Stand: 07.07.2020 12:54 Uhr

Live: Tonne stellt Szenarien für neues Schuljahr vor

Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) spricht in der Landespressekonferenz. © NDR
Kultusminister Tonne erläutert die Pläne für das kommende Schuljahr. (Archivbild)

Nach den Sommerferien soll in Niedersachsen der Unterricht in den Schulen wieder so normal wie möglich ablaufen - ohne Mindestabstand und mit den kompletten Klassen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Infektionszahlen stabil auf niedrigem Niveau bleiben. Für den Fall, dass sich das ändern sollte, hat das Kultusministerium unter dem Titel "Schule in Corona-Zeiten" verschiedene Szenarien vorbereitet. Die Details stellt Minister Grant Hendrik Tonne (SPD) jetzt in der Landespressekonferenz vor. Im Anschluss daran informiert der Krisenstab wie gewohnt über die aktuelle Corona-Lage im Land. NDR.de überträgt beide Pressekonferenzen live und in voller Länge.

Mehrere verschiedene Szenarien

Die Szenarien für den Schulbetrieb reichen nach Informationen von NDR 1 Niedersachsen je nach Infektionslage vom Regelbetrieb bis hin zur Schließung und reinem Lernen zu Hause. Sollte sich die Corona-Lage verschärfen, dann ist wie derzeit ein Wechsel zwischen Präsenzunterricht und Homeschooling vorgesehen. Bei einem Corona-Massenausbruch würden die Schulen in der betroffenen Stadt oder dem betroffenen Landkreis sogar komplett geschlossen werden. Welche Variante greift, soll laut Kultusministerium rund zwei Wochen vor Ende der Sommerferien - also Mitte August - entschieden werden. Die einzelnen Szenarien werden den Angaben zufolge in umfangreichen Leitfäden aufgeschlüsselt und mit entsprechenden Handlungsanweisungen für die Schulen versehen. Damit sollen die Schulen zu einem möglichst frühen Zeitpunkt Planungs- und Handlungssicherheit erhalten.

Offene Fragen zur Risikogruppe und Ganztagsbetrieb

In der Pressekonferenz wird Tonne voraussichtlich auch auf die Frage eingehen, wie mit zur Risikogruppe gehörenden Lehrern und Lehrerinnen umgegangen werden soll. Wenn der Unterricht wieder voll anläuft, würde ein Ausfall dieser Pädagogen die Schulen vor große Probleme stellen. Noch unklar ist auch, wann der Ganztagsbetrieb wieder möglich sein wird. Priorität haben laut Tonne der Pflichtunterricht und die verlässliche Grundschule.

Weitere Informationen
Leere Rolltreppen am Flughafen.
3 Min

Corona Kompakt: Kein Anspruch auf Homeoffice

Niedersachsens Wirtschaft spricht sich gegen den gesetzlichen Anspruch auf das Arbeiten aus dem Homeoffice aus. Außerdem: 1.800 Jobs beim Airbus-Zulieferer Premium Aerotec in Gefahr. 3 Min

Eine Frau und ein Mädchen sitzen an einem Schreibtisch. © picture alliance/dpa Themendienst Foto: Mascha Brichta

Corona: Neue Regeln für Homeschooling geplant

Die Vorschriften für Lehrer und Schulen in Sachen Homeschooling sollen in Niedersachsen klarer und einheitlicher gefasst werden. Das kündigte Kultusminister Tonne an. mehr

Grant Hendrik Tonne (SPD), Niedersachsens Kultusminister, spricht im Plenarsaal im Landtag Niedersachsen. © dpa - Bildfunk Foto: Peter Steffen

Einsparpläne an Schulen: Tonne rudert zurück

Die Idee, Schulklassen nach den Sommerferien zusammenzulegen, fand wenig Anklang bei Lehrern und Opposition. Nun hat Kultusminister Tonne seine Sparpläne teilweise zurückgenommen. mehr

Eine Markierung auf dem Fußboden im Kassenbereich einer Ikea-Filiale weißt auf einen Mindestabstand von 1,5 Metern hin. © picture alliance/APA/picturedesk.com Foto: Helmut Fohringer

Corona in Niedersachsen: Lockerungen bei fallender Inzidenz

Testen, Impfen und mehr Lockerungen - Das Land Niedersachsen reagiert auf die sinkende Inzidenz mit einer neuen Strategie. mehr

Proben für einen PCR-Test werden von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum verpackt. © dp-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Corona in Niedersachsen: Inzidenz weiter fallend

Das Robert Koch-Institut meldet zudem 932 Neuinfektionen und 2 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. mehr

Eine Krankenpflegerin steht neben einem besetzten Bett auf einer Intensivstation. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Corona-Blog: Weniger Covid-Patienten auf Intensivstationen

Deutsche Kliniken verzeichnen einen Rückgang. Die dritte Welle sei auch aus intensivmedizinischer Sicht gebrochen, hieß es. Der Sonntag im Blog. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 07.07.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Mitarbeiter eines Gastronomen bauen am Stint in der historischen Altstadt von Lüneburg einen Tisch im Außenbereich auf. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Diese Corona-Regeln gelten ab Montag in Niedersachsen

Ein besonderes Augenmerk legt die Landesregierung auch auf die Belange von Kindern und Jugendlichen. mehr