Stand: 04.09.2018 12:40 Uhr

Das scharfsichtige Porträt einer Gesellschaft

Das Birnenfeld
von Nana Ekvtimishvili - Aus dem Georgischen von Ekaterine Teti und Julia Dengg
Vorgestellt von Mirko Schwanitz
Bild vergrößern
Es sind die rebellischen Mädchen und Frauen in der georgischen Gesellschaft, denen Nana Ektvimishvili Gesicht und Stimme gibt.

Filmenthusiasten ist der Name der georgischen Dokumentarfilmerin Nana Ekvtimishvili schon lange ein Begriff. Ihr Film "In Bloom" wird heute als Geburtsstunde des neuen georgischen Films gefeiert. Sechs Filme hat sie bisher gedreht und dafür mehr als 27 Preise und Nominierungen auf nationalen und internationalen Filmfestivals erhalten. Einen Film aber hat sie nicht gedreht. Den über ein Haus in der Nachbarschaft ihres Elternhauses. Niemand wollte diesen Film in Georgien finanzieren, weil die Bilder zu entlarvend für die damaligen Politiker und die gesamte Gesellschaft gewesen wären. Nun hat Nana Ekvtimishvili die poetischen Bilder, die ihre Filme auszeichnen, in Worte gepackt und aus dem Stoff einen Roman gemacht.

In ihrem Roman "Das Birnenfeld" erzählt uns Nana Ekvtimishvili von  einem georgischen Kinderheim in den 1990er-Jahren. Von Lela und ihren Freunden.

Die älteren Kinder schnappten sich eines der Mädchen, die neu angekommen waren, schleppten es zum Birnenfeld und ließen es vor einem der erregten Jungen zu Boden fallen. Der Junge stürzte sich auf das Mädchen, die anderen, Jungs wie Mädchen, hielten es an Händen und Füßen fest, bis der Junge fertig war. Leseprobe

Es ist eine gewalttätige Welt, in die uns die georgische Autorin hinein katapultiert, in der die Kinder ihren abgestumpften Erziehern und sich selbst ausgeliefert sind. Lela ist die Älteste von ihnen.

Lela wird zum Vorbild

Trotz all der täglichen Brutalität bewahrt sich das zarte Mädchen einen inneren Kompass von Gerechtigkeit, wird so zum Vorbild für andere. Eines Tages eröffnet sich dem zwölfjährigen Irakli, der schon bald von einer amerikanischen Familie adoptiert werden soll, eine Gelegenheit, aus dieser brutalen Welt auszubrechen.

Die Tür zum Bettenzimmer steht einen Spalt offen. Niemand ist zu sehen. Nur die Geräusche der Bettfedern sind zu vernehmen. Lela blickt sich leise um: Irakli hüpft auf den Eisenbetten. Er … keucht und schwitzt, streckt die Arme in die Luft, als wollte er die Decke berühren. Leseprobe

Immer wieder begegnen wir im Buch solch poetischen Szenen. Verschimmelte Wände, Wasser plätschert durchs undichte Dach in Eimer und Schüsseln. Und in all der Tristesse breitet ein Junge in der Hoffnung auf eine neues Leben die Arme aus, genießt für einen Sekundenbruchteil das Gefühl der Schwerelosigkeit, den Traum vom Fliegen.

Mehr als ein klug konstruierter Roman

Meisterhaft spinnt die Autorin die feinen, oft aus Schweigen gewebten Fäden der Freundschaft zwischen Lea und Irakli, dem einzigen Kind, dem sich unverhofft ein kleiner Spalt in eine bessere Welt öffnet.

Du kennst doch Irakli, oder? Eine tolle Sache - Amerikaner haben ihn adoptiert und wollen ihn mitnehmen. Im September holen sie ihn ab. Marika bekommt große Augen. Was? Ja, und worum ich dich bitten wollte …, fährt Lela sachlich fort, kannst du ihm nicht ein paar englische Wörter beibringen, du kannst doch Englisch …Bring ihm einfach ein, zwei Wörter bei, damit er etwas kann, wenn er in Amerika ankommt. Leseprobe

Mit solch kleinen Szenen und Dialogen treibt die Autorin ihren Roman zu einem überraschenden Showdown. "Das Birnenfeld" ist mehr als nur ein klug konstruierter Roman. Das Buch ist das scharfsichtige Porträt einer Gesellschaft, die auf dem Weg in eine neue Zeit ihre Mitmenschlichkeit verliert.

Ein bewegendes Debüt ist der georgischen Autorin Nana Ekvtimsihili da gelungen.

Das Birnenfeld

von
Seitenzahl:
221 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Suhrkamp
Bestellnummer:
978-3-518-46882-1
Preis:
16,95 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 05.09.2018 | 12:40 Uhr

05:03
NDR Kultur

Gerhard Henschel: "Erfolgsroman"

07.09.2018 12:40 Uhr
NDR Kultur

Wie jeder andere Band von Henschels Martin-Schlosser-Chronik ist auch "Erfolgsroman" eine Zeitmaschine, durch die die Leser in eigene Erinnerungen katapultiert werden. Audio (05:03 min)

04:53
NDR Kultur

Jonas Jonasson: "Der Hundertjährige, der zurückkam, um die Welt zu retten"

06.09.2018 12:40 Uhr
NDR Kultur

Allan Karlsson ist wieder da! Der zweite Roman ist so rasant erzählt wie sein Vorgänger und lässt ähnlich viele Politgrößen auftauchen. Audio (04:53 min)

04:49
NDR Kultur

Nana Ekvtimishvili: "Das Birnenfeld"

05.09.2018 12:40 Uhr
NDR Kultur

In ihrem Roman erzählt Nana Ekvtismishvili von einem georgischen Kinderheim in den 1990er-Jahren. Audio (04:49 min)

04:54
NDR Kultur

Timur Vermes: "Die Hungrigen und die Satten"

04.09.2018 12:40 Uhr
NDR Kultur

In seinem Roman "Die Hungrigen und die Satten" verspinnt Timur Vermes aktuelle Nachrichten zu einer böse-realistischen Satire. Audio (04:54 min)

04:44
NDR Kultur

Tom Rachman: "Die Gesichter"

03.09.2018 12:40 Uhr
NDR Kultur

Tom Bachman erzählt die Geschichte eines Künstlersohnes, von dessen Suche nach seinen Talenten, von der Sehnsucht nach Anerkennung. Eine aufregende und bewegende Lektüre. Audio (04:44 min)

Mehr Kultur

05:01
NDR Info
03:12
Nordmagazin

Luxushotel in Karlshagen auf Usedom geplant

13.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
08:04
NDR Kultur

Neuer Umgang mit Kolonialgeschichte gefordert

13.12.2018 19:00 Uhr
NDR Kultur