Stand: 28.08.2020 09:34 Uhr  | Archiv

Garten gestalten: Lebensraum für Insekten schaffen

Eine Biene auf einer Blüte. © Colourbox Foto: Jørgen Flemming
Schon mit einfachen Mitteln lassen sich Bienen in den heimischen Garten locken.

Nicht alle Gärten bieten einen attraktiven Lebensraum für Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten. Denn viele Blumen und Sträucher sind keine heimischen Pflanzen - etwa Rhododendron, Kirschlorbeer oder Bambus. Auch von Rasenflächen profitieren Insekten kaum: Bevor das Gras blüht, ist es längst gemäht. Doch schon mit geringem Aufwand lässt sich der Garten attraktiv für Insekten gestalten.

Insektenfreundliche Wildblumenwiese statt Rasen

Wird der Rasen nicht mehr als Bolzplatz verwendet, kann man ihn in eine Wildblumenwiese umwandeln. Dafür wird der Rasenboden mindestens zehn Zentimeter tief abgestochen und abtransportiert. Den entstandenen Raum füllt man mit Sand auf. Denn viele Wildblumen gedeihen nur auf einem nährstoffarmen Boden wie Sand.

Anschließend besorgt man sich das Saatgut, am besten regional angepasste Wildblumen-Mischungen. Das Saatgut wird zum besseren Anwachsen mit Sand vermengt und von Hand verteilt.

Heimische Stauden für Wildbienen anpflanzen

Von Wildbienen gut angenommen werden mehrjährige heimische Stauden, die über viele Wochen blühen und oft auch in kleinen Gärten noch einen Platz finden. Einige Beispiele:

  • Wilde Malve (Malva sylvestris)
  • Gewöhnliches Seifenkraut (Saponaria officinalis)
  • Echtes Lungenkraut (Pulmonaria officinalis)
  • Kriechender Günsel (Ajuga reptans)
  • Gundermann (Gelchoma hederacea)

Holz zu Haufen aufschichten

Auf einer Dachbegrünung liegt hinter Lavendelpflanzen Totholz für Insekten. © NDR/nonfiction planet
Totholzbereiche auf einem begrünten Dach locken Insekten an.

Ein Holzhaufen ist für Insekten und Pilze ein wichtiger Lebensraum. Dafür nimmt man einfach das angefallene Holz aus dem Garten (Laubholz, am besten Obstbaumholz, kein Nadelholz) oder anderes Totholz und schichtet es auf einen Haufen. Den Rest erledigt die Natur. Der Haufen sollte nicht bewegt und umgeschichtet werden. Einen solchen Totholzbereich kann man auch einem begrünten Dach anlegen.

Insektenhotel einfach selbst bauen

Wer Insekten einen dauerhaften Lebensraum anbieten möchte, kann mit einfachen Mitteln ein Insektenhotel bauen. Dafür braucht man:

  • einen mindestens zwei Jahre alten Holzklotz (Laubholz)
  • Bohrmaschine und Bohrer (Durchmesser: zwei und neun Millimeter)

Zunächst bohrt man Löcher in eine Seite des Klotzes. Die Löcher sollten nicht ausfransen, damit sich die eierlegenden Insekten nicht die Flügel aufreißen.

Das Insektenhotel sollte die Bohrungen an einem Überhang haben oder mit einem kleinen Brett als Dach geschützt werden, damit kein Regenwasser in die Löcher läuft. Dann stellt man es an einen Ort, auf den von mittags bis abends die Sonne scheinen kann.

Weitere Informationen
Eine Hummel sitzt auf einer lilafarbenen Bienenweide.  Foto: Anja Deuble

Diese Blumen locken Bienen, Schmetterlinge und Hummeln

Viele Insekten haben Probleme Nahrung zu finden. Als Unterstützung können Gartenbesitzer bestimmte Blumen pflanzen. mehr

Bepflanzter Blumenkasten. © NDR Foto: Udo Tanske

Welche Pflanzen locken Bienen auf den Balkon?

Mit der richtigen Pflanzenauswahl werden Blumenlästen und Kübel auf dem Balkon zum Paradies für nützliche Insekten. mehr

Ein Insektenhotel an der Holzwand eines Schuppens. © Colourbox

Mit einem Insektenhotel Nützlinge schützen

Für Insekten wird es immer schwieriger, Platz zum Nisten zu finden. Ein Insektenhotel bietet den Tieren Unterschlupf. mehr

Dieses Thema im Programm:

Garten-Docs | 28.08.2020 | 21:15 Uhr

Mehr Gartentipps

Eine Vase mit roten Ilex-Beeren und grünen Myrte-Zweigen steht auf einem Tisch.  Foto: Anja Deuble

Schöne Weihnachtsdeko mit Beerenzweigen für die Vase

Leuchtende Beerenzweige von Ilex, Sanddorn oder Zierapfel sind eine puristische Adventsdeko, sie halten bis zu drei Wochen. mehr

Mit Eis überzogene Blüte © imago images / Panthermedia

Gartentipps für November

Im November dreht sich alles um die Beseitigung von Laub und den Schutz der Pflanzen vor Frost. Was ist im Garten zu tun? mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr