Stand: 16.06.2014 12:00 Uhr  | Archiv

Heinrich Thies: Hilferuf aus dem Folterkeller

Heinrich Thies rekapituliert in "Hilferuf aus dem Folterkeller" die grauenvollen Taten des Säurefassmörders aus Hamburg-Rahlstedt, dessen Doppelleben erst aufflog, als eine Kriminalbeamtin auf eigene Initiative hin zu ermitteln begann. Es ist eine schockierende Geschichte, in der der Täter seine Opfer im Bekanntenkreis findet, einem davongekommenen Opfer kein Glauben geschenkt wird und die kriminalistische Arbeit erst gegen Widerstände durchgesetzt werden muss.

Hilferuf aus dem Folterkeller

Seitenzahl:
224 Seiten
Genre:
Sachbuch
Zusatzinfo:
Die Hamburger Säurefassmorde. Eine Spurensuche
Verlag:
Zuklampen
Veröffentlichungsdatum:
August 2014
Preis:
14,80 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 16.09.2014 | 10:20 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Krimis

Mehr Geschichte

Moped-Piloten sitzen auf ihren sogenannten Schwalben aus der DDR-Produktion des Simson-Werkes vor dem Produktionsgebaeude im thüringischen Suhl. © dpa/Zentralbild Foto: Heinz Hirndorf

Simson: Vom DDR-Moped zum Kult-Roller

Die Erfolgsgeschichte des Simson-Mopeds beginnt zu DDR-Zeiten. Noch heute haben Roller wie die legendäre "Schwalbe" Kultstatus. mehr

Norddeutsche Geschichte