Stand: 23.07.2020 21:58 Uhr

Feuerwehrmann fordert: Nicht gaffen – helfen!

Bild vergrößern
Hachenhausen: Neben dem brennenden Gebäude steht ein Gastank - einigen Schaulustigen war das egal.

Immer wieder behindern Schaulustige die Rettungsarbeiten, um Bilder oder Videos von Unfallopfern zu machen. Gaffer, aber auch Journalisten, haben auch die Freiwillige Feuerwehr Bad Gandersheim bei einem Großeinsatz Ende Juni behindert. Der Ortsbrandmeister der Feuerwehr Harzbörde hat seinem Ärger bei NDR 1 Niedersachsen Luft gemacht. Er fordert: "Nicht gaffen - helfen!"

Ein Gastank droht zu explodieren

Bild vergrößern
Der Ortsbrandmeister der Feuerwehr Harzbörde, Henrik Scholz, fordert Gaffer auf, sich sinnvoll bei Rettungsmaßnahmen einzubringen.

Ein Einsatz Ende Juni, kurz vor 22 Uhr brennt in Hachenhausen bei Bad Gandersheim (Landkreis Northeim) ein Holzhaus lichterloh. Mehreren Feuerwehren der Region gelingt es, ein Übergreifen der Flammen auf ein zweites Haus zu verhindern. Die Lage ist brisant, ein nahe der Feuerstelle stehender Gastank droht zu explodieren. Trotzdem laufen Schaulustige - und auch einige Journalisten - an den Feuerwehrleuten vorbei direkt zum Brandort.

Energie sinnvoll nutzen

Der Ortsbrandmeister der Feuerwehr Harzbörde, Henrik Scholz, will sich das nicht länger angucken, ihm reicht es. "Mich ärgert einfach, dass Leute losfahren, um zu gucken, statt loszufahren, um zu helfen", so Scholz am Donnerstag bei NDR 1 Niedersachsen. Es sei nicht Aufgabe der Einsatzkräfte, sich um Schaulustige zu kümmern, die nur vor Ort seien, um "ihren Angehörigen oder ihren Freunden Bilder zu schicken". Er würde sich wünschen, dass diese Leute ihre Energie dafür aufwenden würden, sich aktiv bei einer Rettungsorganisation einzubringen, das sei "wesentlich sinnvoller".

Dieses Thema im Programm:

Regional Braunschweig | 23.07.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:00
Hallo Niedersachsen
02:31
Hallo Niedersachsen
04:24
Hallo Niedersachsen