In einer Kantine stehen Tische auf Abstand. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

2G-Bereiche in Kantinen? Zurückhaltung in Niedersachsen

Stand: 01.11.2021 17:53 Uhr

Wegen der steigenden Corona-Zahlen sind in Betriebskantinen eigene Bereiche für Geimpfte und Genesene im Gespräch. Die großen niedersächsischen Unternehmen reagieren jedoch zurückhaltend.

Volkswagen, der Stahlkonzern Salzgitter und der hannoversche Reisekonzern TUI haben derzeit keine Unterteilungen nach Impf- beziehungsweise Genesenen-Status in ihren Kantinen. Vorerst würden sie derartige Maßnahmen auch nicht planen, teilten die Unternehmen auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur (dpa) mit.

Aufteilung der Kantinen rechtlich wohl möglich

In Sonderbereichen mit der 2G-Regel dürften Beschäftigte ohne Schutzvorgaben zusammensitzen, während diejenigen, die sich nicht impfen lassen oder keine Auskunft zu ihrem Impfstatus geben, weiter mit Abstandsregeln, Masken oder Trennwänden beim Essen leben müssten. Hamburgs Arbeits- und Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard (SPD) sagte, eine Aufteilung der Kantinen sei rechtlich kein Problem. Die meisten Kantinen seien privat organisiert und damit als Restaurants zu bewerten. Einzige Ausnahme: bei einem Schichtbetrieb mit Verpflegung sei eine Trennung unzulässig.

Erste Erfahrungen in Nordrhein-Westfalen

Nach einem Bericht der "Rheinischen Post" initiiert der Bayer-Konzern in Nordrhein-Westfalen mehrere Pilotprojekte für Kantinenbereiche, die nur für Geimpfte und Genesene zugänglich sind. Bayer betonte aber wie andere Unternehmen, dass Nicht-Geimpfte weiter Zugang zu Kantinen hätten. Alles werde in enger Zusammenarbeit mit den Betriebsräten geplant. Die Krombacher-Brauerei im nordrhein-westfälischen Kreuztal praktiziert nach eigenen Angaben in ihren beiden Kantinen schon seit einiger Zeit die 2G-Regel, also mit Zugang ausschließlich für Geimpfte und Genesene.

Weitere Informationen
Eine Weihnachtsmann-Puppe sitzt in einem Bett als Werbung vor einem Bettengeschäft, im Vordergrund ein Hinweisschildes "Impfen ohne Termin" eines Impfzentrums. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Corona: Die Lage in Niedersachsen - Ein Überblick

Wie ist die aktuelle Corona-Situation in Niedersachsen? Welche Regeln gelten? Hier der Überblick. mehr

Eine Laborarbeiterin hält zahlreiche Omikron-Laborproben in die Kamera. © picture-allaince Foto: Sven Simon | Frank Hoermann

Corona-Inzidenz in Niedersachsen steigt leicht auf 462,4

Laut Robert Koch-Institut meldet 6.663 Neuinfektionen. Weitere Indikatoren wie die Hospitalisierungsrate finden Sie hier. mehr

Zahlreiche Menschen demonstrieren in der Flensburger Innenstadt gegen Corona-Maßnahmen der Regierung. © NDR Foto: Peer-Axel Kroeske

Corona-News-Ticker: Demos in SH mehrheitlich aus bürgerlichem Spektrum

Laut Verfassungsschutz SH versuchen aber vereinzelte Extremisten Einfluss auf die Proteste zu nehmen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Postleitzahl-Service: Corona-Daten für Ihre Region

Sinken die Infektionszahlen weiter? Über die Webseite von NDR.de können Sie die aktuellen Corona-Zahlen für Ihre Region abrufen. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 01.11.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Seepferdchen liegt am Strand. © NonstopNews

Wangerooge: Fast verschwundene Seepferdchen-Art angeschwemmt

Naturschützer entdeckten zwei tote Exemplare der Meeresbewohner im Spülsand. Der Fund ist eine kleine Sensation. mehr