Buchcover: Lea Stein - Altes Leid © Heyne Verlag

"Altes Leid": Historischer Hamburg-Krimi von Lea Stein

Stand: 01.03.2023 06:00 Uhr

Historische Krimis können Atmosphäre und Lebensrealitäten längst vergangener Zeiten zurückholen. Lea Stein gelingt das vorzüglich. Mit der Polizistin Ida Rabe hat sie zudem eine interessante Protagonistin kreiert.

von Katja Eßbach

Die Autorin und Journalistin Kerstin Sgonina hat lange Jahre in Hamburg gelebt und sich in die Stadt verliebt. Deshalb schreibt sie historische Romane über das Leben in der Stadt in den 1950- und 60er-Jahren. Jetzt hat die Autorin ihren ersten Krimi veröffentlicht. Auch er spielt in der Hamburger Vergangenheit und geschrieben hat ihn Kerstin Sgonina unter dem Pseudonym Lea Stein.

Harter Job: Als Polizistin auf St. Pauli der 40er-Jahre

Hamburg im Frühjahr 1947, die Stadt erwacht nach dem grausamen Hungerwinter nur sehr zögerlich zu neuem Leben. Es ist so gut wie unmöglich, etwas zu Essen oder zum Heizen zu kaufen, überall zeugen zerbombte Häuser und Trümmerlandschaften vom verlorenen Krieg. Lea Stein hat sich intensiv mit dieser Zeit beschäftigt: "Ich habe mich gefragt, wie es die Leute geschafft haben, nicht nur mit den schwierigen äußeren Bedingungen umzugehen, dem Hunger, dem Wohnungsmangel, sondern auch mit der Schuld, die ja allgegenwärtig gewesen sein muss. Wie kam man damit zurecht, dass man sich die vergangenen Jahre quasi geduckt hat?"

Der 1. Mai 1947 soll für Ida Rabe der Start in ein neues Leben sein. Die junge Frau tritt einen Job an, der damals nicht selbstverständlich für Frauen ist: Sie arbeitet als Polizistin in der Davidwache auf St. Pauli. Ihre männlichen Kollegen sind skeptisch bis offen ablehnend:

Polizeimeister Hildesund setzte eine selbstzufriedene Miene auf. "Bilden Sie sich ruhig für eine Weile ein, hier auf Verbrecherjagd gehen zu können. Bald ziehen wir andere Saiten auf. Dann heißt es: zurück in Ihren Wirkungskreis, Beste, ins traute Heim, zu Kindern und Kochtöpfen. Und lassen Sie uns hoffen, dass Ihnen Ihre Anmut bis dahin nicht restlos verloren gegangen ist." Leseprobe

Grausame Vergewaltigungen im Hamburger Umland

Ida und ihre Kollegin Heide sollen vor allem Streife gehen und Schreibarbeiten übernehmen. Sie sind unbewaffnet, können sich allein mit einer Trillerpfeife ein wenig Respekt verschaffen. Während Ida noch mit ihrer neuen Arbeit hadert, kommt es im Hamburger Umland immer wieder zu Vergewaltigungen. Frauen, die versuchen, Lebensmittel zu ergattern, werden überfallen:

"Aber keine will was sagen, weil ihr Leben dann erst recht vorbei ist. Vielleicht meldet mal eine, dass ihr was geklaut worden ist. Denn stell dir vor, das macht dieses Monster auch (...) Sich ihren Schmuck nehmen, nachdem er ihr doch sowieso schon das Wichtigste genommen hat: ihre Würde." Leseprobe

Die Vergewaltigungen werden von Idas Kollegen weder groß thematisiert noch ernstgenommen. Bis eine grausam zugerichtete Frauenleiche gefunden wird. Und Ida Rabe ihre Kompetenzen überschreitet...

Weitere Informationen
Die drei Hosts vom NDR Bücherpodcast "eat.READ.sleep.". © NDR/Sinje Hasheider Foto: Sinje Hasheider

Podcast: eat.READ.sleep. Bücher für dich

Beim Podcast eat.READ.sleep bekommt ihr aktuelle Buchtipps, Interviews mit Büchermenschen, literarische Fun Facts und neu entdeckte Klassiker. mehr

Reales Vorbild für fiktive Polizistin

Lea Stein hat mit der eigenwilligen, 1,82 Meter großen Ida Rabe eine interessante Protagonistin kreiert, ausgestattet mit unbändigem Überlebenswillen und Mut. Und es gab ein reales Vorbild für die fiktive Polizistin, sagt Lea Stein: "Das war Hamburgs sogenannte Mutter aller Polizistinnen. Sie hieß Rosamunde Pietsch und ist 2016 verstorben, da war sie schon 101 Jahre alt. Sie war wie Ida sehr groß und wurde auch direkt nach dem Krieg von den Briten zur Schutzpolizistin ausgebildet. In den 1950er-Jahren übernahm sie dann die Leitung der weiblichen Schutzpolizei in Hamburg."

Historische Krimis können Atmosphäre und Lebensrealitäten längst vergangener Zeiten zurückholen. Lea Stein gelingt das in "Altes Leid" vorzüglich. Sie zeigt das ganze Elend der zerstörten Stadt, verwaiste hungernde Kinder, Flüchtlinge mit quälendem Hunger und ohne Hoffnung. Geschickt bettet die Autorin ihren spannenden Fall in dieses Umfeld. Dazu gehört auch, dass die Verbrechen der Nazizeit noch längst nicht aufgearbeitet waren und ihr Gift weiterverbreiten konnten. Ein weiterer Fall für Ida Rabe ist bereits in Arbeit.

Altes Leid

von Lea Stein
Seitenzahl:
448 Seiten
Genre:
Krimi
Verlag:
Heyne
Bestellnummer:
978-3-453-42606-1
Preis:
16 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 01.03.2023 | 07:20 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Krimis

Viele Bücher in Regalen in einer Buchhandlung, eine junge Frau steht vor einem der Borde und zieht Bücher heraus © Rolf Vennenbernd/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Rolf Vennenbernd

Bücher 2023: Diese Romane haben uns bewegt

Ob Juli Zehs "Zwischen Welten", Stuckrad-Barres "Noch wach?" oder Kehlmanns "Lichtspiel" - viele Bücher haben 2023 für Gesprächsstoff gesorgt. mehr

Ein Latte Macchiato, eine Brille und eine Kerze liegen auf einem Buch © picture alliance / Zoonar | Oleksandr Latkun

Neue Bücher 2024: Die spannendsten Neuerscheinungen

Unter anderem gibt es Neues von Dana von Suffrin, Michael Köhlmeier und Bernardine Evaristo. mehr

Logo vom NDR Kultur Podcast "eat.READ.sleep" © NDR Foto: Sinje Hasheider

eat.READ.sleep. Bücher für dich

Lieblingsbücher, Neuerscheinungen, Bestseller – wir geben Tipps und Orientierung. Außerdem: Interviews mit Büchermenschen, Fun Facts und eine literarische Vorspeise. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Flavio Kiener mit Cocktail unter einer Lichterkette © Sinije Kiener / Ohnsorg Theater Foto: Sinije Kiener

"Sommerfest" im Ohnsorg Theater: Ein runder Abend zum Piepen

Mit Leichtigkeit, Mut zum Skurrilen und viel Musik ist dem Ohnsorg ein modernes Stück über ein schweres Thema gelungen. mehr