Stand: 05.07.2022 16:32 Uhr

Nachrichten aus Dithmarschen, Steinburg, Südliches Nordfriesland

Büsum: erheblicher Fachkräftemangel im Tourismus

Der Fachkräftemangel im Tourismus ist an der Nordseeküste immer größer geworden - auch in Dithmarschens größtem Urlaubsort Büsum fehlen in vielen Hotels Mitarbeitende in den Bereichen Küche, Service und Housekeeping. Die Corona-Krise hat die ohnehin schon angespannte Lage weiter verschärft, so die Hotelbetreiber. Einige kleinere Häuser haben bereits ihre Angebote reduziert und auch für die größeren Häuser, wie das Hotel Küstenperle, hat der Fachkräftemangel dramatische Folgen, erklärt Geschäftsführer David Schneider. "Das bedeutet für uns, dass wir einzelne Bereiche wie die Küche durch teure freischaffende Kräfte auffüllen müssen." Weil alle Hotels in Büsum dieselben Probleme haben, gibt es seit einigen Wochen einen "Runden Tisch Fachkräftemangel Tourismus". Mit dabei sind Vertreter der großen Hotels, der Dehoga, Tourismuschef, Bürgermeister und der Leiter der IHK-Geschäftsstelle Dithmarschen. Der Runde Tisch hat schon erste Maßnahmen besprochen, die zum Teil kurzfristig umgesetzt werden sollen. Ein Punkt sei - nach Sylter Vorbild - ein gemeinsames Stellenportal auf der Internetseite der Gemeinde zu erstellen, so Thomas Bultjer von der IHK. | NDR Schleswig-Holstein 05.07.2022 16:30 Uhr

Vogelgrippe auf Vogelinsel Trischen ausgebrochen

Auf der Vogelinsel Trischen im Wattenmeer, 14 Kilometer vor der Dithmarscher Nordseeküste, ist die Vogelgrippe ausgebrochen. Wie der Naturschutzbund NABU mitteilte, gab es positive Testergebnisse auf Vogelgrippe bei insgesamt vier Brandseeschwalben, zwei Basstölpeln und zwei Eiderenten. Laut NABU handelte es sich um Stichproben, insgesamt wurden 26 tote Brandseeschwalben und sieben tote Basstölpel entdeckt. Die Brandseeschwalbe ist vom Aussterben bedroht. | NDR Schleswig-Holstein 05.07.2022 13:00 Uhr

Stadtwerke Heide: Gaspreise sind stabil

Trotz der steigenden Gaspreise können die Stadtwerke Heide (Kreis Dithmarschen) nach eigenen Angaben ihren Gaspreis in diesem Jahr stabil halten, sollte die Lieferkette weiterhin funktionieren. Wenn sich das ändert, müssten die Kunden die Mehrkosten tragen, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende Andreas Hein auf Anfrage von NDR Schleswig-Holstein: "Sollten wir es erleben, dass Lieferketten wegbrechen, dass wir gezwungen werden Ersatzmengen am Markt zu exorbitanten Preisen zu kaufen, um die Lieferungen weiter aufrecht zu erhalten, so wird es das Unternehmen in eine Notsituation führen. Und das wollen wir mit allen Mitteln verhindern." Für das Jahr 2023 rechnen die Stadtwerke Heide mit starken Preissteigerungen. Es sei derzeit mindestens von einer Verdoppelung der Kosten für die Erdgasversorgung auszugehen. | NDR Schleswig-Holstein 05.07.2022 08:30 Uhr

Northvolt erhält finanzielle Unterstützung

Das schwedische Unternehmen Northvolt, das eine E-Batteriefabrik bei Heide plant, erhält von mehreren Unternehmen wie Goldman Sachs und Volkswagen finanzielle Unterstützung in Höhe von 1,1 Milliarden Dollar. Damit soll die grüne Produktion von Batteriezellen in Europa ausgeweitet und finanziert werden. Northvolt hat seit 2017 fast 8 Milliarden Dollar an Eigen- und Fremdkapital für ihre Pläne gesichert. Das Unternehmen will sich spätestens bis Ende des Jahres festlegen, ob sie die Batteriefabrik mit bis zu 3.000 Arbeitsplätzen bei Heide wirklich baut. Bisher gibt es dazu nur eine Absichtserklärung. | NDR Schleswig-Holstein 05.07.2022 08:30 Uhr

Bürgerinitiative in Brunsbüttel ist vom Tisch

Die Bürgerinitiative "Klasse! Aktion für Brunsbüttel" gibt auf. Sie hatte sich im vergangenen September gegründet, um den von der Stadt geplanten Schulneubau an der Süderstraße zu verhindern. Denn wegen des Neubaus müssen die Grundschüler der Grundschule West nach den Sommerferien in die ehemalige Bojeschule umziehen. Die Bojeschule wurde von der Initiative als nicht mehr kind- und zeitgerecht angesehen. Sie befürchtet, dass die geplanten fünf Jahre Bauzeit und Kosten von derzeit 20 Millionen Euro nicht ausreichten. Die Bürgerinitiative hatte Unterschriften für ein Bürgerbegehren gesammelt. Das ist jetzt vom Tisch. | NDR Schleswig-Holstein 05.07.2022 08:30 Uhr

Regionale Nachrichten aus dem Studio Heide

Das Studio Heide liefert jeden Werktag um 8.30 Uhr und 16.30 Uhr Nachrichten für die Region. Das Team ist zuständig für die Kreise Steinburg und Dithmarschen, die Landschaft Stapelholm, die Halbinsel Eiderstedt und die Insel Helgoland.

Archiv
Grafik: Eine Sprechblase, in der die Kontur des Landes Schleswig-Holstein abgebildet ist.
2 Min

Regionalnachrichten aus dem Studio Heide 16:30 Uhr

Die Reporter berichten aus den Kreisen Steinburg und Dithmarschen, der Landschaft Stapelholm, von der Halbinsel Eiderstedt und der Hochseeinsel Helgoland - jeden Werktag um 08.30 und 16.30 Uhr. 2 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 05.07.2022 | 16:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Hände halten Muscheln. © Picture Alliance / dpa Foto: Ingo Wagner

Muschelfischerei: Dänen wollen Auswirkungen prüfen

Kommt jetzt auch in Dänemark ein Verbot für Muschelfischerei in der Flensburger Förde? Auf deutscher Seite gilt es seit 2018. mehr

Videos