Menschen sitzen auf Klappstühlen vor der Bühne. © NDR Foto: Benjamin Hüllenkremer

Hamburger Reeperbahn Festival: Zurück zur Normalität

Stand: 14.07.2021 14:04 Uhr

Das Hamburger Reeperbahn Festival will zur Normalität zurückkehren. Das viertägige Festival findet im September statt.

Vom 22. bis 25. September verwandelt sich St. Pauli erneut zur Bühne. Nach Angaben der Veranstalter soll es diesmal sogar noch größer ausfallen als im vergangenen Jahr. "Wir dürfen die berechtigte Erwartung hegen, dass unsere 16. Ausgabe für Fans wie Fachbesucher*innen die langersehnte Annäherung an die Normalität darstellen wird", teilten die Macher mit. An rund 35 Spielstätten wird es Live-Konzerte geben mit Newcomer*innen und etablierten Acts. Dies alles geschieht in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden und gemäß der im September geltenden Verordnungen.

Eröffnungsshow mit hochklassigen Live-Acts

Eröffnet wird das 16. Reeperbahn Festival mit dem Reeperbahn Festival Opening am Mittwoch, dem 22. September, im Stage Operettenhaus. Für die einstündige Eröffnungsshow mit hochklassigen Live-Acts sowie Keynotes und Talks zu branchenrelevanten und gesellschaftspolitischen Themen werden prominente Gäste aus Kultur und Politik erwartet.

Am Festival-Samstag, 25. September, kürt die Jury um Präsident Tony Visconti im St. Pauli Theater den bzw. die Gewinner*in des ANCHOR-Reeperbahn Festival International Music Award. Begleitet wird die diesjährige Ausgabe des Festivals von den Medienpartnern ARTE Concert und NDR.

Vielfältiges Musikprogramm

Antje Schomaker beim Hamburg Sounds Konzert © NDR Foto: Lisa Marie Lechner
Auch Songwriterin Antje Schomaker wird beim Reeperbahn Festival 2021 dabei sein.

Auch in diesem Jahr liegt der Fokus des Live-Angebotes hauptsächlich auf europäischen Acts und Künstler*innen, etwa Rapper Mavi Phoenix, Goldroger oder Songwriter*innen wie Antje Schomaker, Dillon und William Fitzsimmons, die Retro-Rock Institution Kadavar sowie Indie-Pop-Bands wie JEREMIAS und Die Höchste Eisenbahn.

Zu den Spielstätten zählen mit der ARTE Concert Stage im Festival Village auf dem Heiligengeistfeld, der Spielbude sowie dem N-JOY Reeperbus auf dem Spielbudenplatz drei Open-Air-Bühnen. Ein weiterer Spielort ist die Elbphilharmonie, in der fünf Konzerte stattfinden. Am Freitag, 24. September, spielen RY X und die ANCHOR-Gewinner*innen 2020 ÄTNA x NDR Bigband, während dort am Samstag, 25. September, Alice Phoebe Lou, Niklas Paschburg sowie erneut RY X auftreten werden.

Reeperbahn Festival auch im Online-Stream

Auf der öffentlichen Reeperbahn Festival-Streamingplattform wird es zudem Programminhalte als Livestream oder als Video-on-Demand geben. Hierzu zählen u.a. Werkuraufführungen sowie die Aufzeichnungen der ARTE Concert Stage und vieles mehr. Abgerundet wird dieses Angebot durch ein Arts-, Film- und Wort-Programm, das im Festival Village, ausgewählten Lichtspieltheatern und Lesebühnen stattfindet.

Im vergangenen Jahr hatte das Reeperbahn-Festival als pandemiegerechte Veranstaltung für Aufsehen gesorgt. Mit dem Segen und der finanziellen Unterstützung der Stadt war dabei getestet worden, mit welchen Abläufen und Regeln ein Festival auch unter Pandemie-Bedingungen möglich ist. Dafür war die 15. Ausgabe in jeder Hinsicht deutlich kompakter ausgefallen: die etwa 300 Veranstaltungen an etwa 20 Spielorten hatten fast 8.000 Menschen besucht und die Fachkonferenzen gab es ausschließlich digital.

Weitere Informationen
Sängerin Sigrid live bei einem Konzert. © picture alliance / Photoshot

"Keychange": Mehr Frauen auf die Festival-Bühne!

Weniger Auftritte, weniger Jobs, weniger Geld: Frauen haben es im Musikbusiness noch immer schwer. Das Hamburger Reeperbahn Festival und die Initiative Keychange wollen das ändern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Kulturjournal | 13.07.2021 | 19:00 Uhr

Mehr Kultur

Abbi Hübner © picture alliance / rtn - radio tele nord | rtn, ulrike blitzner

Hamburger Jazz-Urgestein Abbi Hübner ist tot

Hübner galt als dienstältester Musiker der Hamburger Jazzszene. Seine größten Erfolge feierte er mit den Low Down Wizards. mehr