CD-Cover: Britten Sinfonia / Thomas Adès - Beethoven / Barry © Signum Classics

CD der Woche: Thomas Adès dirigiert alle Beethoven-Sinfonien

Stand: 07.01.2023 06:00 Uhr

Diese Beethoven-Edition ist seit zwei Jahren bereits in Form von drei separierten Teilen im Handel. Nun liegt sie erstmals geschlossen mit allen neun Sinfonien vor, ergänzt um Werke des Komponisten Gerald Barry.

von Christoph Vratz

Wenn Komponisten als Dirigenten in Erscheinung treten, lohnt eine besondere Aufmerksamkeit. Selbst wenn sie nicht eigene Kompositionen aufführen, bieten sie doch oft ungewöhnliche Einsichten, auch bei etablierten Repertoire-Stücken. Das war in den frühen Jahren der Aufnahmegeschichte, etwa bei Richard Strauss, nicht anders als bei Produktionen mit Pierre Boulez oder Esa-Pekka Salonen. Jetzt hat der britische Komponist, Pianist und Dirigent Thomas Adès mit der Britten Sinfonia eine Edition aller neun Sinfonien von Ludwig van Beethoven beim Label Signum veröffentlicht.

Differenziertes Klangbild, adäquate Aufnahmetechnik

Als im April 1800 die erste Sinfonie von Ludwig van Beethoven uraufgeführt wurde, dürfte das Publikum verdutzt hingehört haben: Was für Anfangs-Akkorde! Die galten damals als ungewöhnlich, oder, salopp gesagt, "schräg". Thomas Adès und die Britten Sinfonia markieren die Neuartigkeit dieses Beginns, indem sie den Kontrast zwischen kurzen und langen, gezupften und gehaltenen Tönen, deutlich markieren.

Der Beginn von Beethovens erster Sinfonie ist durchaus exemplarisch für die neue Einspielung. Adès entfaltet ein sehr differenziertes Klangbild, unterstützt durch eine adäquate Aufnahmetechnik, das Orchester spielt kontrastreich und mit viel Verve.

Weitere Informationen
Diverse CD-Cover © NDR Online Foto: Christiane Irrgang

Neue CDs

Hier finden Sie alle Klassik-CD-Tipps, die auf NDR Kultur gelaufen sind - chronologisch sortiert. mehr

Hochwertige Beethoven-Aufnahme

Die Britten Sinfonia mag vielleicht nicht zu den besten Orchestern der Welt zählen, doch sie folgt Thomas Adès in allen Belangen. Beethovens Musik klingt gleichermaßen kammermusikalisch wie sinfonisch. Etwa bei der Übergangs-Passage im ersten Satz der siebten Sinfonie. Sucht man nach einem Beispiel, wie eng bei Beethoven dämonisches "Pochen" und leichteres "Federn" beieinanderliegen, dann darf dieser Abschnitt als beispielhaft gelten.

Das Manko dieser Aufnahme ist: Es sind in den beiden letzten Jahrzehnten viele, vor allem viele hochwertige Einspielungen erschienen. Anders gesagt: In der Spitze ist die Dichte größer geworden, sodass man kaum sagen könnte, wo genau dort Thomas Adès zu verorten wäre. Auf jeden Fall gehört diese Aufnahme zu den Bereicherungen.

Den zweiten Satz der Siebten hat Beethoven mit "Allegretto" überschrieben. In vielen Produktionen aber klingt das langsamer und betont fahl. Adès aber entwickelt im Mittelteil einen "leicht gehenden" Gestus, der Beethovens Vorgabe verständlich macht.

Dieser Beethoven klingt mutig

Diese Beethoven-Edition ist seit zwei Jahren bereits in Form von drei separierten Teilen im Handel. Nun liegt sie erstmals geschlossen mit allen neun Sinfonien vor, ergänzt um Werke des 1952 in Irland geborenen Komponisten Gerald Barry. Dazu zählen je ein Viola- und ein Klavierkonzert. Der Repertoire-Kontrast ist spannend, aber nicht zwingend logisch. Die einzige Schnittmenge bildet Barrys Komposition "Beethoven" von 2008 - eine musikalische Szene für Gesang und Orchester, eine Art Sprechgesang, basierend auf Beethovens Brief vom Juli 1812 an die "Unsterbliche Geliebte".

Thomas Adès' Beethoven-Zyklus lebt von großer Geschlossenheit. Dieser Beethoven klingt mutig, aber nicht radikal um jeden Preis oder gar ideologisiert. Die Balance der verschiedenen Stimmen gelingt sehr überzeugend. Eine Aufnahme, die aufrüttelt und uns im besten Sinne dazu zwingt, genau hinzuhören.

Beethoven / Barry

Label:
Signum Classics

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch unterwegs | 08.01.2023 | 15:20 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klassik

This Band is Tocotronic, Cover
Podcast von ARD Kultur, rbb, NDR Kultur © ARD

"This Band is Tocotronic" in der ARD Audiothek

Der Podcast von rbb und NDR erzählt die Geschichte der Band. extern

Porträt von Philipp Schmid © NDR Foto: Sinje Hasheider

Philipps Playlist

Philipp Schmid kennt für jede Lebenslage die richtige Musik. Egal ob Pop, Klassik oder Jazz. Träumt Euch zusammen mit ihm aus dem Alltag! mehr

Peter Urban © NDR Foto: Andreas Rehmann

Urban Pop - Musiktalk mit Peter Urban

Spannende Stories, legendäre Konzerte, bewegende Begegnungen: Peter Urban hat viel erlebt und noch mehr zu erzählen. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Sophia Süßmilch © Apollonia T. Bitzan Foto: Apollonia T. Bitzan

Künstlerin Sophia Süßmilch: "Dreistes Framing der CDU"

Die Kritik der CDU an ihrer Ausstellung in Osnabrück findet Süßmilch belustigend: "Da geht es überhaupt nicht um meine Kunst." mehr