Stand: 26.02.2019 10:00 Uhr

Formen des Zusammenlebens

Die Liebe im Ernstfall
von Daniela Krien
Vorgestellt von Katja Lückert
Bild vergrößern
Mauerfall und Wende spielen in Daniela Kriens neuem Buch nur eine Nebenrolle.

Daniela Krien, geboren 1975 in Neu-Kaliß, einem Dorf in Mecklenburg-Vorpommern, studierte Kulturwissenschaften, Kommunikations- und Medienwissenschaften in Leipzig und lebt dort heute mit zwei Töchtern. Seit 2010 ist sie freie Autorin. 2011 erschien ihr Roman "Irgendwann werden wir uns alles erzählen", der in der Übergangszeit einer sich auflösenden DDR spielte. Ihr 2014 veröffentlichter Erzählband: "Muldental", 2015 mit dem Nicolas-Born-Debütpreis ausgezeichnet, führt den Leser wieder in die Abgründe ostdeutscher Provinz.

Fünf Frauen mit Geschichte

Auch die fünf Frauen in Kriens neuem Roman haben als Jugendliche und Kinder den Fall der Mauer erlebt, doch die Erinnerung an die DDR verblasst, und alle müssen sich mit universellen Fragen des Frau- und Menschseins herumschlagen.

Es könnten auch einzelne Kurzgeschichten sein, die Daniela Krien von Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde erzählt. Die fünf Kapitel ihres Romans tragen die Namen dieser jungen Frauen, die auf ganz unterschiedliche Weise vom Leben gebeutelt werden, sich dann aber doch als bemerkenswert widerstandsfähig erweisen. Mit Paula geht es los.

Grübeln über den Trennungsgrund

"Noch ein Jahr zuvor hätte die Länge des vor ihr liegenden Tages Panik ausgelöst. Sie hätte angefangen zu putzen oder zu waschen, wäre Joggen gegangen oder ins Kino, hätte Judith angerufen, um mit ihr hinauszufahren zu ihrem Pferd. Es war egal gewesen, was sie tat, entscheidend war gewesen, dass sie etwas tat, denn sonst wären die Dämonen gekommen und hätten sie vor sich hergetrieben. Nach der Trennung von Ludger hatte sie sich oft gefragt, wann das Ende seinen Anfang genommen hatte. Wann waren die Dinge außer Kontrolle geraten?" Leseprobe

Vermutlich, als Paulas zweite Tochter Johanna an plötzlichem Kindstod stirbt und Ludger ihr die Schuld dafür gibt. Dass sie das Baby hat impfen lassen, behauptete er, sei letzten Endes der Grund für den Tod des Kindes. Allerdings hatte es auch schon zuvor einige Kontroversen gegeben, denn Paula fühlte sich trotz intensiver Nestbauaktivitäten nicht ganz wohl in dem vom Architekten Ludger ausgesuchten Loft. Überhaupt entfernte sie sich durch die Partnerschaft immer weiter von ihrer Freundin Judith, einer jungen Ärztin, deren eigentliche Liebe den Pferden gehört. Männer sucht Judith allenfalls per Partnerschaftsportal im Internet.

Daniela Krien: "Die Liebe im Ernstfall" © Diogenes Verlag

Die Rezension zum Nachhören

NDR Kultur - Neue Bücher -

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Wartezeiten überbrücken

"Noch immer nichts von G.H., das Warten ist schlimm. Selbst einen Mann, den sie nicht will, will sie spätestens dann, wenn er sie warten lässt. Schlafen kann sie nicht, auch Lesen ist unmöglich. Alle Gedanken richten sich auf den einen Moment, an dem das Warten ein Ende hat. Früher, als Paula und sie noch zusammen gewohnt hatten, war selbst das schön gewesen. Sie hatten Wein getrunken und sich abgelenkt, und wurde es mit dem einen nichts, gab es einen anderen. Mit dieser Verlässlichkeit ließ sich fast jede Niederlage ertragen, doch dann kam Ludger und nahm Paula mit." Leseprobe

Paula ist übrigens Buchhändlerin. Die Frauen in Daniela Kriens neuem Roman erlebten als Kinder und Jugendliche den Fall der Mauer, liest man im Klappentext, sie sind in den Grenzen der DDR aufgewachsen. Allerdings könnte sich der überwiegende Teil der hier erzählten Episoden genauso gut auch bei den 30- bis 40-Jährigen, die im Westen sozialisiert worden sind, abspielen. Die DDR ist nicht mehr so ein stark ausgemaltes Setting wie in früheren Texten von Daniela Krien, die nie die Wende zum bestimmenden Thema machen wollte.

Roman mit autobiografischen Zügen

Hörbuch: "Die Liebe im Ernstfall"

Das Hörbuch wird gelesen von Bibiana Beglau, Maren Eggert, Nina Kunzendorf, Jeannette Hain und Anna Schudt

ISBN 978-3-257-80401-0
Verlag Diogenes
Preis 24,00 EUR (D)
6 CDs, 7 Std. 23 Min.

Fast vermutet man natürlich in der Schriftstellerin Brida das Alter Ego der Autorin. Sie sucht auf schmerzvolle Weise nach einem Weg, die Familie und ihr Schreiben unter einen Hut zu kriegen. Die Männerfiguren eignen sich überwiegend nicht als Langzeitpartner. Entweder kommen sie im titelgebenden Ernstfall der Liebe nicht zurecht und verlassen ihre Frau nach einer lebensgeschichtlichen Tragödie oder sie suchen sich gleich eine andere Partnerin und beanspruchen noch die Kinder. Die Schwestern Jorinde und Malika proben am Ende des Buchs eine ganz neue Form des familiären Zusammenlebens, die Grenzen zwischen Mutter und Tante verschwimmen.

Durch schwesterliche oder freundschaftliche Bande verknüpft Daniela Krien die Lebenslinien ihrer fünf Protagonistinnen. Alle ringen sie um Selbst- und Fremdbestimmung und letztlich um das Gelingen von Leben und Liebe. Einschätzung und Urteil überlässt Krien dabei dem Leser, der sich mitunter fragen mag: Was ist die Moral von der Geschicht'? Wenn es darauf ankommt, muss man sich auf die Menschen in seiner Umgebung verlassen können? Oder: Es gibt letzten Endes gar nichts Verlässliches im Leben und im Ernstfall ist der Mensch allein? Daniela Krien lässt die Antworten auf beunruhigende Weise offen.

Die Autorin im Gespräch
Klassik à la carte

Daniela Krien erobert die Bestsellerliste

Klassik à la carte

Mit ihrem neuen Roman hat Daniela Krien offenbar einen Nerv der Zeit getroffen. In "Die Liebe im Ernstfall" erzählt sie lebensecht und hautnah das Schicksal von fünf jungen Frauen. mehr

Die Liebe im Ernstfall

von
Seitenzahl:
288 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Diogenes
Bestellnummer:
978-3-257-07053-8
Preis:
22,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 27.02.2019 | 12:40 Uhr

04:42
NDR Kultur

"Wildkatzen - Rückkehr in unsere Wälder"

03.03.2019 17:40 Uhr
NDR Kultur

Der Bildband "Wildkatzen - Rückkehr in unsere Wälder" zeigt Katzen in ihrer natürlichen einstigen Umgebung. Audio (04:42 min)

05:05
NDR Kultur

Niklas Natt och Dag: "1793"

01.03.2019 12:40 Uhr
NDR Kultur

Mit "1793" ist Niklas Natt och Dag ein plastisches Sittengemälde gelungen. Audio (05:05 min)

04:57
NDR Kultur

Sheila Heti: "Mutterschaft"

28.02.2019 12:40 Uhr
NDR Kultur

In ihrem Buch "Mutterschaft" setzt sich Sheila Heti mit der Frage des Kinderkriegens auseinander - ein Problem, mit dem sich auch Generationen anderer Frauen plagen. Audio (04:57 min)

05:02
NDR Kultur

Daniela Krien: "Die Liebe im Ernstfall"

27.02.2019 12:40 Uhr
NDR Kultur

Daniela Krien stellt in ihrem Roman "Die Liebe im Ernstfall" Fragen nach Verlässlichkeit, Freundschaft und Liebe. Die Antworten darauf muss der Leser selbst finden. Audio (05:02 min)

04:34
NDR Kultur

Anne B. Ragde: "Die Liebhaber"

26.02.2019 12:40 Uhr
NDR Kultur

Die norwegische Autorin Anne B. Ragde hat die Geschichte ihrer Familie fortgesetzt. Entstanden ist ein liebenswerter, zupackender Roman, der immer dicht am Leben bleibt. Audio (04:34 min)

04:15
NDR Kultur

Jaroslav Rudiš: "Winterbergs letzte Reise"

25.02.2019 15:20 Uhr
NDR Kultur

"Winterbergs letzte Reise" begleitet einen alten Mann und seinen Altenpfleger auf einer Zugfahrt von Berlin nach Böhmen - und auf eine Reise in die Vergangenheit. Audio (04:15 min)

Mehr Kultur

54:22
NDR Info
47:08
NDR Info