Ein Polizist fährt auf einem Pedelec mit Sondersignalanlage wie Blaulicht und Martinshorn. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch/dpa

Niedersachsens Polizei erhält 300 weitere Elektrofahrzeuge

Stand: 19.09.2021 10:33 Uhr

Polizeieinsätze sollen umweltfreundlicher werden. Das niedersächsische Innenministerium will deshalb in naher Zukunft mehr als 300 Fahrzeuge mit Elektro- und Hybridantrieb anschaffen.

Aktuell gehören zum Fuhrpark der Polizei mehr als 4.300 Fahrzeuge, fast 88 Prozent werden mit Dieselmotoren angetrieben, wie eine Ministeriumssprecherin mitteilte. Mittel- bis langfristig solle ein Großteil durch umweltfreundlichere Fahrzeuge ersetzt werden. Zurzeit nutzt die niedersächsische Polizei demnach 99 rein elektrische und 165 hybride Fahrzeuge.

Weniger Kraftstoffverbrauch durch Pandemie

In den ersten sechs Monaten 2021 sanken die Kraftstoffausgaben der Polizei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast fünf Prozent auf 3,2 Millionen Euro - trotz gestiegener Spritpreise. Der Grund ist laut Ministerium, dass wegen der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen geringeren Straßenverkehr auch die Dienstfahrzeuge der Polizei weniger unterwegs gewesen seien. In anderen Bundesländern waren die Spritkosten trotz geringeren Verbrauchs dagegen gestiegen.

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 19.09.2021 | 10:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Energiewende

Straßenverkehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Kind liegt in einem Krankenhausbett. © picture alliance / dpa Foto: Marijan Murat

Sterben Kinder an RSV? Zitat von Oberarzt schlägt hohe Wellen

"Kinder sterben, weil wir sie nicht versorgen können", sagte MHH-Oberarzt Sasse. Das alarmierte auch Ministerin Behrens. mehr