Stand: 03.05.2016 13:51 Uhr  | Archiv

Eiweiß-Shakes: Worauf sollte man achten?

Bild vergrößern
Viele Menschen setzen auf Eiweiß-Shakes, doch bei der Einnahme gibt es einiges zu beachten.

Sie versprechen schnelles Abnehmen ohne großen Aufwand: Eiweißpulver, die mit fettarmer Milch zu einer kalorienarmen, aber sättigenden Mahlzeit zusammengerührt werden. Und sie haben ihren Preis: Zwischen 9 und 20 Euro kosten 500 Gramm, die zwischen 800 und 1.200 Kalorien pro Tagesration enthalten und damit der Deutschen Diätverordnung entsprechen. Das ist weniger als die Hälfte dessen, was wir im Durchschnitt täglich zu uns nehmen. So führen sie in jedem Fall zur Gewichtsabnahme, doch leider nicht zur Abnahme von Fett, sondern vor allem von Wasser und Muskelmasse.

Eiweißgehalt wichtig

Um die Muskeln zu schützen, müssen die Präparate laut Diätverordnung 25 bis 50 Prozent Eiweiß enthalten. Doch nur wertvolles und vor allem ausreichend viel Eiweiß bewahrt vor dem Muskelabbau: Dafür brauchen wir mindestens ein Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht - bei einem 80-Kilo-Mann wären das 80 Gramm Eiweiß pro Tag, also 27 Gramm pro Mahlzeit. Schon hier gibt es große Unterschiede zwischen den Präparaten. Die teuren Dosen enthalten in der Regel deutlich mehr Eiweiß als die billigeren, die nicht einmal diesen Minimalbedarf decken. Doch der reicht während einer Diät gar nicht aus, denn in dieser Phase benötigt der Körper fast doppelt so viel Eiweiß.

Viele Diät-Pulver enthalten zu viel Zucker

Hinzu kommt, dass einige Hersteller vor allem Soja verwenden, das - wie alle pflanzlichen Eiweiße - erst in der Leber umgewandelt werden muss und nicht wie Protein tierischen Ursprungs direkt in die Muskulatur geht. Der Eiweißgehalt der Produkte auf pflanzlicher Basis müsste also höher sein, um den gleichen Effekt zu haben. Doch auch bei den tierischen Eiweißquellen gibt es große Unterschiede: So ist Magermilchpulver nicht so effektiv wie Molke-Eiweiß. Viele Präparate enthalten zudem zu viel Zucker und viel zu wenig Ballaststoffe. Die aber sind während einer Diät besonders wichtig und so können die Eiweiß-Shakes schnell zu Verdauungsstörungen führen.

Diät nur unter ärztlicher Aufsicht

Für Menschen, denen aufgrund ihres Übergewichts ein Diabetes Typ 2 droht, die Blutdruck- oder Herz-Kreislaufprobleme haben oder die vor einer Operation schnell abnehmen müssen, sind Eiweiß-Shakes trotzdem empfehlenswert. Ernährungsexperten raten aber zu Präparaten, die zu 80 Prozent aus Molke-Protein bestehen und für einen kurzen Zeitraum maximal zwei Mahlzeiten pro Tag ersetzen - unter medizinischer Kontrolle und mit begleitender Ernährungsberatung sowie reichlich Sport. Denn ohne Bewegung funktioniert keine Diät. Um die Nieren zu schützen, muss man bei einer Eiweiß-Shake-Diät viel trinken, zwei bis drei Liter pro Tag. Für Menschen mit Nierenproblemen oder Stoffwechselkrankheiten und Schwangere sind Eiweißdiäten nicht oder nur sehr eingeschränkt geeignet.

Weitere Informationen

"Eiweiß-Shakes nichts für Normalgewichtige"

Eiweiß-Shakes werden als Abnehm-Wundermittel gepriesen. Doch diese Diät ist nur unter bestimmten Voraussetzungen sinnvoll. Dr. Petra Algenstaedt informiert im Interview. mehr

Eiweiß-Shakes zum Abnehmen: Worauf kommt es an?

Eiweißpulver können Menschen mit Gewichtsproblemen helfen, rascher abzunehmen. Auch die Ernährungs-Docs setzen solche Pulver gelegentlich ein - individuell abgestimmt. mehr

Interviewpartner

Priv.-Doz. Dr. Petra Algenstaedt
Fachärztin für Innere Medizin, Endokrinologie und Diabetologie
Ärztliche Leitung des Bereichs Endokrinologie/Diabetologie
Ambulanzzentrum des UKE GmbH - Medizinisches Versorgungszentrum
Martinistraße 52
20246 Hamburg
Internet: www.uke.de/kliniken-institute/zentren/ambulanzzentrum-medizinisches-versorgungszentrum-%28mvz%29/index.html
und
Medicum Eppendorf (Privatpraxis)
Jungfrauenthal 49, 20149 Hamburg
Internet: www.medicum-eppendorf.de

Dennis Heider
examinierter Diätassistent
21717 Fredenbeck (bei Stade)
E-Mail: Dennisheider@gmx.de

Dieses Thema im Programm:

Visite | 03.05.2016 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

00:51

Vogelfutter-Plätzchen aus Fonduefett

14.12.2017 16:00 Uhr
Mein Nachmittag
09:47

Linsen-Gemüse mit gebratenem Saibling

11.12.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
06:45

Wasserschaden im Auto: Wer zahlt?

11.12.2017 20:15 Uhr
Markt