen und verschlimmern.

Die Kirche wieder ins Dorf stellen

Und jetzt fühlt sich ein ehrenamtlicher Wolfsberater also dermaßen bedroht, dass er sein Amt aufgibt - zu entscheiden hat der arme Mann in Sachen Wolfsabschuss übrigens rein gar nichts, er soll vermitteln, beraten, wie der Name schon sagt. Nochmal: Es reicht. Schaum vom Mund wischen, die Kirche wieder ins Dorf stellen. Und das Thema Umgang mit dem Wolf als das nehmen, was es ist: ein ernstes Problem. Aber nicht der Untergang des Abendlandes.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 08.02.2019 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:29
Hallo Niedersachsen
05:45
Hallo Niedersachsen
03:28
Hallo Niedersachsen