Eine Muslimin mit Kopftuch und eine Frau mit Kippa. © dpa Foto: Britta Pedersen

Rabbinerin, Imamin, Pfarrerin - Immer noch keine Selbstverständlichkeit?

Sendung: vertikal horizontal. Glaubens- und Gewissensfragen | 11.09.2022 | 07:04 Uhr | von Schafi-Neya, Bita; Brandt, Michael
30 Min | Verfügbar bis 09.09.2023

Im Christentum, Judentum und Islam leiten inzwischen auch Frauen Gemeinden. Sie sind Rabbinerinnen, Imaminnen oder Pfarrerinnen. In einigen Gemeinden ist das selbstverständlich – in anderen hingegen ein Tabu. Aber woran liegt das? Ist es eine Frage der Religion oder der Gesellschaft? Und was erleben Frauen, die in Synagogen, Moscheen und Kirchen tätig sind?