Bernd Althusmann (CDU) spricht im niedersächsischen Landtag. © NDR

Corona: Althusmann will Aktionsplan gegen Einsamkeit

Stand: 31.03.2021 20:23 Uhr

CDU-Landeschef Bernd Althusmann hat anlässlich der Osterfeiertage Maßnahmen gegen die Vereinsamung von Menschen gefordert. Er sprach sich für einen Aktionsplan aus.

"Die Pandemie schlägt auf die Seele. Wer damit alleine nicht mehr fertig wird, braucht zügig Hilfe", sagte Althusmann. Er betonte, dass der Bedarf an Psychotherapie-Plätzen in der Corona-Pandemie zugenommen habe. Allerdings gebe es nicht genug Behandlungsplätze für Betroffene, was zu längeren Wartezeiten führe.

Weitere Informationen
Ein Schild weist auf eine Praxis für Psychotherapie hin. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Wolf/zb/dpa

Ängste wegen Corona: Nachfrage nach Psychotherapien steigt

Seit Beginn der Pandemie hat der Bedarf um rund 50 Prozent zugenommen. Die Folge sind lange Wartezeiten auf Therapien. (08.03.2021) mehr

Mehr kassenärztliche Zulassungen von Psychotherapeuten?

"Wir brauchen einen bundesweiten Aktionsplan, um dieses wichtige Thema nicht nur in Krisenzeiten anzugehen und um Betroffenen besser und schneller helfen zu können", sagte Althusmann. Es müsse überprüft werden, ob mehr kassenärztliche Zulassungen von Psychotherapeuten sinnvoll wären. Außerdem solle offener über Einsamkeit gesprochen werden.

Appell an die Kirchen

Althusmann appellierte an Kirchen und Glaubensgemeinschaften, mit Hilfsangeboten auch junge Menschen in den Blick zu nehmen. "Auch für Jugendliche gibt es wenig Beratungsmöglichkeiten. Der fehlende Austausch mit Gleichaltrigen und nur bedingter Präsenzunterricht erschweren die Situation", sagte der Wirtschaftsminister. An Feiertagen seien Seelsorge-Telefone oft überlastet. Daher bräuchte es auch virtuelle Hilfsangebote etwa in sozialen Medien.

 

Weitere Informationen
Neu entdecktes Gen verdoppelt Anfälligkeit für Stress-Depression © picture-alliance / dpa/dpaweb Foto: Oliver Berg

Mehr psychische Erkrankungen in der Corona-Krise

Nach Angaben der Krankenkasse KKH ist die Zahl der psychischen Erkrankungen in der Corona-Zeit stark angestiegen. Auch bei Krankmeldungen insgesamt verzeichnet die KKH ein Plus. mehr

Stephan Weil (SPD) kommt mit Mund-Nasen-Schutz in die Landespressekonferenz im Landtag Niedersachsen. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Corona: Weil übt Kritik an Bundesnotbremsen-Entwurf

Das Bundeskabinett hat das Infektionsschutzgesetz geändert. Der Ministerpräsident sieht Niedersachsen gut aufgestellt. mehr

Visualisierung von Coronaviren. © picture alliance / Zoonar

Corona: Land meldet 1.917 Neuinfektion in Niedersachsen

Die Inzidenz ist ähnlich hoch wie gestern und liegt bei 125,6. Im Zusammenhang mit Corona starben neun weitere Personen. mehr

Polizisten bringen ein Schild in Salzgitter an. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Corona-News-Ticker: Viele Hochinzidenz-Gebiete in Niedersachsen

31 der 45 Landkreise und Städte übertreffen die Marke von 100. Salzgitter und Vechta liegen sogar über 300. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 31.03.2021 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

In einer Sporthalle schreiben Schüler Abitur unter Corona-Bedingungen. © picture alliance/dpa/Felix Kästle Foto: Felix Kästle

Abi in Niedersachsen: Testpflicht für Prüflinge aufgehoben

Rund 32.000 Schülerinnen und Schüler beginnen am Montag mit den Abschlussprüfungen. Es ist das zweite Corona-Abitur. mehr