Stand: 29.09.2019 10:23 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Clan-Kriminalität: Nur wenig Geld beschlagnahmt

von Angelika Henkel

In Berlin hat die Polizei 70 Immobilien beschlagnahmt, in Nordrhein-Westfalen Luxuskarossen und andere Vermögenswerte - beim Kampf gegen Clan-Kriminalität sollen Gelder der Szene wo immer es geht eingezogen werden. Auch in Niedersachsen ist das die Ansage von Innenminister Boris Pistorius (SPD). Doch die sichergestellten Summen sind hierzulande vergleichsweise niedrig.

Gefahr durch Clan-Kriminalität in Niedersachsen

Hallo Niedersachsen -

Neben Berlin und NRW wird auch Niedersachsen als Hochburg für Clan-Kriminalität genannt. Immer wieder gehen verfeindete Familien aufeinander los. Doch wie groß ist die Gefahr wirklich?

4,08 bei 12 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

2017 nur 43.000 Euro beschlagnahmt

2016 beschlagnahmte die Polizei bei neun Ermittlungskomplexen etwa 180.000 Euro. 2017 waren es sogar nur 43.000 - bei acht Verfahren. Das teilte das Landeskriminalamt dem NDR auf Nachfrage mit. 2018 soll es eine niedrige sechsstellige Zahl sein. Die genaue Summe soll nicht vor der Vorstellung des Lagebildes "Organisierte Kriminalität" in einigen Wochen bekannt werden. Im vergangenen Jahr hatte Pistorius bei einer Pressekonferenz gesagt, Straftäter an einer empfindlichen Stelle treffen zu wollen: bei kriminellen Geschäften. Die CDU-Fraktion twitterte im März: "Wir treffen die Clans, wo es ihnen wehtut: beim Geld! Denn Straftaten dürfen sich nicht lohnen." Doch für die letzten Jahre trifft diese Aussage offenkundig nur bedingt zu.

Videos
02:29
Hallo Niedersachsen

Razzia: Polizei geht gegen Clan-Kriminalität vor

20.09.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

In fünf Städten im Heidekreis haben Ermittler Restaurants und Shisha-Bars durchsucht und Vermögenswerte beschlagnahmt. Die Aktion richtete sich gegen kriminelle Familien-Clans. Video (02:29 min)

Selten Voraussetzungen für Beschlagnahmung gegeben

"Es müssen Anlässe da sein, um Gelder einzuziehen zu können", erklärte der Präsident des Landeskriminalamtes Niedersachsen, Friedo de Vries, dem NDR: "Doch diese Bedingungen liegen oft nicht vor." In Niedersachsen sei die Lage anders als in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Bremen. Hat die Polizei die Szene krimineller Familienclans trotz jahrelanger Lagebilder weniger im Blick als andere Länder? Niedersachsen war immerhin das erste Land, das seit 2013 alljährlich Lagebilder zum Thema Clan-Kriminalität erstellt. Friedo de Vries verneint das. Die Polizei habe einen guten Überblick, doch die Voraussetzungen für Strafverfahren, bei denen Vermögen eingezogen werden kann, seien nicht so oft erfüllt. Andreas Nünemann von der Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordert von der Politik einen langen Atem bei der Bekämpfung von Clan-Kriminalität: "Wir müssen weiter Vermögen abschöpfen, wir müssen weiter strukturell vorgehen – das muss auf Jahre angelegt sein."

Weitere Informationen

Clan-Kriminalität: Über 800 Verfahren im Jahr 2018

2018 hat die Polizei in Niedersachsen 822 Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit Clankriminalität eingeleitet. Dabei ging es vor allem um Körperverletzung und Callcenter-Betrug. (12.08.2019) mehr

LKA erwägt Aussteigerprogramm für Clan-Mitglieder

Um ausstiegswilligen Clan-Mitgliedern zu helfen, prüft Niedersachsens LKA-Chef de Vries die Einrichtung eines solchen Programms. Gegen Clans soll weiter hart vorgegangen werden. (22.06.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.09.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:58
Hallo Niedersachsen
07:11
Hallo Niedersachsen
03:04
Hallo Niedersachsen