Eine alte Frau bricht im Kriegsjahr 1916 in der Schlange vor einem Lebensmittelgeschäft vor Hunger zusammen. © dpa - Bildarchiv

09.02.1916: Hunger-Proteste in Hannover

09.02.2004 | 11:40 Uhr | von Guido Pauling
3 Min

Stundenlang stehen die Menschen im Ersten Weltkrieg für Lebensmittelkarten an, aber es ist nicht genug für alle da. In Hannover kommt es deshalb 1916 zu Unruhen.

Deutsche Soldaten stehen im Ersten Weltkrieg in einem Schützengraben. © imago/United Archives

Der Erste Weltkrieg

Von 1914 bis 1918 sterben im Ersten Weltkrieg etwa 17 Millionen Menschen, darunter Millionen Zivilisten. Eine Revolution, die in Norddeutschland beginnt, beendet die Tragödie. mehr