Stand: 14.07.2011 12:50 Uhr  | Archiv

Schauspieler Heinz Reincke ist tot

Der Schauspieler Heinz Reincke ist gestorben © picture alliance
Heinz Reincke spielte häufig norddeutsche Charakterköpfe.

Der Schauspieler Heinz Reincke ist tot. Der gebürtige Kieler starb im Alter von 86 Jahren am Mittwoch in der Nähe seiner Wahlheimat Wien.

Reincke, Jahrgang 1925, spielte in seinen ersten Berufsjahren auf Bühnen in Deutschland und Österreich. Seinen Durchbruch feierte er 1955 unter Regisseur Gustaf Gründgens am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Seit den Fünfzigern wirkte Reincke zudem in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mit, häufig auch für den NDR: So stand er für den Norddeutschen Rundfunk unter anderem beim "Tatort" und im "Großstadtrevier" vor der Kamera. In dem NDR Fernsehfilm "König & Consorten" glänzte Reincke in der Rolle des Seniorchefs eines Hamburger Handelshauses. Am meisten verbindet ihn das Fernsehpublikum aber wohl mit seinen unterschiedlichen Rollen in mehr als 20 "Heimatgeschichten" des NDR, in denen Reincke typisch norddeutsche Charaktere verkörperte.

Seine ersten großen Filmerfolge feierte Reincke mit Rollen in Klassikern wie "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" (1957) oder auch dem "Fliegenden Klassenzimmer" (1973).

Hörer liebten seine Stimme

Mit seiner unverwechselbaren Stimme wirkte der Wiener Burgschauspieler auch bei zahlreichen NDR Hörspielen mit. So spielte sich Reincke in mehr als 300 Folgen der NDR Schulfunkreihe "Neues aus Waldhagen" zwischen 1955 und 1985 in die Herzen und das Gedächtnis des Publikums. Im Mai 2000 widmete der NDR ihm die Werkschau "Der große Heinz-Reincke-Abend".

"Unvergesslicher Charakterkopf"

NDR Intendant Lutz Marmor äußerte sich tief betroffen: "Heinz Reincke hat die deutschsprachige Theater- und Filmlandschaft und nicht zuletzt das Fernsehen geprägt. Über Jahrzehnte hinweg bereicherte er auch NDR Produktionen: von 'Adrian der Tulpendieb' in den 60ern bis zu den 'Heimatgeschichten' in den 90er-Jahren - Heinz Reincke bleibt den Zuschauern als norddeutscher Charakterkopf unvergesslich."

Mitglied des Wiener Burgtheaters

Reincke war langjähriges Mitglied des renommierten Wiener Burgtheaters und lebte seit den 60er-Jahren in der österreichischen Hauptstadt. 1970 nahm der Norddeutsche die österreichische Staatsbürgerschaft an. Reincke litt seit einigen Jahren unter Lungenkrebs und hatte sich zuletzt immer mehr aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Dieses Thema im Programm:

NDR//Aktuell | 14.07.2011 | 21:45 Uhr

Mehr Geschichte

Bundeswehrsoldaten in Baumholder (Rheinland-Pflalz) inspizieren am 13. März 1957 eine US-amerikanische Waffe, die in der Lage ist, Atomgranaten abzufeuern. © picture alliance / AP Foto: Horst Faas

Eine Welt in Waffen: Der Westen mit Bundeswehr und NATO

Die deutsche Wiederbewaffnung wird in den 50ern zur Streitfrage. Doch der Kalte Krieg stimmt viele in ihrer Haltung zu Streitkräften um. mehr

Norddeutsche Geschichte