Stand: 20.04.2022 16:45 Uhr

Nachrichten aus Dithmarschen, Steinburg und dem südlichen Nordfriesland

Konzept zum Ausbau der Fährverbindung Glückstadt-Wischhafen vorgestellt

Die Reederei FRS Elbfähre Glückstadt Wischhafen will ihren Betrieb komplett auf E-Fähren umstellen. Dadurch soll die Fahrtzeit halbiert und die Kapazität vervierfacht werden. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Zunächst seien vier der größeren Elektrofähren für je 15 Millionen Euro geplant. Da die Schiffe als Doppelendfähren konzipiert sind, falle das zeitraubende Wendemanöver weg. So könne die Strecke zwischen Glücksstadt (Kreis Steinburg) und dem niedersächsische Wischhafen in 14 Minuten zurückgelegt werden. Dazu müssten aber auch die beiden Fähranleger aus- beziehungsweise neugebaut werden. Laut Firmenleitung sei das Konzept nur umsetzbar, wann die A20 nicht oder nicht in absehbarer Zeit gebaut wird. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 20.04.2022 16:00

LNG-Terminal in Brunsbüttel schon Ende 2024?

Deutschland will schnell unabhängiger vom russischen Gas werden. Damit das gelingt, wollen Bund und Land das Genehmigungsverfahren für ein LNG-Terminal in Brunsbüttel (Kreis Dithmarschen) stark beschleunigen. Laut Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) könnte das Terminal in zweieinhalb Jahren in Betrieb gehen - also Ende 2024. Dafür will das Land das Wassergesetz ändern und der Bund müsste das Emissionsrecht erneuern. Außerdem müsste gesetzlich festgelegt werden, dass die Gasversorgung von überwiegend öffentlichem Interesse ist. Durch die Gesetzesreform könnten Klagen gegen die Vorhaben nur noch in einer Instanz vor dem Bundesverfassungsgericht eingereicht werden. Umwelt-, Natur- und Klimaschützer protestieren dagegen. Der Krieg in der Ukraine dürfe nicht als Argument gegen Klimaschutz benutzt werden, sagte etwa ein Sprecher vom Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND). | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 20.04.2022 12:00

Persönlichkeitsstörung: Angeklagter schuldunfähig

Das Landgericht Itzehoe (Kreis Steinburg) hat am Dienstag in einem Totschlagsprozess einen 30-jährigen Angeklagten freigesprochen. Das Gericht ordnete eine Unterbringung des Mannes in einem psychiatrischen Krankenhaus an. Ein Sachverständiger diagnostizierte im Verlauf der Verhandlung bei dem Angeklagten eine schwere Persönlichkeitsstörung und als Folge eine Schuldunfähigkeit. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der Angeklagte vor einem Jahr einen 25 Jahre alten Bekannten nach einem Streit mit einem Küchenmesser in dessen Wohnung in Brunsbüttel (Kreis Dithmarschen) erstochen hat. Danach war er von der Brunsbütteler Kanalfähre gesprungen, vermutlich um sich das Leben zu nehmen. Fahrgäste hatten den Mann aus dem Kanal gerettet. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 20.04.2022 08:30

Büsumer Schwimmbad zieht positive Zwischenbilanz

Gut sechs Wochen nach der Eröffnung wird das neue Büsumer Schwimmbad "Meerzeit Wellenbad & Spa" (Kreis Dithmarschen) von den Gästen gut angenommen. Tourismuschef Oliver Münch sagte NDR Schleswig-Holstein, Urlauber und Büsumer seien durchweg begeistert. Viele Gäste lobten vor allem die barrierearmen Ein- und Ausgänge sowie die Panorama-Sauna und den Whirlpool auf dem Dach. Nun seien auch die letzten Handwerker fertig geworden, so dass man ein modernes Bad inklusive Sauna aus einem Guss anbieten könne. Gemeinde und Tourismus-Service hatten das Meeres-Schwimmbad in den vergangenen zweieinhalb Jahren für mehr als 20 Millionen Euro modernisiert. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 20.04.2022 08:30

Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf hat neue Verwaltungschefin

Der evangelische Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf in Westholstein hat nach dem Finanzskandal und dem Rücktritt von Propst Thomas Bergemann eine neue Verwaltungsleiterin. Laut einer Sprecherin des Kirchenkreises hat die Wirtschaftsinformatikerin Sabine Tischendorf aus Potsdam den seit Wochen vakanten Posten übernommen. Im März hatten unabhängige Wirtschaftsprüfer einen Bericht vorgelegt, demzufolge jahrelang unter anderem sieben Dienstwagen ohne jegliche Vereinbarung an Mitarbeiter vergeben und von diesen auch privat genutzt worden waren. Außerdem hatten Mitarbeiter zwei Kreditkarten des Kirchenkreises für private Zwecke eingesetzt. Dadurch war ein Schaden von insgesamt 40.000 Euro entstanden, der inzwischen durch Rückzahlungen beglichen ist. Im Rahmen der Finanz-Affäre war Propst Bergemann von seinem Amt zurückgetreten. Die Staatsanwaltschaft Itzehoe hat Ermittlungen wegen des Verdachts der Untreue eingeleitet. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 20.04.2022 08:30

Neuer Bürgermeister in Albersdorf

Günter Abraham ist neuer Bürgermeister von Albersdorf im Kreis Dithmarschen. Die Gemeindevertretung wählte den SPD-Politiker und Rechtsanwalt am Dienstagabend einstimmig zum Nachfolger von Heribert Heinicke von der CDU. Der langjährige Bürgermeister war vor einigen Monaten aus persönlichen Gründen zurückgetreten. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 20.04.2022 08:30

Regionales Corona-Update

Die aktuellen Corona-Inzidenzenin der Region: Laut Landesmeldestelle liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Dithmarschen bei 1.245,8, im Kreis Nordfriesland bei 892,6 und der Kreis Steinburg meldet einen Wert von 710,8. Die landesweite Inzidenz liegt zur Zeit bei 851,3. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 19.04.2022 08:30

Regionale Nachrichten aus dem Studio Heide

Das Studio Heide liefert jeden Werktag um 8.30 Uhr und 16.30 Uhr Nachrichten für die Region. Das Team ist zuständig für die Kreise Steinburg und Dithmarschen, die Landschaft Stapelholm, die Halbinsel Eiderstedt und die Insel Helgoland.

Archiv
Ein Mikrofon vor zwei Menschen. © NDR Foto: Janis Röhlig
5 Min

Nachrichten 14:00 Uhr

Alles, was für Schleswig-Holstein wichtig ist: Im Nachrichten-Podcast von NDR 1 Welle Nord hören Sie das Neueste aus Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt. 5 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 20.04.2022 | 16:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Vereidigung von Daniel Günther (CDU) © NDR

Daniel Günther ist alter und neuer Ministerpräsident von SH

Der CDU-Politiker wurde am Vormittag im schleswig-holsteinischen Landtag in seinem Amt bestätigt. Er bekam eine breite Zustimmung. mehr

Videos