Die Nazijäger - Den NS-Verbrechern auf der Spur

Im September 1945 geraten deutsche Kriegsverbrecher ins Visier britischer Soldaten. Die Offiziere, meist Juden, die vor den Nazis aus Deutschland und Österreich geflohen waren, fahnden im Rahmen der "War Crime Investigation Unit" nach SS-Leuten, KZ-Schergen und Tätern in Nadelstreifen. Hanns Alexander etwa enttarnt den KZ-Kommandanten von Auschwitz Rudolf Höss. Anton Walter Freud, Enkel des Psychoanalytikers Sigmund Freud, spürt den Hamburger Lieferanten von Zyklon B auf. Und er stößt bei seinen Vernehmungen des Kommandanten vom KZ Neuengamme, Max Pauly, auf den Mord an zwanzig Kindern in den letzten Kriegstagen im Jahr 1945. Das Doku-Drama "Nazijäger - Reise in die Finsternis" erzählt die Geschichte der Ermittler und dokumentiert die Gräueltaten der Nazis.

Titelbild des Doku-Dramas "Nazijäger - Reise in die Finsternis" © NDR/Spiegel TV/Michael Ihle/bishara.design/Nelli Rödl

Düstere Historie im Film: "Nazijäger - Reise in die Finsternis"

Das Doku-Drama erzählt eine erschütternde Nachkriegsgeschichte: Auf der Spur von NS-Verbrechern decken britische Offiziere Grauenvolles auf. mehr

Neuengamme-Prozess am 29. April 1946  Curio-Haus in Hamburg: In der ersten Reihe sitzend (l-r): der ehemalige Lagerkommandant Max Pauly (1), sein Adjutant Karl Totzauer (2), der Lagerführer Anton Thumann (3) sowie der SS-Arzt Dr. Bruno Kitt (4). Ihnen wird vorgeworfen, mehr als 45.000 Insassen des Lagers ermordet zu haben. © picture alliance / dpa | DANA dpa

WCIU: Die Jagd nach Nazi-Verbrechern durch die Briten

Britische Offiziere spüren 1945/46 etliche NS-Verbrecher im Norden auf. Sie stoßen auf schieres Grauen und bringen die Täter vor Gericht. mehr

Sergio de Simone mit seinen Cousinen Tatjana und Andra an Sergios sechstem Geburtstag, 29.11.1943. © Archiv KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Sammlung Günther Schwarberg

Die Opfer vom Bullenhuser Damm: "Sergio musste für immer Kind bleiben"

Im April 1945 stirbt Sergio im Außenlager des KZ Neuengamme Bullenhuser Damm. Seine Cousinen erfahren erst spät von seinem Schicksal. mehr

Der ehemalige Kommandant des Konzentrationslagers Auschwitz, Rudolf Höß, in Handschellen. © picture-alliance / dpa

Rudolf Höß: Wie der Auschwitz-Kommandant festgenommen wurde

Ein junger Jude, der für die Briten Nazis jagt, setzt 1946 den früheren KZ-Kommandanten Rudolf Höß bei Flensburg fest. mehr

Eine Dose des Giftgases Zyklon B. © picture alliance / dpa Foto: Bernd Settnik

Massenvernichtung im KZ: Zyklon B und die Händler des Todes

Bis 1945 liefert eine Hamburger Firma Zyklon B an Konzentrationslager. Im März 1946 stellen die Briten die Chefs vor Gericht. mehr

Porträtfoto von Anton Walter Freud in Uniform, undatierte Aufnahme. © Ida Fairbairn

Anton Walter Freud: Vom Flüchtling zum Nazi-Jäger

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs macht sich der Enkel von Sigmund Freud als Aufklärer von NS-Verbrechen einen Namen. mehr

Hanns Alexander im Jahr 1947. Aus dem Buch "Hanns und Rudolf" von Thomas Harding. © Privatbesitz Familie Alexander / Thomas Harding

Hanns Alexander: Vom ungeliebten Soldaten zum Nazi-Jäger

Nach der Flucht macht er Karriere in der britischen Armee. Als Ermittler fasst er den Kommandanten des KZ Auschwitz Rudolf Höß. mehr

Rudolf Höß (Ausschnitt aus einer Aufnahme von 1944, die mehrere SS-Offiziere in ihrer Freizeit in der Nähe von Auschwitz zeigt) © picture alliance / ASSOCIATED PRESS

Rudolf Höß: Lagerkommandant in Auschwitz

Der SS-Offizier Rudolf Höß baut 1940 im Auftrag Heinrich Himmlers das Konzentrationslager Auschwitz auf. Später organisiert Höß dort den Massenmord in den Gaskammern. mehr

Zwei der zum Tode verurteilten Angeklagten, der ehemalige Lagerleiter Josef Kramer (l) und der Lagerarzt Fritz Klein (r), verlassen im November 1945 den Gerichtssaal in Lüneburg. © dpa

Belsen-Prozess 1945: "Ein Lehrstück an Demokratie"

Am 17. November 1945 fallen die Urteile im ersten NS-Kriegsverbrecherprozess: neben Todes- und Haftstrafen auch Freisprüche. mehr

Angeklagte im Curiohaus-Prozess, links KZ-Kommandant Max Pauly © picture-alliance / akg-images

Täter des KZ Neuengamme vor Gericht: Prozess gegen Reuelose

18. März 1946 beginnt im Hamburger Curiohaus der erste Prozess gegen Verantwortliche des KZ Neuengamme. mehr

Blick auf die Anklagebank beim Nürnberger Kriegsverbrecher-Hauptprozesses am 20. November 1945 im Gerichtssaal des Justizpalastes in Nürnberg. © picture alliance/DB/dpa Foto: DB

Nürnberger Prozesse: Ein Meilenstein des Völkerrechts

Mit den Nürnberger Prozessen begann ein wichtiges Kapitel der Aufarbeitung der NS-Vergangenheit. Ein Gespräch mit dem Historiker Norbert Frei. mehr

Buch-Tipp

Cover der Graphic Novel "Beate und Serge Klarsfeld: Die Nazi-Jäger" © Carlsen

"Die Nazi-Jäger": Graphic Novel über Beate und Serge Klarsfeld

Die Ohrfeige für Kiesinger war ihre bekannteste Aktion. Jetzt ist eine Graphic Novel über Beate Klarsfeld und ihren Mann erschienen. mehr

Franz Hartwig als Anton Walter Freud im Doku-Drama "Nazijäger - Reise in die Finsternis" © NDR

Nazijäger - Reise in die Finsternis

Das Doku-Drama erzählt die Geschichte britischer Ermittler nach Ende des Zweiten Weltkriegs in Norddeutschland - jetzt hier in der ARD-Mediathek. extern

Raymond Ley © BREUEL-BILD/ABB

Raymond Ley über seinen Film "Nazijäger - Reise in die Finsternis"

Der Regisseur spricht über die schwierigen Dreharbeiten zu seinem Dokudrama, in dem ein Team NS-Verbrecher aufspürt. mehr

Mehr Geschichte

Sergio de Simone mit seinen Cousinen Tatjana und Andra an Sergios sechstem Geburtstag, 29.11.1943. © Archiv KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Sammlung Günther Schwarberg

NS-Opfer in Hamburg: "Sergio musste für immer Kind bleiben"

Im April 1945 stirbt Sergio im Außenlager des KZ Neuengamme Bullenhuser Damm. Seine Cousinen erfahren erst spät von seinem Schicksal. mehr

Norddeutsche Geschichte