Stand: 10.02.2012 13:18 Uhr  | Archiv

Überlebt auf dem Heudiemen

Die Neu-Peters-Warft auf Langeneß musste nach der Sturmflutnacht aufgegeben werden. Familie Petersen überlebte mit der neun Monate alten Tochter nur durch die Flucht auf den Heudiemen neben dem Haus auf der Warft. 1999 schilderte Regina Petersen, inzwischen 63 Jahre alt, die Ereignisse der Nacht für eine Sendung über den Winter auf der Hallig von NDR Reporterin Annegret Ströh.

Die zerstörte Neu-Peters-Warft auf Langeneß nach der Sturmflut 1962 © Nordseemuseum Husum
AUDIO: "Das Wasser stieg immer höher" (2 Min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Moin! Schleswig-Holstein – Von Binnenland und Waterkant | 16.02.2017 | 21:10 Uhr

Mehr Geschichte

Die Phantomskizze zeigt den gesuchten Sexualstraftäter im Mordfall Dennis K. © picture-alliance Foto: Ingo Wagner

Kindermörder "Maskenmann": Festnahme vor zehn Jahren

Martin N. drang jahrelang maskiert in Gebäude ein, um Jungen zu missbrauchen. 2011 wurde er nach einem Hinweis gefasst. mehr

Norddeutsche Geschichte