Stand: 01.06.2022 21:40 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Digitale Corona-Impfzertifikate laufen ab

Wer in den Sommerferien in den Urlaub fahren will, sollte sein digitales Corona-Impfzertifikat überprüfen. Bereits Ende Juni sollen nämlich die ersten ablaufen. Laut Robert Koch-Institut wird ein Update rechtzeitig vor dem Ablauf des Zertifikats auf der App zur Verfügung stehen. Das Impfzertifikat hat aus technischen Gründen ein Ablaufdatum, erklärt das Bundesgesundheitsministerium. Für einige Länder innerhalb und außerhalb der EU gelten noch Reisebeschränkungen. | NDR Schleswig-Holstein 01.06.2022 20:00 Uhr

Aufstiegsrunde: Todesfelde mit Niederlage gegen Bremer SV

Der SV Todesfelde hat es am Mittwoch verpasst, einen großen Schritt in Richtung Fußball-Regionalliga Nord zu machen. Im zweiten Spiel der Aufstiegsrunde unterlag der Oberliga-Meister auf neutralem Platz in Hamburg dem Bremer SV mit (0:1) 0:2. Die Treffer für den Oberliga-Meister aus Bremen machten Lukas Muszong (45+3) und Mats Kaiser (77.). Im letzten Spiel der Aufstiegsrunde trifft Todesfelde am Pfingstsonntag (15 Uhr) zu Hause auf Kickers Emden, die ihr zweites Spiel gegen Concordia Hamburg mit 3:1 gewannen. Die Ostfriesen sind damit bereits sicher für die Regionalliga qualifiziert. | NDR Schleswig-Holstein 02.06.2022 08:00 Uhr

Studie zur Jugendgewalt am Heider Südermarkt

Nach Schlägereien und Raubüberfällen am Heider Südermarkt hat der Kreis Dithmarschen nun eine Studie zur Untersuchung der Jugendgewalt in Auftrag gegeben. Nach Angaben eines Jugendamtsprechers soll der Verein "Kieler Anti-Gewalt-und Sozialtraining" eine Analyse erstellen und herausfinden, welche Jugendgruppen sich am Südermarkt treffen und warum dort Aggressionen entstehen. Die Stadt Heide will kommende Woche mit Kommunalpolitikern, Vereinen und Polizei konkrete Maßnahmen besprechen. Mitte Mai war ein 20-jähriger Mann bei einer Schlägerei in der Nähe des Südermarkts lebensgefährlich verletzt worden. Er verstarb eine Woche danach im Krankenhaus. | NDR Schleswig-Holstein 01.06.2022 20:00 Uhr

Ein Toter und mehrere Verletzte bei Unfall auf A21

Bei einem schweren Unfall mit sieben Autos und einem Lkw auf der A21 zwischen Wankendorf und Nettelsee (Kreis Plön) ist ein Mensch ums Leben gekommen. Wie die Polizei am Mittwochnachmittag mitteilte, wurden außerdem fünf Personen verletzt, drei von ihnen schwer. Als Unfallursache vermutet die Polizei einen plötzlich einsetzenden Hagelschauer, der für Glätte auf der Fahrbahn sorgte. Der genaue Unfallhergang muss noch rekonstruiert werden. Die A21 in Richtung Kiel war zwischen Wankendorf und Nettelsee stundenlang gesperrt und erst am Abend wieder freigegeben. Nachdem die beteiligten Fahrzeuge geborgen wurden, musste die Fahrbahn von Öl- und Schmutzresten gereinigt werden. | NDR Schleswig-Holstein 01.06.2022 20:00 Uhr

Viel Nachwuchs von Küstenvögeln bei Sommersturmflut getötet

Am Wochenende hat eine Sommersturmflut die Nordseeküste getroffen. Sie hatte eine Höhe von 70 Zentimetern über Normalnull. Für Menschen war die Flut ungefährlich. Das Gelege vieler Küstenvogelarten wurde dagegen fortgespült. Die sogenannte "Kükenflut" hat dazu geführt, dass an den Halligen tausende Eier und Küken getötet wurden, berichtet der Verein Jordsand. Auch im Neufelderkoog, Friedrichskoog und auf Trischen (alle Kreis Dithmarschen) sind laut Nationalparkverwaltung einige Gelege verloren gegangen. Betroffen davon sind die Küstenseeschwalben, Lachmöwen, Austernfischer und Flussseeschwalben. Der Nachwuchs der Vögel auf Helgoland (Kreis Pinneberg) dürfte hingegen Glück gehabt haben: Dort brüten sie überwiegend am Lummenfelsen in den Klippen oder auf der Düne und sind damit vor der Flut geschützt. | NDR Schleswig-Holstein 01.06.2022 16:30 Uhr

Neun-Euro-Ticket und Tankrabatt gestartet

Der Start des Neun-Euro-Tickets für den öffentlichen Nahverkehr ist in Schleswig-Holstein ruhig verlaufen. Sowohl die Kieler Verkehrsgesellschaft (KVG) als auch die Stadtwerke Neumünster haben nach eigenen Angaben nicht mehr Fahrgäste gezählt als gewöhnlich. Ähnliches berichten auch andere Verkehrsunternehmen im Land. Der schleswig-holsteinische Nahverkehrsverbund Nah.SH rechnet frühestens zum Wochenende mit mehr Passagieren in Bussen und Bahnen. Außerdem gilt ebenfalls ab Mittwoch in ganz Deutschland eine gesenkte Energiesteuer mit rund 35 Cent auf Benzin und 17 Cent auf Diesel. Damit sollen die zuletzt stark gestiegenen Preise an den Zapfsäulen wieder sinken. Laut ADAC zeigt der Tankrabatt bereits erste Wirkung: Am Mittwochnachmittag kostete der Liter E10 rund 28 Cent weniger als 24 Stunden zuvor. Der Diesel war ca. 11 Cent günstiger. Zwar sei das Preisniveau vor Beginn des Kriegs in der Ukraine noch deutlich niedriger gewesen, doch sei dies ein guter Schritt in die richtige Richtung, so der ADAC. | NDR Schleswig-Holstein 01.06.2022 19:00 Uhr

Ukrainische Soldaten offenbar in Flensburg geschult

Bei der Flensburger Fahrzeugbaugesellschaft (FFG) sind offenbar ukrainische Soldaten geschult worden. Ein Sprecher der Stadt Flensburg bestätigte, dass 25 Soldaten aus der Ukraine bei der Flensburger Fahrzeugbaugesellschaft zu Gast waren. Bekannt ist, dass die FFG schon vor Jahren Leopard-Panzer aus dänischen Beständen gekauft hat, um sie weiter zu veräußern. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums sagte, solche Schulungen seien eine Sache zwischen der Industrie und der ukrainischen Armee. Die Geschäftsführung der FFG wollte sich auf Anfrage nicht äußern. | NDR Schleswig-Holstein 01.06.2022 16:00 Uhr

Pilotprojekt zu E-Rezept beginnt im September

Am 1. September beginnt in Schleswig-Holstein und einer Region in Nordrhein-Westfalen ein Pilotprojekt zur Ausstellung des E-Rezepts. Arztpraxen, Krankenhäuser und Apotheken im Norden und in Westfalen-Lippe sollen das Dokument ausstellen, wie die für die Umsetzung zuständige Gesellschaft Gematik am Mittwoch mitteilte. Apotheken in Deutschland können ab dem 1. September E-Rezepte annehmen. Die anderen Regionen und Bundesländer kommen später hinzu - welche das wann sein werden, ist noch offen. Das E-Rezept ist ein Mammutvorhaben der Digitalisierung im Gesundheitswesen. Bisher kam es nur schleppend voran, eigentlich sollte schon seit Januar eine bundesweite Pflicht gelten. | NDR Schleswig-Holstein 01.06.2022 15:00 Uhr

Nordkirche arbeitet Missbrauchsfall von 1972 auf

Die evangelische Kirchengemeinde in Heikendorf (Kreis Plön) arbeitet einen Fall von sexueller Gewalt gegen Kinder auf. Jedoch liegt der Fall bereits 50 Jahre zurück. Auf einer Kirchenfreizeit im Sommer 1972 soll sich ein ehrenamtlicher Betreuer an einem damals zehnjährigen Jungen vergangen haben. Laut dem Heikendorfer Pastor Joachim Thieme-Hachmann ist sich der Kirchenkreis dahingehend ziemlich sicher. Zwar wisse man nicht viel über den mutmaßlichen Täter, doch soll er sich damals zwei Jahre lang in der Kirchengemeinde engagiert und Pädagogik studiert haben. Der zuständige Kirchenkreis Altholstein hat jetzt acht weitere Teilnehmer der Freizeitfahrt angeschrieben und hofft, den mutmaßlichen Missbrauch mit deren Hilfe aufklären zu können. Es ist das erste Mal, dass die Nordkirche in Schleswig-Holstein auf einen öffentlichen Zeugenaufruf setzt. | NDR Schleswig-Holstein 01.06.2022 14:00 Uhr

Staus auf Fehmarnsundbrücke: Verkehrschaos zu Pfingsten befürchtet

Kurz vor Pfingsten schlagen Kommunal- und Landespolitiker wegen der Verkehrssituation auf Fehmarn Alarm. Grund sind die Arbeiten zur Sanierung der Fehmarnsundbrücke und die damit verbundenen Verkehrseinschränkungen, die am Himmelfahrtswochenende lange Staus verursacht hatten. Die Bürgermeister von Fehmarn und Großenbrode (Kreis Ostholstein) haben jetzt einen Brandbrief an die Landes- und Bundesregierung geschrieben. Sie sehen in dem Nadelöhr auch ein Sicherheitsrisiko für Einheimische und Urlauber - zum Beispiel, wenn Menschen mit Herzinfarkt oder Schwangere schnell aufs Festland gebracht werden müssen. Die SPD-Landtagsfraktion unterstützte den Appell. Die Lage müsse schnellstmöglich entschärft werden, forderte der verkehrspolitische Sprecher, Niclas Dürbrook. Ein Chaos zu Pfingsten müsse verhindert werden. | NDR Schleswig-Holstein 01.06.2022 12:00 Uhr

Mehr Schleswig-Holsteiner Senioren brauchen Grundsicherung

In Schleswig-Holstein haben im vergangenen Jahr mehr Menschen Grundsicherung im Alter erhalten als noch 2020. Laut dem Statistikamt Nord stieg die Zahl um fünf Prozent auf insgesamt knapp 22.000 Hilfeempfänger im Land. Etwas mehr als die Hälfte davon waren Frauen. Knapp Dreiviertel aller Menschen haben der Statistik zufolge ihre Grundsicherungsleistungen zusätzlich zur Altersrente bekommen. | NDR Schleswig-Holstein 01.06.2022 13:00 Uhr

Neuer Prozess um tödliche Schüsse in einer Lübecker Villa Ende 2020

Über die tödlichen Schüsse in einer Lübecker Villa Ende 2020 muss das Lübecker Landgericht neu verhandeln. Der 5. Strafsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) in Leipzig hat das Urteil auf Revision des Angeklagten aufgehoben, wie das Gericht am Mittwoch mitteilte. Das Landgericht hatte den zum Zeitpunkt des Urteils 58 Jahre alten Hausbesitzer am 11. November wegen Totschlags zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren verurteilt. Der Fall hatte bundesweit Aufsehen erregt: In der Nacht zum 30. Dezember 2020 schoss der Hausbesitzer in Lübeck auf zwei flüchtende Einbrecher. Einer von ihnen wurde von drei Projektilen in den Rücken getroffen und starb. Der BGH beanstandete die Prüfung der Schuldfähigkeit des alkoholkranken Angeklagten. | NDR Schleswig-Holstein 01.06.2022 13:00 Uhr

Fachpolitiker verhandeln über Regierungskoalition

CDU und Grüne haben ihre Koalitionsverhandlungen am Mittwoch in mehreren Fachgruppen fortgesetzt. Den Auftakt machten am Vormittag im Landeshaus die Wirtschaftspolitiker beider Parteien. Am frühen Nachmittag kamen die Sozialpolitiker zusammen. Insgesamt verhandeln CDU und Grüne in zehn Gruppen miteinander. Zweieinhalb Wochen nach der Landtagswahl hatten beide Seiten die Verhandlungen am 25. Mai betont optimistisch begonnen. In den Sondierungen hatten sie sich bereits auf ein dreiseitiges Eckpunktepapier verständigt. Ende Juni soll die Regierungskoalition stehen. | NDR Schleswig-Holstein 01.06.2022 13:00 Uhr

Missbrauchskomplex Wermelskirchen: Ermittlungen auch in Südholstein und Flensburg

Im Missbrauchskomplex Wermelskirchen in Nordrhein-Westfalen ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft auch in Südholstein und Flensburg. Das bestätigten die Staatsanwaltschaftem Itzehoe und Flensburg auf Anfrage des NDR Schleswig-Holstein. Nach Angaben eines Sprechers der Ermittlungsbehörde in Itzehoe wird seit Ende März gegen einen 31-Jährigen wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauch von Kindern ermittelt. Bei einer Wohnungsdurchsuchung beschlagnahmten die Beamten mehrere Datenträger. Auch die Staatsanwaltschaft Flensburg bestätigte ein Ermittlungsverfahren gegen einen Mann. Ob auch Kinder aus Schleswig-Holstein im aktuellen Komplex Opfer von sexueller Gewalt wurden, ist unklar. | NDR Schleswig-Holstein 01.06.2022 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Ihrer Region finden Sie in den Regionalnachrichten aus den fünf NDR Studios im Land: Flensburg (Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Flensburg), Lübeck (Ostholstein Lauenburg, Lübeck), Heide (Dithmarschen, Steinburg, Südliches Nordfriesland), Kiel (Kiel, Rendsburg-Eckernförde, Neumünster, Plön) und Norderstedt (zuständig für die Kreise Pinneberg, Segeberg, Stormarn).

Archiv
Ein Mikrofon vor zwei Menschen. © NDR Foto: Janis Röhlig
4 Min

Nachrichten 20:00 Uhr

Alles, was für Schleswig-Holstein wichtig ist: Im Nachrichten-Podcast von NDR 1 Welle Nord hören Sie das Neueste aus Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt. 4 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 01.06.2022 | 20:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Frau versucht, sich vor der Gewalt eines Mannes zu schützen. © picture alliance / Frank May Foto: Frank May

Frauen lösen sich oft erst nach Jahren aus Gewaltspirale

Viele Frauen schämen sich oder befinden sich in einer starken finanziellen oder emotionalen Abhängigkeit. mehr

Videos