Senioren warten in einer Impfstraße des Impfzentrums auf dem Messegelände in Hannover. © picture alliance Foto: Ole Spata

Corona: Niedersachsen will an Osterfeiertagen weiter impfen

Stand: 25.03.2021 09:19 Uhr

Nach einem schleppenden Start bei den Corona-Impfungen hat Niedersachsen an Tempo zugelegt - und belegt nicht mehr den bundesweit letzten Platz. Die Impfzentren sollen auch an Ostern arbeiten.

"Wir haben die kommunalen Impfzentren angewiesen und darum gebeten, auch über die Feiertage weiter zu impfen", sagte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums. Einige Zentren hätten dem Ministerium mitgeteilt, dass sie schauen müssten, wie sie das personell hinbekommen. Engpässe seien bislang aber nicht gemeldet worden.

Zuletzt 32.000 Impfungen pro Tag in Niedersachsen

Wie viele Menschen über die Osterfeiertage gegen das Coronavirus geimpft werden können, hängt laut Ministerium am Ende aber nach wie vor von der Menge des verfügbaren Impfstoffs ab. Deshalb lasse sich auch die genaue Kapazität an den Feiertagen noch nicht beziffern. Grundsätzlich könnten in den Impfzentren bis zu 240.000 Dosen pro Woche verimpft werden. Diese Spitzenlast sei bislang aber nicht erreicht worden, weil im ersten Quartal zu wenig Impfstoff vorhanden war. Zuletzt haben die 50 Impfzentren im Land rund 32.000 Impfungen pro Tag verabreicht. Nach Ostern sollen auch Hausärzte beim Impfen mit einsteigen. Für das zweite Quartal haben die Impfstoff-Hersteller deutlich größere Liefermengen zugesagt.

Videos
Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens wird von NDR-Reporterin Sophie Mühlmann interviewt. © NDR
1 Min

Behrens: "Impfstoff-Mangel ist unser größtes Problem"

Deutschland habe zu wenig Dosen bestellt. Die Gesundheitsministerin hat Verständnis für den Unmut vieler Niedersachsen. (24.03.2021) 1 Min

9,2 Prozent der Bevölkerung sind geimpft

Mittlerweile sind hierzulande 9,2 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal geimpft - also fast jede zehnte Person. Damit liegt Niedersachsen mittlerweile vor Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen. Mit einer Impfquote von 11,4 Prozent ist derzeit das Saarland im bundesweiten Vergleich Spitzenreiter. Bei den Zweitimpfungen liegt Niedersachsen mit einem Anteil von 4,2 Prozent im bundesweiten Durchschnitt.

Einzelhändler sehen in Impfungen entscheidende Lösung

Die Einzelhändler in Niedersachsen sehen in den Impfungen den entscheidenden Faktor, damit Geschäfte wieder öffnen können. Der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Niedersachsen-Bremen, Mark Alexander Krack, kritisierte im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" einen zu langsamen Impffortschritt in Niedersachsen. "Wir kommen beim Impfen nicht richtig vorwärts, da müssen wir schneller und besser werden." Schnelltest-Konzepte für das Einkaufen in Innenstädten, wie sie nach Ostern in einigen Modellregionen eingeführt werden sollen, seien bestenfalls "für einzelne Regionen eine Option".

Weitere Informationen
Medizinisches Personal zeigt negativen Antigen Schnelltest, Testkassette, Corona-Krise, Deutschland, Europa © picture alliance / imageBROKER Foto:  Michael Weber

Corona-Teststrategie nimmt in Niedersachsen Fahrt auf

Mehr als 2.000 Arztpraxen und Apotheken bieten die Tests an. Bald soll es auch in Betrieben Testmöglichkeiten geben. (25.03.2021) mehr

Daniela Behrens, designierte Sozialministerin in Niedersachsen. © NDR

Behrens: "Werden beim Impfen im April sehr vorankommen"

Die neue Gesundheits- und Sozialministerin beantwortete am Freitag im NDR Niedersachsen Fragen von Bürgern. mehr

Eine Ärztin präpariert eine Spritze mit dem Impfstoff AstraZeneca im Impfzentrum © dpa bildfunk Foto: Ronny Hartmann

Niedersachsen: Impfungen bei Hausärzten direkt nach Ostern

Bund und Länder haben sich auf den Start der Corona-Impfungen in Arztpraxen geeinigt. Der Anfang wird allerdings zäh. (20.03.2021) mehr

Tische und Stühle sind in einem geschlossenen Restaurant abgesperrt. © Picture Alliance

Corona: Niedersachsen verlängert Regeln - und passt sie an

Unter anderem entfällt die Quarantänepflicht für Menschen, die bereits vollständig geimpft sind. mehr

Ein Mann wird auf das Coronavirus getestet. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona in Niedersachsen: Land meldet 1.500 Neuinfektionen

Es gibt zudem drei weitere Todesopfer im Zusammenhang mit Corona. Die Inzidenz ist mit 125,2 etwas höher als am Vortag. mehr

Greifswald: Krankenschwestern und Pflegekräfte arbeiten im besonders geschützten Teil der Intensivstation des Universitätsklinikums Greifswald mit Corona-Patienten. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Corona-News-Ticker: So viele Intensiv-Patienten wie noch nie

Aktuell sind in Norddeutschland 594 Betten auf Intensivstationen mit Covid-19-Patientinnen und -Patienten belegt. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 25.03.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr stehen an einem Waldstück. © Nord-West-Media-TV

Wietmarschen: Pilot stirbt bei Flugzeugabsturz

Der Mann war am Mittag mit seiner einmotorigen Maschine in Klausheide gestartet. Die Unglücksursache ist unklar. mehr