Stand: 07.05.2020 11:16 Uhr

Phlox pflanzen: Blütenpracht bis zum ersten Frost

Pink blühender Phlox © imago images / CHROMORANGE
Phlox gibt es in vielen unterschiedlichen Arten und Sorten.

Phlox ist ein Klassiker im Garten und steht vor allem für Vielfalt. Es gibt zahlreiche Arten, die sich in punkto Höhe, Standortansprüchen sowie Blütezeitraum unterscheiden. Wer verschiedene Arten pflanzt, kann sich fast das ganze Jahr über an der Farbenpracht erfreuen. Wald-Phlox blüht beispielsweise von April bis Mai, es folgen Wander-Phlox und Polster-Phlox von Mai bis Juni, Vorsommer-Phlox blüht von Juni bis Juli, Wiesen-Phlox von Juli bis August. Herbst-Phlox blüht ab Juli und je nach Sorte bis September und länger. Die meisten Sorten sind winterhart und mehrjährig.

Phlox für Steingarten, Staudenbeet und Präriegarten

Polsterphlox © Fotolia.com Foto: M. Schuppich
Polster-Phlox eignet sich gut für Steingärten.

Phlox gibt es zudem in unterschiedlichen Wuchshöhen: Er wird etwa zwischen 10 und 140 Zentimetern hoch und kann jede Gartenecke verschönern. Niedriger Polster-Phlox eignet sich beispielsweise für Steingärten, hohe Sorten sehen toll im Staudenbeet oder in einem Präriegarten aus. Phlox ist ein altgriechisches Wort und bedeutet übersetzt Flamme. Deswegen wird Phlox auch Flammenblume genannt.

Phlox bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort, manche Sorten vertragen allerdings die pralle Sommersonne nicht so gut. Sie benötigen in dieser Zeit ausreichend Wasser. Zudem vertragen viele Arten längere Trockenphasen im Frühjahr nicht gut. Der Boden sollte nährstoffreich und locker sein. Wer viele Nacktschnecken im Garten hat, kann sich freuen: Phlox zählt nicht zu den Lieblingsspeisen der Kriechtiere.

Unterschiedliche Sorten bringen Farbe ins Beet

Blütezeiten

  • "Herbstwalzer": September bis Oktober
  • "Rotball": Juni bis September
  • "Schneeferner": Juli bis September
  • "Blauer Morgen": Ende Juni bis August

Besonders attraktiv ist die spätblühende Sorte mit dem schönen Namen "Herbstwalzer". Dieser Phlox wird knapp 80 Zentimeter hoch und hat rosa bis hellrote Blüten. Wer feuerrote Blüten bevorzugt, liegt mit der Sorte "Rotball" richtig. "Schneeferner" besticht hingegen mit weißen, Blauer Morgen" mit lilafarbenen Blüten.

Weitere Informationen
Steppen-Salbei und Ziergräser © xblickwinkel/McPHOTO/H.-R.xMuellerx

Präriegarten anlegen und pflegen

Ein Präriegarten ist sehr pflegeleicht. Die Pflanzen benötigen selbst bei Hitze und Trockenheit nur wenig Wasser. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Garten: Alles Möhre, oder was?! | 02.05.2020 | 06:50 Uhr

Mehr Gartentipps

Frau mit diversen Zimmerpflanzen in Übertöpfen. © fotolia Foto: mashiki

Zimmerpflanzen im Winter richtig pflegen

Braune oder befallene Blätter: Woran liegt es, wenn Zimmerpflanzen im Winter kränkeln? Tipps für die optimale Pflege. mehr

Junge Avocado-Pflanze im Topf © NDR Foto: Anja Deuble

Avocado-Pflanze aus einem Kern ziehen

Avocados aus eigenem Anbau, geht das? Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, denn die Aufzucht ist einfach. mehr

Ein blühender Winterjasmin. © imago images Foto: Karina Hessland

Winterjasmin bringt Farbe in den Garten

Viele leuchtend gelbe Blüten während der Wintermonate: Winterjasmin sorgt für farbige Akzente im tristen Garten. mehr

Ein Steckling wird mit einer Schere gekürzt © picture alliance/dpa Themendienst Foto: Caroline Seidel

Aus eins mach zwei: Zimmerpflanzen vermehren

Wenn Zimmerpflanzen ihre besten Jahre hinter sich haben, können viele durch Stecklinge oder Ableger ersetzt werden. mehr

Mit Raureif überzogene Gartenpflanze © imago/Photocase

Gartentipps für Januar

In diesem Monat können Gehölze wie Haselnuss und Holunder beschnitten werden. Im Mittelpunkt stehen aber Zimmerpflanzen. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr