Stand: 03.08.2017 16:06 Uhr  | Archiv

Das Fahrrad wird 200 - Ausstellung in Sehnde

Fahrräder aus der Zeit vor 1900 stehen nebeneinander © Förderverein Mobile Welten
Diese Fahrräder stammen noch aus der Zeit vor 1900 und sind in der Ausstellung in Sehnde zu sehen.

Im Sommer 1817 legt Freiherr Karl von Drais sieben Kilometer mit einem völlig neuartigen Gefährt zurück: einer zweirädrigen Laufmaschine, später Draisine genannt. Es ist die Geburtsstunde des Fahrrads - und was daraus einmal werden würde, hätte der Erfinder wohl ebenso wenig erwartet wie Alexander Graham Bell die Laufbahn des Telefons. Das Fahrrad wurde weiterentwickelt, modernisiert, angepasst - und eine Ausstellung gewährt nun Einblicke in diese stetige Veränderung eines der wichtigsten Fortbewegungsmittel.

Zahlreiche Leihgaben ergänzen den Fundus

Von Sonntag an zeigt der Förderverein Mobile Welten auf dem Gelände des Hannoverschen Straßenbahn-Museums (HSM) in Sehnde-Wehmingen (Region Hannover) die Schau "Über 200 Jahre Fahrrad im Norden". Der Verein teilte mit, er habe bereits über "einen ganz ansehnlichen Fundus" verfügt, der nun durch Leihgaben ergänzt worden sei. Neben Privatleuten hätten unter anderem das Stadtmuseum Burgdorf und das IFA-Museum Nordhausen Exponate beigetragen. Letzteres wird die Wanderausstellung als nächstes zeigen: Im Oktober wechselt sie ins thüringische Nordhausen.

Einweihung des neuen Standorts

Mit der Fahrradschau weiht der Verein Mobile Welten auch sein neues Domizil ein: die historische Salzmühle auf dem HSM-Gelände. Vorheriger Standort waren die ehemaligen Eilerswerke in Hannover. Als inhaltliche Schwerpunkte der Ausstellung nennt der Veranstalter die Frühzeit bis 1900, Antriebe, Transportfahrräder, den Fahrradsport, Sonderkonstruktionen und lokale Entwicklungen. Historische Plakate und Postkarten seien ebenfalls zu sehen.

"Über 200 Jahre Fahrrad im Norden"

6. August bis 3. Oktober 2017
Hannoversches Straßenbahn-Museum
Hohenfelser Straße 16, 31319 Sehnde
www.tram-museum.de
Geöffnet an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr
Eintritt: 2 Euro (Kinder 1 Euro); zuzüglich Eintritt für das Museum: 7,50 Euro (Kinder 4 Euro)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 04.08.2017 | 17:00 Uhr

Mehr Geschichte

Passanten überqueren 1990 eine Straße am Schweriner Schloss. © dpa - Report Foto: Rolf-Peter Frischmann

Schwerins harter Kampf um den Hauptstadt-Titel

Nach langem Ringen fällt die Wahl heute vor 30 Jahren auf die Residenzstadt als Sitz des Parlaments. Rostock zieht den Kürzeren. mehr

Norbert Mai moderiert 1957 die Nordschau. © NDR

NDR Retro lädt ab sofort zum Stöbern im Fernseh-Archiv ein

Mit dem heutigen Welttag des audiovisuellen Erbes stellt der NDR Tausende historische Videos aus den 50ern und 60ern online. mehr

Historische Aufnahme eines Fliegers, der vom Flugplatz Uetersen-Heist startet. © Lehrsammlung Marseille-Kaserne

Als Uetersen die "Wiege der Luftwaffe" verlor

Einst war Uetersen wichtigster Standort der Luftwaffen-Pilotenausbildung, heute starten hier nur noch zivile Flugzeuge. mehr

Die Fußballerinnen derr SSG Bergisch Gladbach nach dem Gewinn des DFB-Pokals 1981. © picture alliance Foto: Roland Witschel

50 Jahre Frauenfußball - Geschichte einer Emanzipation

Am 31. Oktober 1970 ließ der Deutsche Fußball-Bund das Verbot für Frauenfußball fallen. Eine Erfolgsgeschichte begann. mehr

Norddeutsche Geschichte