Bläser stehen auf dem Balkon des Bayreuther Festspielhauses © picture alliance/dpa | Daniel Löb Foto: Daniel Löb

Bayreuther Festspiele: "Ring"-Woche startet jetzt mit "Rheingold"

Stand: 31.07.2022 20:00 Uhr

Mit Spannung ist die Neuinszenierung des "Ring des Nibelungen" erwartet worden.

Auf dem Grünen Hügel gehen die Bayreuther Festspiele weiter. Auf dem Programm steht der erste Teil der mit Spannung erwarteten Neuinszenierung des "Ring des Nibelungen": "Das Rheingold". Regisseur Valentin Schwarz hat eine Art Familiensaga angekündigt, die die Figuren ergründen und deren Hintergrundgeschichten erzählen soll - ähnlich wie in modernen Serien auf Netflix und Co.

Eigentlich hatte Richard Wagners vierteiliges Mammutwerk in der Schwarz-Inszenierung schon 2020 in Bayreuth auf die Bühne kommen sollen, wegen Corona wurde das Projekt aber um zwei Jahre verschoben.

 

NDR Kultur © NDR

Novum in der langen Festspiel-Geschichte

Dirigent Pietari Inkinen war Anfang des Jahres erkrankt, so dass er für dieses Jahr ausfallen muss. Für ihn übernahm kurzfristig Cornelius Meister das Pult, der ursprünglich für das Dirigat von "Tristan und Isolde" vorgesehen war. Mit dem "Tristan" waren die Festspiele, die in diesem Jahr auch noch von Sexismusvorwürfen überschattet wurden, am 25. Juli, eröffnet worden.

In diesem Jahr stehen also fünf Neuinszenierungen auf dem Programm - ein Novum in der langen Festspiel-Geschichte. Nach dem "Rheingold" folgen die "Walküre" am Montag und der "Siegfried" am Mittwoch. Der "Ring" schließt sich dann am Freitag mit dem letzten Teil, der "Götterdämmerung". Traditionell werden der Regisseur und sein Team sich erst danach dem Publikum auf der Bühne zeigen. Die Reaktionen werden mit Spannung erwartet.

Weitere Informationen
Ein schwarzes Bühnenbild mit kleinen Lichtern und zwei grünen Büschen, die von oben runterhängen. Ein Mann in weiß liegt auf dem Boden, rechts daneben steht ein Mann in schwarz. © picture alliance/dpa/Festspiele Bayreuth | Enrico Nawrath Foto: Enrico Nawrath

Tristan und Isolde: Auftakt in Bayreuth ohne "Wow-Momente"

Die Neuinszenierung von "Tristan und Isolde" war kurzfristig auf den Spielplan gerückt - das Publikum war begeistert. mehr

Roland Schwab posiert für dem Festspielhaus in Bayreuth © Daniel Karmann/dpa Foto: Daniel Karmann

Bayreuther Festspiele starten mit "Tristan und Isolde"

Roland Schwab führt beim Auftakt von "Tristan und Isolde" in Bayreuth Regie. Überschattet wird das Festival von Sexismus-Vorwürfen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 31.07.2022 | 20:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Oper

This Band is Tocotronic, Cover
Podcast von ARD Kultur, rbb, NDR Kultur © ARD

"This Band is Tocotronic" in der ARD Audiothek

Der Podcast von rbb und NDR erzählt die Geschichte der Band. extern

Porträt von Philipp Schmid © NDR Foto: Sinje Hasheider

Philipps Playlist

Philipp Schmid kennt für jede Lebenslage die richtige Musik. Egal ob Pop, Klassik oder Jazz. Träumt Euch zusammen mit ihm aus dem Alltag! mehr

Peter Urban © NDR Foto: Andreas Rehmann

Urban Pop - Musiktalk mit Peter Urban

Spannende Stories, legendäre Konzerte, bewegende Begegnungen: Peter Urban hat viel erlebt und noch mehr zu erzählen. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Eine Frau schießt ein Foto mit einem Tablet in einer Fotobox. © Museum Industriekultur Osnabrück

Heute Internationaler Museumstag - Museen laden zum Mitmachen ein

Kostenfrei können Besucher Ausstellungen sehen und Dinge ausprobieren. Ganz nach dem Motto "Museen mit Freude entdecken". mehr