Althusmann: Unternehmen sollten für Corona-Impfung werben

Stand: 30.07.2021 18:13 Uhr

Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) hat Unternehmen in Niedersachsen dazu aufgerufen, für Corona-Impfungen zu werben. Die Betriebe sollten ihre Mitarbeitenden von deren Bedeutung überzeugen.

"Ich gehe davon aus, dass wir bis Ende September zwischen 70 und 80 Prozent unserer Bevölkerung durchgeimpft bekommen“, sagte der stellvertretende Ministerpräsident der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Bis dahin müsse aber noch viel Überzeugungsarbeit geleistet werden. "Eine sorglose und unbegründete Impfverweigerung ist ein Risiko für uns alle", betonte Althusmann. Eine gesetzliche Impfpflicht lehnt er weiter ab. Dies sei der "offensichtlich falsche Weg", zumal bereits mehr als 50 Prozent der Menschen in Niedersachsen vollständig geimpft seien.

DGB und NiedersachsenMetall appellieren an Betriebe

Auch der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat alle Beschäftigten dazu aufgerufen, sich freiwillig impfen zu lassen. Jeder trage einen Teil "zu einer hohen Durchimpfungsrate und einem höheren Schutz bei", sagte DGB-Vorstandsmitglied Anja Piel der NOZ. Eine Impfpflicht ist aus Sicht der Gewerkschaften und auch der der Arbeitgeber keine Lösung. Ein solcher Eingriff sei neben der schwierigen Rechtslage auch nicht wünschenswert, sagte NiedersachsenMetall-Hauptgeschäftsführer Volker Schmidt der Zeitung. Zuvor hatten Unternehmen wie Google und Facebook Richtlinien erlassen, die ihre Mitarbeitenden in den USA nur geimpft zurück ins Büro kommen lassen. "Als Arbeitgeber kann man seinen Mitarbeitern nur ein niedrigschwelliges Impfangebot machen und an die, die geimpft werden können, appellieren, sich auch impfen zu lassen", sagte Schmidt.

Weitere Informationen
Ein Schild "Bitte Nachweis vorlegen: Getestet, Geimpft, Genesen" hängt an der Kasse vom Kino am Raschplatz. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Corona in Niedersachsen: Präsenzunterricht und Debatte um 2G

Um den Umgang mit Ungeimpften ist eine Diskussion entbrannt. Das Land will indes Distanzlernen an Schulen vermeiden. mehr

Ein Schild mit der Aufschrift "Stop! Einlass nur mit 3G" hängt an einem Club. © picture alliance/dpa Foto: Marius Becker

Die Corona-Lage in Niedersachsen und in Ihrer Kommune

Corona-Regeln richten sich nach der Inzidenz, der Belegung von Krankenhaus- und von Intensivbetten. Hier die aktuellen Werte. mehr

Menschen sitzen in einem Biergarten. © picture alliance / SVEN SIMON | Frank Hoermann / SVEN SIMON Foto:  SVEN SIMON | Frank Hoermann

Corona-News-Ticker: Inzidenz in Niedersachsen sinkt unter 60

In Schleswig-Holstein ging der Sieben-Tage-Wert der Neuinfektionen auf unter 40 zurück, bundesweit liegt er bei 72,0. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Postleitzahl-Service: Corona-Daten für Ihre Region

Sinken die Infektionszahlen weiter? Über die Webseite von NDR.de können Sie die aktuellen Corona-Zahlen für Ihre Region abrufen. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 30.07.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Graffitikunst ist an der Außenwand eines Bunkers zu sehen. © NDR Foto: Josephine Lütke

Osnabrück: Heute startet Street Art Festival am Bunker

30 Künstlerinnen und Künstler stellen bis zum 25. September zum Thema "Begegnungen" aus. Ein Teil der Bilder bleibt. mehr