Stand: 02.07.2020 09:05 Uhr  - Mein Nachmittag

So überleben Pflanzen den Urlaub ohne Gießen

Nicht jeder hat freundliche Nachbarn, die sich während eines Sommerurlaubs um die Balkon- und Zimmerpflanzen kümmern können. Doch zwei Wochen oder länger in der prallen Sonne und ohne Bewässerung überlebt auch die robusteste Blütenpracht nicht. Für Balkonpflanzen ist die wichtigste Voraussetzung, dass sie in den Schatten gestellt werden, wenn möglich auf die kühlere Nordseite des Hauses.

Gießtrick: PET-Flaschen als Wasserspender

Sommerurlaub und niemand ist da zum Gießen? Aus PET-Flaschen lassen sich ganz einfach, günstig und schnell Wasserspender bauen. So überstehen Pflanzen trockene und heiße Tage.

3,72 bei 121 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Balkonpflanzen kräftig zurückschneiden

Um den Wasserverbrauch zu reduzieren, empfiehlt es sich außerdem, lange Triebe und Verblühtes großzügig wegzuschneiden. Bei Blumen, die nach einem Rückschnitt im Sommer ein zweites Mal blühen, können die gesamten Blüten entfernt werden. Nach der Rückkehr aus dem Urlaub haben sich dann bereits neue Blüten gebildet. Dazu zählen beispielsweise Stauden wie Lupine, blaue Fächerblume, Rittersporn, Frauenmantel und Phlox ebenso wie Pelargonien, Salvien und Husarenköpfchen. Vor der Abreise sollten die Pflanzen zudem mit Dünger versorgt und reichlich gegossen werden.

Kübel und Kästen mit Plastikflaschen bewässern

Bild vergrößern
Zum Bewässern von Kübelpflanzen eignen sich große Plastikflaschen sehr gut.

Zur stetigen Bewässerung von Blumenkästen und -kübeln eignet sich eine handelsübliche Plastikflasche. In den aufgeschraubten Deckel einfach - je nach Wasserbedarf der Pflanzen - ein mindestens vier Millimeter großes Loch bohren. Anschließend die mit Wasser gefüllte Flasche mit dem Deckel nach unten in den Blumenkasten oder Kübel stecken. Wer mag, kann zusätzlich ein weiteres Loch bohren und einen langen Nagel von innen nach außen stecken. So bekommt die Flasche mehr Halt in der Erde.

Zimmerpflanzen in die Wanne stellen

Zimmerpflanzen mit hohem Wasserbedarf können in der Badewanne oder alternativ in der Spüle der Küche versorgt werden. Dafür die Wanne oder das Becken ein paar Zentimeter hoch mit Wasser füllen, ein Handtuch hineinlegen und darauf die Pflanzen ohne Übertopf stellen. So sind sie über einen längeren Zeitraum mit Wasser versorgt. Pflanzen mit hartem und dickem Laub, zum Beispiel Sansevierien, brauchen wenig Wasser - einmal kräftig gießen vor dem Urlaub genügt.

Weitere Informationen

Den Garten im Sommer richtig bewässern

Pflanzen und auch der Rasen brauchen im Sommer und in Trockenperioden regelmäßig Wasser. Das Gießen mit der richtigen Methode zur richtigen Zeit spart Ressourcen. mehr

Bewässerungssysteme im Garten: Was ist sinnvoll?

Gerade in heißen und trockenen Sommern benötigen die Pflanzen im Garten ausreichend Wasser. Welche Bewässerungssysteme sind sinnvoll und welche Hilfsmittel gibt es? mehr

Regenwasser sammeln und den Garten wässern

Es ist kostenlos und einfach aufzufangen: Regenwasser. Wer damit seinen Garten gießt, kann Geld sparen. Eine Regentonne aufzustellen, ist nicht sehr aufwendig. mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 25.06.2020 | 16:20 Uhr

Pflanzgefäße: Welches eignet sich wofür?

Terrakotta oder Kunststoff? Bei der Auswahl des richtigen Topfs sollte nicht allein die Optik entscheiden. Ein Überblick über Vor- und Nachteile verschiedener Pflanzgefäße. mehr

Gemüse auf dem Balkon anbauen: So einfach geht es

Tomaten, Gurken oder Kartoffeln: Viele Gemüsesorten lassen sich auf dem Balkon anbauen. Mit den richtigen Pflanzgefäßen gelingt der Anbau auch auf kleiner Fläche. mehr

Mehr Ratgeber

03:30
NDR Info
43:35
Die Tricks