SH öffnet Außengastronomie - bei Inzidenz unter 100

Stand: 07.04.2021 18:00 Uhr

Nach fast einem halben Jahr dürfen Cafés, Restaurants und Kneipen zumindest in einigen Teilen Schleswig-Holsteins wieder ihre Türen öffnen. Das hat Daniel Günther (CDU) am Mittwochnachmittag in Kiel angekündigt.

Ministerpräsident Daniel Günther von der CDU spricht vor der Kamera. © NDR Foto: Rafael Czajkowski
Ministerpräsident Daniel Günther kündigte am Mittwoch vor Journalisten an, dass die Außengastronomie wieder öffnen darf.

Voraussetzung ist, dass die Sieben-Tage-Inzidenz in den Kreisen und kreisfreien Städten stabil unter 100 liegt. Ist das der Fall, können Gastronomiebetriebe mit einem Außenbereich ab kommenden Montag wieder öffnen - unter strengen Auflagen. Klar ist: Im Kreis Segeberg bleibt die Außengastronomie vorerst geschlossen. Für den Kreis Pinneberg und die Stadt Neumünster müsse die Entwicklung noch bis Freitag weiter beobachtet werden, so Günther.

Der Ministerpräsident begründet die Öffnung der Außengastronomie so: "Wir haben in der Tat Inzidenzzahlen, die genau diesen Öffnungsschritt auch möglich machen. Sicherlich wissen wir nicht genau, wie das Osterwochenende sich ausgewirkt hat, aber die Zahlen sind definitiv stabil unter 100." Günther sagte weiter, dass sich das Infektionsgeschehen insbesondere im privaten Bereich entwickele. Genau aus diesem Grund sei es jetzt richtig, die Außengastronomie zu öffnen.

Am kommenden Montag werden die Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) über den weiteren Kurs in der Pandemie beraten. Zuletzt waren verstärkt Forderungen nach einer Verschärfung des aktuellen Lockdowns aufgekommen.

Medizinische Masken und Personenbeschränkung

Zu den Auflagen gehört, dass die Gastronomen die Kontaktnachverfolgung sicherstellen müssen. Dafür gibt es inzwischen auch einige Apps, die die schriftliche Nachverfolgung des vergangenen Jahres ersetzen könnten. Außerdem dürfen sich maximal fünf Personen aus zwei Haushalten treffen, Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt. Zudem muss eine FFP 2-Maske oder eine medizinische Maske getragen werden - außer am Tisch. Eine Testpflicht vor dem Besuch der Außengastronomie besteht nicht. Ein Schnell- oder Selbsttest wird aber empfohlen, betonte Schleswig-Holsteins Tourismusminister Bernd Buchholz (FDP).

Einzelhandel und Kitas: Fast alles unverändert

Für den Einzelhandel bleibt es in der kommenden Woche beim Alten: Liegt der Inzidenzwert zwischen 50 und 100, heißt es Click and Meet mit Kontaktnachverfolgung. Das gilt von Montag an für Kiel, Lübeck, Flensburg, Neumünster und die Kreise Stormarn, Herzogtum Lauenburg, Steinburg und Pinneberg (mit Ausnahme Helgoland). Ab einem Inzidenzwert von 100 sind nur Abholungen möglich - mit Ausnahme von Geschäften des täglichen Bedarfs. Das gilt für den Kreis Segeberg - dort lag der Inzidenzwert am Mittwoch bei 123,0. Das bedeutet unter anderem, dass sich im Kreis Segeberg bei privaten Zusammenkünften Personen eines gemeinsamen Haushaltes nur mit einer weiteren Person treffen dürfen. Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit.

Die bisherigen Regelungen für Kitas, Krippen und Horte in Schleswig-Holstein. bleiben laut Landesregierung gültig. Ausnahme: In Flensburg wird der eingeschränkte Regelbetrieb wiederaufgenommen.

Unsere Karte bildet die Inzidenzwerte der Kreise in SH ab. Um die jeweiligen Werte zu sehen, fahren Sie mit der Maus über die Kreise (Desktop) oder tippen Sie auf den entsprechenden Kreis (Smartphone und Tablet):

 

Weitere Informationen
Plakat an einem Schaufenster lädt zum Click and Meet-Einkaufen ein. © picture alliance / | -

Was wo gilt für Einzelhandel, Gastronomie, Schule, Kita

Die Inzidenzen unterscheiden sich von Region zu Region. Eine Karte zeigt, welche Regeln in Kreisen und Städten gelten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 07.04.2021 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Verkantete Wagons eines entgleisten Zugs liegen teilweise übereinander. © NDR Foto: Peer-Axel Kroeske

Bahnunfall in Süderlügum: Rangiermanöver missglückt

In Süderlügum im Kreis Nordfriesland hat es am Dienstagabend einen schweren Bahnunfall gegeben. Der Lokführer wurde verletzt. mehr

Videos