Die Hochgeschindigkeits-Magnetschwebebahn "Transrapid" fährt in China bis zu 501 km/h schnell. © dpa

Transrapid wird 2003 zum schnellsten Zug der Welt

Sendung: ZeitZeichen | 11.11.2018 | 19:05 Uhr | von Maria Sand-Kubow
15 Min | Verfügbar bis 31.12.2099

Am 11. November 2003 stellt der Transrapid in China einen Geschwindigkeitsrekord auf. Doch in Deutschland zerschlagen sich die Bau-Pläne nach einer Katastrophe.

Ein Luftbild des verunglückten Transrapids im Emsland im September 2006. © picture-alliance/ dpa | Polizei-Handout Foto: Polizei-Handout

Transrapid-Unglück: Bei Testfahrt sterben 23 Menschen

Am 22. September 2006 prallt der Zug auf der Versuchsstrecke im Emsland mit Tempo 170 auf einen Wartungswagen. mehr

Eine Bildmontage des Transrapid in Hamburg © ThyssenKrupp Transrapid GmbH, Magnetschnellbahn Planungsgesellschaft mbH

Als der Norden noch vom Transrapid träumte

Schnell, schneller, Transrapid: 1994 beschließt der Bund den Bau einer Magnetschnellbahn. Am 5. Februar 2000 wird das Mega-Projekt begraben. mehr

Der Transrapid TR 09 auf der Testrecke in Lathen im Emsland. © dpa Foto: Carmen Jaspersen

Von der Idee zum Aus: Eckdaten zum Transrapid

In den 1970er-Jahren treibt der Bund die Entwicklung einer Magnetschwebebahn als neues Verkehrsmittel voran. Am 5. Februar 2000 wird das Mega-Projekt begraben. Eine Chronologie. mehr