Stand: 21.09.2020 10:28 Uhr

Bis Mittwoch bleibt's sommerlich in Niedersachsen

Ein Jogger läuft bei Sonnenaufgang über ein Feld. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Die Sonne begrüßte am Montagmorgen weite Teile Niedersachsens.

Mit einem strahlend blauen Himmel ist Niedersachsen in die neue Woche gestartet. "Mit Ausnahme von ein paar Nebelfeldern im Norden schien in weiten Teilen des Landes am Montagmorgen die Sonne", sagte ein DWD-Sprecher. Zu verdanken ist das Hoch "Manfred", das für sonnenreiche Spätsommertage sorgt - allerdings nur noch bis Mitte der Woche. Denn ab Donnerstag ist es erst einmal vorbei mit dem Altweibersommer. Dann wird es durch Tiefausläufer von Westen her deutlich wechselhafter.

VIDEO: Der Herbst startet sommerlich (3 Min)

Im Binnenland sind bis zu 27 Grad drin

Der DWD-Sprecher empfiehlt deshalb, das Wetter bis Mittwoch bei Temperaturen von über 20 Grad noch zu genießen. Morgen soll es ihm zufolge am wärmsten werden. Für die Küste sind 20 bis 21 Grad vorhergesagt, für das Binnenland 23 bis 27 Grad. Ähnlich schön werde es voraussichtlich auch am Mittwoch. Nach dem Wetterumschwung bleiben die Aussichten bis zum Wochenende eher trübe.

Weitere Informationen
Schafe grasen auf einer Weide bei Ihlowerfehn (Niedersachsen), am Himmel scheint die Sonne durch dunkele Wolken hindurch. © dpa-Bildfunk Foto: Ingo Wagner

Wie wird das Wetter?

Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 21.09.2020 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Schild weist auf die bestehende Maskenpflicht und das Abstandsgebot hin. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Landkreise verhängen wegen Corona strengere Auflagen

In der Region Hannover gilt nun eine verschärfte Maskenpflicht. Andernorts dürfen weniger Menschen zusammen feiern. mehr

Ein Mitarbeiter gießt flüssiges Gusseisen im Werk eines Autozulieferers. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Niedersachsens Wirtschaft fürchtet Lockdown

Zwar hat sich die Lage vieler Unternehmen laut einer Umfrage sichtbar verbessert. Doch die Sorge vor der Zukunft bleibt. mehr

Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) spricht während einer Pressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

Kultusminister Tonne stellt Pläne für Schulstart vor

Trotz weiterer Corona-Fälle plant er ab Montag Präsenzunterricht. NDR.de zeigt die Pressekonferenz heute live. mehr

Ein Schild mit dem Wort "geschlossen" hängt hinter einer Glastür. © photocase Foto: axelbueckert

Wer zahlt für Corona-Schließungen? Gastronomen klagen

Das Landgericht Aurich muss die Fälle von zehn ostfriesischen Betrieben prüfen, die Geld von Versicherungen fordern. mehr