Stand: 25.11.2022 11:41 Uhr

Einmalzahlung, Gas- und Strompreisbremse - FAQ zu Entlastungen

Ein Stecker eines Elektrokabels liegt auf 100-Euro-Scheinen © Colourbox Foto: -
Bund und Länder haben Maßnahmen beschlossen, mit denen die Bürger finanziell entlastet werden sollen.

Im Zuge des Kriegs in der Ukraine sind die Preise für Gas und Strom zum Teil stark gestiegen. Bund und Länder haben am 2. November 2022 eine Reihe von Beschlüssen präsentiert, die vor allem auf Entlastungen abzielen. Wann sollen welche Maßnahmen umgesetzt werden, um Bürger und Unternehmen in der Energiekrise zu unterstützen? Fragen und Antworten zu Gaspreisbremse und Strompreisbremse und weiteren Entlastungen.

Welche Hilfe soll zuerst kommen?

Für Privathaushalte, die auf Gas und Fernwärme angewiesen sind, soll es eine Einmalzahlung im Dezember geben - und zwar auf Basis der Abschlagszahlung von September 2022. Der Bundesrat hat am 14. November das sogenannte Erdgas-Soforthilfegesetz endgültig verabschiedet, das diese einmalige Entlastung vorsieht. Demnach übernimmt der Staat die Kosten für den Dezember-Abschlag. Dafür hatte die Expertenkommission eine Formel empfohlen: Ein Zwölftel der Jahresverbrauchsprognose, die der Abschlagszahlung von September zugrunde liegt, wird mit dem Kilowattstundenpreis des Dezembers multipliziert - und dann noch ein Zwölftel des Jahresbruttogrundpreises von September hinzu addiert. Die Auszahlung oder Verrechnung der Dezember-Einmalhilfe soll laut Kommissionsvorschlag bis spätestens zum 20. Dezember erfolgen. Die einmalige Entlastungszahlung erhalten Haushalte und kleinere Unternehmen mit einem Jahresverbrauch von bis zu 1,5 Millionen Kilowattstunden. Bestimmte Einrichtungen im Pflege- und Bildungsbereich und in der medizinischen Versorgung erhalten die Soforthilfe auch dann, wenn ihr Verbrauch höher ist.

 

Hintergründe
Ein Stecker eines Elektrokabels liegt auf 100-Euro-Scheinen © Colourbox Foto: -

Einmalzahlung, Gas- und Strompreisbremse - FAQ zu Entlastungen

Wie sollen Gaspreis- und Strompreisbremse funktionieren? Welche weiteren Entlastungen sind geplant? Fragen und Antworten zur Energiekrise. mehr

Eine Frau kontrolliert einen Heizkostenverteiler an der Heizung. © Annette Riedl/dpa

So kriegen Verbraucher dank Gaspreisbremse Geld zurück

Die Gaspreisbremse kommt bereits rückwirkend zum 1. Januar. Wer dann trotzdem Gas spart, wird vom Staat belohnt. mehr

Ein Gaszähler zeigt den Verbrauch eines Mehrfamilienhauses an. © picture alliance/dpa | Marijan Murat Foto: Marijan Murat

Steigende Gaspreise: Spar-Tipps und aktuelle Entwicklungen

Hier finden Sie aktuelle Entwicklungen, Tipps und Hintergründe zu den steigenden Gaspreisen. mehr

Gaspreis aktuell © NDR

Gaspreis aktuell: So viel kostet die Kilowattstunde

Aktuelle Daten zeigen, was Neukunden derzeit für Gas zahlen und wie sich der Preis im historischen Vergleich entwickelt. mehr

Gasspeicher-Füllstände, Pipeline-Flüsse und Szenarien für den Winter © NDR

Gasspeicher in Deutschland: Wie lange reichen die Reserven?

Szenarien zeigen, wie schnell sich die Gasspeicher im Winter leeren. Nur Einsparungen können eine Mangellage verhindern. mehr

Strompreis aktuell © NDR

Strompreis aktuell: So viel kostet die Kilowattstunde

Durch den Krieg in der Ukraine sind die Stromkosten gestiegen. Aktuelle Daten zeigen die Preise im Vorjahresvergleich. mehr

Eine Gasflamme brennt an einem Herd. © picture alliance / dpa

Gastarif-Grundversorgung: Was ist zu beachten?

Wer seinen Gasvertrag ändern muss oder will, könnte beim Anbieter in die Grundversorgung wechseln. mehr

Weitere Informationen
Gaszähler © picture alliance / Laci Perenyi Foto: Laci Perenyi

Gaspreisbremse soll doch schon zum 1. Januar starten

Einem Gesetzentwurf zufolge sollen private Haushalte und kleine Unternehmen im März rückwirkend Entlastungen für Januar und Februar bekommen. mehr

Strommast mit Sonnenstrahlen © Fotolia.com Foto: Gina Sanders
6 Min

Strompreis: Viele Versorger erhöhen Preise massiv - zu Recht?

Zum Teil verdoppeln sich die geforderten Entgelte pro Kilowattstunde zum 1. Januar - obwohl die Preise an den Strombörsen zuletzt sanken. 6 Min

Bundeskanzler Olaf Scholz (M, SPD), Stephan Weil (SPD, vorn), Ministerpräsident von Niedersachsen, und Hendrik Wüst (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, geben nach der Ministerpräsidentenkonferenz in Berlin eine Pressekonferenz. © dpa Foto: Kay Nietfeld

Einigung bei Strom- und Gaspreisbremse - 49-Euro-Ticket kommt

Bund und Länder haben sich auf die Finanzierung von Entlastungen geeinigt. Das Bundeskabinett beschloss zudem eine Einmalzahlung für Gaskunden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Aktuell | 22.11.2022 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten

Löscharme und Pipeline an einem Terminal zum Entladen von Öl und Gas im Elbehafen © dpa-Bildfunk Foto: Marcus Brandt/ dpa

LNG-Terminal Brunsbüttel: Gas-Lieferungen aus Katar ab 2026

Das Energieunternehmen Qatar Energy hat ein Abkommen über Flüssiggas-Lieferungen nach Deutschland geschlossen. mehr