Stand: 12.11.2008 13:15 Uhr  | Archiv

Rudolf Eucken - Die Bibliografie

Ein Auszug der veröffentlichten Werke des Literaturnobelpreisträgers Rudolf Eucken:

Schriften von Rudolf Eucken
ErscheinungsjahrTitel
1872Die Methode der aristotelischen Forschung. Weidmann, Berlin
1878Geschichte und Kritik der Grundbegriffe der Gegenwart. Veit & Comp., Leipzig
1879Geschichte der philosophischen Terminologie. Georg Olms, Leipzig
1888Die Einheit des Geisteslebens in Bewusstsein und Tat der Menschheit. De Gruyter, Berlin
1890Die Lebensanschauungen der großen Denker. De Gruyter, Berlin
1896Der Kampf um einen geistigen Lebensinhalt. Veit & Comp., Leipzig
1901Der Wahrheitsgehalt der Religion. Veit & Comp., Leipzig
1907Grundlinien einer neuen Lebensanschauung. Veit & Comp., Leipzig
1908Der Sinn und Wert des Lebens. Quelle & Meyer, Leipzig
1915Die Träger des deutschen Idealismus. Ullstein, Berlin
1918Mensch und Welt - Eine Philosophie des Lebens. Quelle & Meyer, Leipzig
1919Deutsche Freiheit. Ein Weckruf. Quelle & Meyer, Leipzig
1920Der Sozialismus und seine Lebensgestaltung. Reclam, Leipzig
1921Lebenserinnerungen - Ein Stück deutschen Lebens. K.F. Koehler, Leipzig

Dieses Thema im Programm:

30.09.1999 | 21:00 Uhr

Der Philosoph und Literaturnobelpreisträger Rudolf Eucken 1908 in einer zeitgenössischen Aufnahme. © picture-alliance / dpa Foto: dpa

Rudolf Eucken: Der vergessene Nobelpreisträger

Am 14. November 1908 erhielt der Begründer des Neu-Idealismus den Literaturnobelpreis, heute ist er fast vergessen. Wer war der ostfriesische Weltverbesserer? mehr

Mehr Geschichte

Weibliche Fans schreien bei einem Konzert in den 50er-Jahren vor Begeisterung. © picture-alliance / dpa | dpa

"Rock me!": Rock 'n' Roll wird zum Soundtrack einer Generation

Von den Eltern verpönt, wird Rock 'n' Roll zum Sound einer Jugend, die sich nach Aufbruch und Freiheit sehnt. Zumindest im Westen. mehr

Norddeutsche Geschichte