Stand: 06.09.2020 09:23 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Amtsärzte schlagen wegen Überlastung Alarm

Positiver Coronatest © PantherMedia Foto: RECSTOCKFOOTAGE
Die konsequente Nachverfolgung der Kontakte von Corona-Infizierten stellt die Gesundheitsämter vor große Herausforderungen. (Themenbild)

Der Verband der Ärzte im öffentlichen Gesundheitsdienst Niedersachsen schlägt angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie Alarm: Nach dem Schulstart mit vollen Klassenstärken seien die Amtsärzte schon jetzt überlastet. Bei einem Corona-Fall kämen zum Teil ganze Klassen in die Quarantäne, sagte der Landesvorsitzende Gerhard Wermes NDR 1 Niedersachsen. Entsprechend viele Kontakte müssten nachverfolgt, angerufen und isoliert werden.

Videos
Eine Traube von Schülern an einer Bushaltestelle.
3 Min

Gedränge in Schulbussen wird zum Problem

In den Schulen herrschen wegen Corona strenge Hygiene- und Abstandsregeln, doch die Schulbusse sind in vielen Landkreisen stark überfüllt. Wie kann man gegensteuern? 3 Min

Verband fordert zusätzliches Personal

Nach Einschätzung von Wermes könnten die Gesundheitsämter in den Landkreisen nicht mehr alle Kontakte schnell genug identifizieren, wenn die Zahl der Neuinfektionen in einzelnen Kreisen zweistellig würde. Das wiederum führe zu weiter steigenden Infektionszahlen. Wermes fordert deshalb zusätzliches Personal. Schon ein Arzt mehr in jedem Amt würde helfen, so der Landesvorsitzende.

Viele Stellen bleiben unbesetzt

Derzeit würden jedoch Ärzte die Ämter verlassen, weil sie überlastet seien, so Wermes. Da die Arbeit als Amtsarzt zudem schlecht bezahlt sei, blieben freie Stellen häufig unbesetzt. Laut der Ärztegewerkschaft Marburger Bund ist beispielsweise in Hannover nur die Hälfte der 16 Planstellen besetzt. Ärzte in Krankenhäusern oder beim Medizinischen Dienst der Krankenkassen verdienten teilweise 1.500 Euro im Monat mehr. Der Marburger Bund fordert daher, die Gehälter anzugleichen, um mehr Ärzte für die Gesundheitsämter zu gewinnen.

 

Weitere Informationen
Menschen in einer Diskothek © Colourbox Foto:  ArenaCreative

Niedersachsen und der neue Corona-Alltag

Erst Sportfans, dann Partygänger: Das Land plant in Kürze weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Derweil verschärft der Landkreis Cloppenburg seine Allgemeinverfügung. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

116 neue Corona-Fälle in Niedersachsen registriert

Wie geht es Niedersachsen mit der Corona-Pandemie, was ist heute passiert? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen und Nachrichten zu den Covid-19-Fällen im Land. mehr

Polizisten haben auf dem Hamburger Kiez Absperrungen aufgestellt, um Leute zurückzuhalten. © picture alliance / dpa Foto: Jonas Walzberg

Corona-Ticker: Bund will Bußgeld bei falscher Kontaktliste

Falsche persönliche Angaben auf Kontaktlisten in Restaurants und Kneipen zu machen, könnte bald teuer werden. Der Bund will ein Mindestbußgeld von 50 Euro. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 06.09.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein  Stop-Schild steht am Tor der Einfahrt zum ehemaligen Erkundungsberg Gorleben. © dpa Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Gorleben: Schicht im Schacht - doch offene Fragen

Gorleben ist aus dem Rennen - aber Dutzende andere Regionen in Niedersachsen sind wohl als Endlager-Standort geeignet. Das ist die Erkenntnis aus dem Zwischenbericht der BGE. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

40 Corona-Fälle in Altenheim in Neu Wulmstorf

33 Bewohner und sieben Beschäftigte eines Alten- und Pflegeheims in Neu Wulmstorf haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Das Heim im Landkreis Harburg steht unter Quarantäne. mehr

Das Streckenradar "Section Control" steht auf der Bundesstraße 6 zwischen Gleidingen und Rethen bei Hannover. © dpa - Bildfunk Foto: Peter Steffen

Bundesrichter: Streckenradar rechtmäßig im Einsatz

Das bundesweit erste Streckenradar, "Section Control", auf der B6 bei Hannover hat jetzt den Segen des Bundesverwaltungsgerichts. Die Richter entschieden, dass der Einsatz rechtmäßig ist. mehr

Ein Landwirt kontrolliert während der Ernte Getreide. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Ernte: Große regionale Unterschiede durch Dürre

Die Landwirtschaftskammer hat eine durchwachsene Erntebilanz gezogen. Regional habe viel Regen gefehlt, so Präsident Schwetje. Die Landwirtschaft müsse sich dem Klimawandel stellen. mehr