Sascha Hehn posiert mit einer Pistole für die Fotografen.

Karl-May-Spiele: Saison 2021 abgesagt

Stand: 06.04.2021 12:20 Uhr

Die Corona-Pandemie hatte bereits im vergangenen Jahr dafür gesorgt, dass die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg nicht stattfinden konnten. Auch dieses Jahr fallen sie aus.

Das Stück "Der Ölprinz" wird um ein weiteres Jahr auf 2022 verschoben, wie die Organisatoren mitteilten. "Wir hatten gehofft, dass Winnetou in diesem Sommer zurückkehren kann, aber leider ist das nicht möglich", sagte Geschäftsführerin Ute Thienel. "Das Risiko wäre einfach viel zu groß." Das wechselhafte und dynamische Corona-Geschehen lasse verantwortungsvolle Planungen für eine Veranstaltung dieser Art und Größenordnung nicht zu, begründete Thienel die Entscheidung. Wer bereits Eintrittskarten für die Spielzeit hat, kann diese auf das kommende Jahr umbuchen, hieß es vom Veranstalter. Auch die Umwandlung in einen drei Jahre gültigen Gutschein sei möglich. Wer möchte, bekomme den Kaufpreis erstattet.

Klaws, Hehn und Karrenbauer auch 2022 am Start

Premiere für das Stück soll nun am 25. Juni 2022 um 20.30 Uhr sein. Alle drei Hauptdarsteller werden ihre Rollen behalten: Alexander Klaws bleibt als Winnetou im Sattel und auch die Gaststars Sascha Hehn als Ölprinz und Katy Karrenbauer als Rosalie Ebersbach sind dabei. Die Karl-May-Saison soll dann bis zum 4. September 2022 laufen. Sascha Hehn freut sich bei aller Enttäuschung jetzt auf 2022: "Es wird Zeit, dass der Ölprinz am Kalkberg endlich auf die Bühne kommt."

Katy Karrenbauer wäre gerne dieses Jahr zusammen mit den Fans am Kalkberg gewesen, "aber die Umstände lassen es leider nicht zu". Alexander Klaws hätte gerne für die Fans gespielt. "Aber so, wie die Dinge liegen, ist es nicht möglich. Das frustriert total, weil wir eine schlechte Nachricht verkünden müssen, für die wir nicht das Geringste können", meinte er.

Die Kulisse der Karl-May-Spiele in Bad Segeberg. © NDR Foto: Nadine Gräser
AUDIO: Karl-May-Spiele erneut abgesagt (1 Min)

Millionen-Defizit für 2021

Die Kalkberg GmbH hatte vor der Absage der Saison nach eigenen Angaben ein Hygienekonzepte erarbeitet und verschiedene Szenarien durchgespielt. Es seien aber zu viele Fragezeichen geblieben. So sei völlig unklar, wie viele Zuschauer ins Stadion dürfen, sagte Geschäftsführerin Thienel. Sie rechnetet vor, dass mindestens 200.000 Zuschauer kommen müssten, um die Kosten einzuspielen. Seit 2013 waren jeweils neue Besucherrekorde aufgestellt worden. Zuletzt war sogar die Marke von 400.000 Besuchern übertroffen worden. "Wenn wir die Produktionskosten von rund fünf Millionen Euro erst einmal aktiviert haben, gibt es kein Zurück mehr, dann müssen wir auch spielen dürfen", sagte sie. Für 2021 rechnet die Kalkberg GmbH mit einem Defizit von etwa 1,7 Millionen Euro, das durch Rücklagen gedeckt sei.

 

Weitere Informationen
Waffenattrappen liegen hinter den Kulissen der Freilichtbühne am Kalkberg. © dpa-Bildfunk Foto: Markus Scholz

Statt Karl-May-Spielen: Run auf Backstage-Führungen

Wegen der Corona-Pandemie gibt es in diesem Jahr keine Karl-May-Spiele in Bad Segeberg. Stattdessen wurden erstmals öffentliche Backstage-Führungen angeboten. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 06.04.2021 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Verkäuferin steht in einem Geschäft mit Textilien in einem Verkaufsraum mit einer Absperrkordel. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Corona: Land ändert Regeln für Einzelhandel

In Lübeck, Kiel, Neumünster und mehreren Kreisen gilt ab Montag: Kunden dürfen Geschäfte betreten, wenn sie ihre Kontaktdaten hinterlassen. mehr

Videos