Stand: 03.04.2018 16:45 Uhr

Papaya selbst ziehen

Bild vergrößern
Die Frucht macht sich nicht nur gut in exotischen Cocktails, sondern auch pur oder in süßen und deftigen Rezepten.

Sie ist ein Exot und bei uns nur selten im Handel erhältlich: die Papayapflanze. Dennoch lässt sie sich mit ein wenig Geduld aus den Samen der Früchte züchten und im Kübel halten. Dort kann sie bis zu drei Meter hoch werden und ist ein echter Hingucker. Im Sommer sollte die Papaya möglichst draußen stehen und so viel Sonne wie möglich bekommen. Im Winter muss die Pflanze ins Haus und benötigt einen hellen Standort. Ältere Pflanzen bevorzugen Temperaturen um die 10 Grad, jüngere mögen es mit 15 bis 20 Grad etwas wärmer. Papayas benötigen nicht viel Wasser, sie sollten eher zu trocken als zu feucht gehalten werden.

Die Basis für die Zucht sind ein paar gesäuberte Kerne

Bild vergrößern
Die Kerne vor dem Einpflanzen direkt aus der Frucht entnehmen, nur die Hülle wird vorher entfernt.

Die Papayazucht ist einfach und auch in unseren Breitengraden möglich. Zuerst sollten einige Kerne aus dem Fruchtfleisch genommen werden. Dazu einfach die Frucht halbieren, die Kerne entnehmen und von Resten des Fruchtfleisches säubern. Da die Kerne von einer durchsichtigen Hülle umgeben sind, sollten diese durch ein leichtes Rubbeln mit Küchenpapier abgetragen werden. Diese präparierten schwarzen Samen dann aussäen und mit nur etwas nährstoffarmer Anzuchterde bedecken.

Feucht halten und abwarten

Nach etwa zwei Wochen geduldigem Warten keimen die ersten Samen. Um diesen Vorgang zu unterstützen, sollte das Substrat feucht, aber nicht nass gehalten werden. Der Standort sollte so gewählt werden, dass die Pflanze ausreichend Sonne genießen kann. Unterstützend wirkt auch eine Klarsichtfolie oder eine Glasplatte, die über den Behälter gespannt oder gelegt wird. Da die "Sterberate" dieser Pflanzen hoch ist, empfiehlt es sich gleich mehrere Samen auszusäen. Mit etwas Glück wächst im Sommer bereits die eigene Papayapflanze auf Balkon oder Terrasse und irgendwann auch eine frische und gesunde Frucht.

Weitere Informationen

Tropische Pflanzen auf der Fensterbank ziehen

Aus der Saat von tropischem Obst lassen sich auf der Fensterbank Pflanzen ziehen. NDR 90,3 Gartenexperte Helge Masch verrät, wie es geht und was es zu beachten gilt. mehr

Exotische Früchte: Vitaminbomben mit Nachteilen

Das Angebot an regionalem Obst ist im Winter beschränkt. Viele greifen dann auf exotische Früchte zurück, die einen langen Transportweg hinter sich haben. Wie sinnvoll ist das? mehr

Physalis: Exotische Frucht gedeiht im Kübel

In unseren Gefilden ist die Physalis ein echter Exot. An einem geschützten, sonnigen Standort bildet sie als Kübelpflanze leckere und gesunde Früchte. Tipps zur Pflege. mehr

Ingwer auf der Fensterbank ziehen

Bio-Ingwer aus eigenem Anbau: Wer ein wenig Geduld hat, kann das beliebte Gewürz zu Hause auf der Fensterbank ziehen. Der beste Zeitpunkt zum Starten ist das Frühjahr. mehr

Dieses Thema im Programm:

Lust auf Norden | 23.03.2018 | 18:15 Uhr

Wie aus einem Strunk eine neue Ananas wächst

Wenn es draußen ungemütlich wird, können Gartenfreunde drinnen weitermachen: Aus dem abgeschnittenen Strunk einer Ananas lässt sich in wenigen Schritten ein Baum ziehen. mehr

Kiwipflanzen - dekorativ und geschmackvoll

Die Kiwi kommt aus Asien und ist nicht besonders anspruchsvoll. Sie kann Temperaturen bis zu minus 30 Grad aushalten. Die Stachelbeerenart ist lecker und reich an Vitamin C. mehr

Exotische Mimosen: Zitruspflanzen pflegen

Im Sommer kommen Zitronen-, Orangen- und Kumquatpflanzen gut mit unserem norddeutschen gemäßigten Klima zurecht. Bei guter Pflege tragen sie leckere essbare Früchte. mehr

Mehr Ratgeber

09:34
Mein Nachmittag

Wildschnitzel mit Kartoffel-Maronen-Püree

14.02.2019 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
07:32
Mein Nachmittag

Gemüse auf der Fensterbank aussäen

14.02.2019 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
06:05
Visite

Osteoporose: Wirbelbruch-OP oft unnötig

12.02.2019 20:15 Uhr
Visite