Stand: 12.11.2019 16:38 Uhr

Harry Potter in Hamburg: Umbaustress im Mehr! Theater

von Danny Marques

Vier Monate noch, dann ist es so weit: Harry Potter kommt nach Hamburg - ins Mehr! Theater am Großmarkt. "Harry Potter und das verwunschene Kind" heißt das Theaterstück, bestehend aus zwei Teilen, das 20 Jahre nach dem Erscheinen des letzten "Harry Potter"-Romans von J.K. Rowling ansetzt. Eine Riesenshow, für die das Mehr! Theater seit Mai 2019 komplett umgebaut wird. Langsam steigt der Druck auf die Macher, denn am 15. März 2020 soll die Premiere sein.

Harry Potter Schriftzug an Außenwand eines THeatergebäudes

Neues Harry-Potter-Theater nimmt Form an

Hamburg Journal -

Seit Mai laufen die Umbauarbeiten im Mehr! Theater für das Theaterstück "Harry Potter und das verwunschene Kind". Im Saal kann Produzent und Bauherr Maik Klokow schon einiges zeigen.

4,36 bei 11 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Wie die Zauberschule Hogwarts sieht das Mehr! Theater am Hamburger Großmarkt noch nicht aus. In den Treppenhäusern stehen Baugerüste, in den Foyers sind die Wände noch völlig kahl. Aber die Bühne steht schon - ein Nachbau des Bahnhofs King’s Cross in London, von wo man in den "Harry Potter"-Büchern am Gleis 9 ¾ in den Hogwarts-Express springen kann. Insgesamt 100 Mitarbeiter arbeiten auf, vor, unter, hinter und über der Bühne, damit bis zur Premiere des Stücks "Harry Potter und das verwunschene Kind" im Frühling alles fertig wird.

Knapper Zeitplan für den Umbau des Mehr! Theaters

Nils Lunow, Projektleiter Umbau im Mehr! Theater, berichtet: "Das war das größte Problem, dass wir nicht genug Zeit hatten, alles zu planen. Das ist bei solchen Projekten oft so, das ist nicht so ungewöhnlich. Bei der Größenordnung hier kann das leicht gefährlich werden, wenn man nicht aufpasst. Da hat man etwas nicht zu Ende geplant und muss dann wieder was einreißen, was man schon gebaut hat."

"Harry Potter" in Hamburg: Erste fremdsprachige Produktion

Bild vergrößern
Mai Klokow produziert "Harry Potter und das verwunschene Kind" für das Mehr! Theater in Hamburg.

Insgesamt werden 45 Millionen Euro dafür investiert, damit am Großmarkt bald die Besen fliegen. Es ist die erste nicht englischsprachige Produktion des Stücks. Harry Potter zaubert auf Deutsch. Das Mehr! Theater hat dafür sogar den berühmten Admiralspalast in Berlin ausgestochen, sagen die Macher. Drei Jahre muss es nach Aussage der Produzenten mindestens laufen, damit es Gewinn abwirft.

Halle steht unter Denkmalschutz

Einfach ist der Einzug von Harry Potter in Hamburg nicht. Die Halle steht unter Denkmalschutz. Der Boden hält kaum Gewicht aus. "Der Fußboden, auf dem wir stehen, der ist zugelassen für eine Tonne pro Quadratmeter und in einigen Bereichen nur 500 Kilo. Da können Sie sich vorstellen, dass wir mit einem Kran, einem Minikran oder einem Steiger gar nicht hier reinfahren können", erklärt Lunow. "Das bedeutet, wir müssen hier dicke Stahlplatten reinlegen. Das muss alles eingerichtet werden, bevor wir hier überhaupt beginnen können."

450 Tonnen Stahl verbaut

Bild vergrößern
Für das Harry-Potter-Stück wird die Großmarkthalle in die Zauberwelt von Hogwarts verwandelt.

450 Tonnen Stahl haben die Macher im Mehr! Theater verbaut. Dazu kommen Unmengen von anderen Stoffen, zum Beispiel Gips, der sich gut in Details verbauen lässt. Die Lampen an den Wänden sind kleine Drachen, die elektrische Kerzen halten. Mehrere Kilometer Teppich wurden verlegt, mit einem großen H für Harry. Studio Hamburg hat Bögen aus Holz entworfen und gebaut. Sitzt man im Publikum, wirkt es so, als würden die Bögen einen in die Geschichte hineinziehen. Den Machern war es wichtig, mit regionalen Partnern wie dem Studio Hamburg zusammenzuarbeiten.

"Harry Potter und das verwunschene Kind" in zwei Teilen

Die Kapazität des Mehr! Theaters wurde verringert. Statt 3.400 Zuschauern haben bei Harry Potter nur noch 1.673 Gäste Platz. Auf dem Parkplatz vor dem Theater wird ein neues Gebäude gebaut, in dem die Gäste sich vor und zwischen den Shows aufhalten können. Denn das Stück hat zwei Teile, die nur an manchen Tagen hintereinander gespielt werden. Außerdem baut die Produktion Büros, eine Kantine und eine Probebühne gleich neben dem Hauptsaal in die Halle ein. Es ist viel zu tun - und das alles ohne Zauberei. "Das ist tatsächlich alles ganz blanke Realität, alles pragmatisch durchdacht und geplant, gebaut, abgemessen und abgerechnet", so Lunow. Der Zauber wird im Mehr! Theater durch die Verbindung von Gebäude und Theaterstück entstehen.

Veranstaltungen
NDR 90,3

Harry Potter kommt in Hamburg ins Theater

07.02.2020 19:30 Uhr
NDR 90,3

"Harry Potter und das verwunschene Kind" kommt als atemberaubendes Theater-Erlebnis in Hamburg auf die Bühne. Im Mehr! Theater feiert die deutschsprachige Produktion Premiere. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Kulturjournal | 06.11.2019 | 19:00 Uhr