Ein Heizstrahler steht im Außenbereich eines Restaurants. © dpa/picture-alliance Foto: Gero Breloer

Heizpilze im Winter: Umweltschützer wollen ein Verbot

Stand: 27.08.2022 11:47 Uhr

Im Winter draußen vor dem Café unterm Heizpilz sitzen - das wollen BUND und NABU wegen der Energiekrise verbieten lassen. Die niedersächsische Landesregierung setzt dagegen auf Freiwilligkeit.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) fordert ein Verbot von Heizstrahlern im gastronomischen Bereich. "Es gibt gute Gründe, Heizpilze in der Außengastronomie zu verbieten", sagte Oliver Powalla, beim BUND zuständig für Energiepolitik, der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Heizpilze sind ihm zufolge eine "extrem ineffiziente Art zu heizen". Auch im Sinne des Klimaschutzes sollten sie nicht genutzt werden. "Den Luxus, auch bei kalten Temperaturen gemütlich warm draußen zu sitzen, können wir uns derzeit nicht leisten", so Powallas Überzeugung. Er rief dazu auf, auch im privaten Bereich auf solche Geräte zu verzichten.

NABU: Heizpilze sind klimaschädliche Energiefresser

Der Naturschutzbund (NABU) Niedersachsen lehnt Heizpilze grundsätzlich ab, wie der Landesvorsitzende Holger Buschmann der NOZ sagte. Heizpilze seien Energiefresser und wegen ihres CO2-Ausstoßes klimaschädlich. Wer im Winter draußen sitzen wolle, solle sich mit Decken und Kissen wärmen.

Weitere Informationen
Gasspeicherfüllstände in und Pipeline-Flüsse nach Deutschland © NDR

Gasspeicher in Deutschland: So hoch ist der Füllstand

Der Krieg hat den Gasfluss ins Stocken gebracht. Aktuelle Daten zeigen, woher das Gas kommt und wie voll die Gasspeicher sind. mehr

Auch Städtetag plädiert für Verbot

Ein landesweites Verbot von Heizpilzen würde auch der Niedersächsische Städtetag (NST) begrüßen, sowohl in der Gastronomie als auch in Privathaushalten. Hauptgeschäftsführer Jan Arning begründete das gegenüber der NOZ mit dem sich abzeichnenden Gasmangel.

Energieminister: Gastronomie nicht noch mehr belasten

Niedersachsens Landesregierung zieht ein Verbot derzeit aber nicht in Betracht. "Ich halte gerade in der Gastronomie wenig von einer Vorgabe von oben herab", sagte Umwelt- und Energieminister Olaf Lies (SPD) der Zeitung. Die Gastronomie sei durch Corona bereits "schwer leidgeprüft". Hinzu komme die steigende Inflation. "Ich halte nichts davon, hier mit Verboten den Betrieben das Leben noch weiter zu erschweren und den Menschen den Winter zu vermiesen", so Lies. Im privaten Bereich allerdings "gebieten es allein schon Anstand und Vernunft, dass die Heizpilze diesen Winter bitte aus bleiben."

Althusmann glaubt an freiwilligen Verzicht

Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) ist nach eigenen Angaben "sicher, dass auch die Gastronomie ihren Teil dazu beitragen wird, möglichst wenig Energie zu verbrauchen, und auf Heizpilze im Außenbereich verzichtet". Die Entscheidung über ein Verbot liege bei den Kommunen, erklärte Althusmann in der NOZ. Ein weitergehendes Verbot halte er für "nicht erforderlich".

Weitere Informationen
Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) © picture alliance/dpa | David Inderlied Foto: David Inderlied

Lambrecht verspricht der Ukraine weitere Haubitzen

IG-Metall-Chef Hofmann fürchtet, dass ohne bezahlbare Energiekosten der gesellschaftliche Zusammenhalt zusammenbrechen könnte. Mehr zum Russland-Ukraine-Krieg und den Folgen. (27.08.2022) mehr

Brennende Gasflammen eines Gasherdes. © fotolia.com Foto:  by-studio

Was tun gegen steigende Gaspreise?

Hohe Preise, Kündigungen durch Energieversorger und die Gasumlage beschäftigen viele Verbraucher. Was können sie tun? (16.08.2022) mehr

Eine Steckdose liegt neben einem 50-Euro-Schein auf einem Tisch. © dpa-Zentralbild Foto: Stephan Schulz

Energie sparen - so geht's

Corona-Pandemie und Ukraine-Krieg: Die Energiepreise sind auf Rekord-Niveau. Tipps zum Sparen von Gas, Strom und Sprit. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 26.08.2022 | 15:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Energie

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ernteprodukte liegen beim 8. Landeserntedankfest Niedersachsen in der Pfarrkirche Basilika St. Godehard in Hildesheim vor dem Altar. © Moritz Frankenberg/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Kirchen feiern erstmals gemeinsames Landeserntedankfest

In der Hildesheimer Basilika St. Godehard rief Bischof Wilmer zum Maß halten und zum Respekt gegenüber der Schöpfung auf. mehr