Stand: 15.05.2020 09:15 Uhr

Freibäder öffnen bald: Welche Auflagen gelten?

Ein Schwimmer zieht in einem Freibad einsam seine Bahnen. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken
Wie viele Besucher dürfen während der Corona-Pandemie in ein Freibad? Die kommunalen Spitzenverbände fordern klare Vorgaben vom Land.

Schwimmer können aufatmen: Nach wochenlangem Verzicht auf ihren Sport wegen der Corona-Pandemie können sie vom 25. Mai an wieder loslegen. Denn dann dürfen die Freibäder gemäß dem Stufenplan des Landes öffnen. Allerdings müssen die Betreiber Auflagen zur Anzahl der Badbesucher, zu Abstands- und Hygieneregeln beachten. Der Niedersächsische Städtetag und der Städte- und Gemeindebund fordern in einem Brief an Innenminister Boris Pistorius und Gesundheitsministerin Carola Reimann (beide SPD) klare Auflagen und Mindeststandards für die Öffnung, die auch umsetzbar seien. Mit ihrem Stufenplan habe die Landesregierung Erwartungen geweckt, die die Träger der Schwimmbäder "im wahrsten Sinne des Wortes 'ausbaden'" müssten, heißt es.

Videos
Das abgesperrte Freibad in Wiefelstede.
4 Min

Fällt die Freibadsaison wegen Corona ins Wasser?

Ende April ist noch unklar gewesen, wann die Freibäder öffnen können. In Wiefelstede und Neuenkruge hat man dennoch bereits das Anbaden vorbereitet. 4 Min

Wie viele Besucher sind zulässig?

Nach Angaben der kommunalen Spitzenverbände gibt es sehr viele Anfragen - etwa zur zulässigen Besucherzahl und ob diese Zahl möglicherweise nach einem bestimmten Schlüssel berechnet werden müsse. Darüber hinaus gebe es Fragen zu Anforderungen an das Personal und Besucher, zur Einhaltung der Hygieneregeln, Abstandsregelungen im Kinder- und Kleinkind-Becken, den Verkauf von Lebensmitteln und den Umgang mit Risikogruppen.

Einige Kommunen wollen Freibäder nicht öffnen

Mit Blick auf die Auflagen und daraus resultierender wirtschaftlicher Sorgen wollten einige Kommunen ihre Freibäder in dieser Saison gar nicht öffnen, heißt es in dem Brief der kommunalen Spitzenverbände. Es sei aber eine "schwierige Botschaft an die Bevölkerung, wenn dieses Jahr die Freibäder nicht eröffnen, zumal ja auch die Urlaube eingeschränkt stattfinden werden". Genau aus diesem Grund werde es aber auch einen Andrang auf die Freibäder geben, so die Verbände. "Schwer vorstellbar" sei ein Flickenteppich von Regelungen in Niedersachsen oder abweichende Regelungen einzelner Bundesländer. Die Verbände fordern deshalb vom Land eine schnellstmögliche Entscheidung. Diese müsse dann vom Land kommuniziert werden und dürfe nicht "in das Ermessen von einzelnen Kommunen gestellt werden".

Weitere Informationen
Arschbombe © picture-alliance / dpa

Keine Freibadsaison in der "Pyrmonter Welle"

Wegen der Corona-Pandemie bleibt das Freibad der "Pyrmonter Welle" geschlossen. Das habe man gemeinsam mit den Mitarbeitern beschlossen, hieß es von den Stadtwerken Bad Pyrmont. (12.05.2020) mehr

Passanten mit Einkaufstaschen beim Einkaufen. © NDR Foto: Julius Matuschik

Umfassende Lockerungen: Jetzt wird beobachtet

Zahlreiche Lockerungen der Corona-Regeln sind am Montag in Kraft getreten. Wie geht es weiter? Das komme auf die Disziplin der Menschen an, so das Land - die sei jetzt besonders wichtig. (11.05.2020) mehr

Menschen stehen an einem Wochenende in einer Schlange in einer Fußgängerzone. © picture alliance/dpa Foto: Andreas Arnold

Corona: Bund-Länder-Runde abgesagt, mehr Kompetenz für Bund

Das Infektionsschutzgesetz soll geändert werden, damit der Bund bei Inzidenzen über 100 die Regeln vorgeben kann. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 15.05.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Corona-Selbsttest liegt am Platz eines Schülers in einem Klassenraum. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Testpflicht: Viel Frust zum Schulstart

Einige Schulen hätten zu wenige, andere die falschen Testkits erhalten. Das Kultusministerium widerspricht der Kritik. mehr