Stand: 09.04.2020 21:12 Uhr

Ostern: Günther appelliert an Schleswig-Holsteiner

Osterzeit ist Familienzeit. Nur dieses Ostern soll durch die Corona-Pandemie alles anders werden. Da überraschte viele Schleswig-Holsteiner die Meldung, dass sich bis zu zehn enge Familienangehörige treffen können. So steht es in der aktualisierten Verordnung, die die Landesregierung veröffentlicht hatte. Was viele als erste Lockerung der strengen Regeln empfanden, ist laut Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) keine.

Maximal zehn Familienmitglieder

Im Gespräch mit NDR Schleswig-Holstein sagte Günther, dass es bisher keine definierte Obergrenze zum Treffen im Familienkreis gab: "Da haben wir jetzt nachgeschärft. Bisher wäre es unbegrenzt möglich gewesen und jetzt haben wir eine Obergrenze gelegt." Demnach dürfen sich nun also bis zu zehn enge Familienangehörige treffen - auch wenn sie nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben. Für solche Treffen und Besuche dürfen die Teilnehmer auch nach Schleswig-Holstein einreisen. Doch auch bei so einem Wiedersehen gilt: Der Mindestabstand von 1,50 Meter von Mensch zu Menschen muss eingehalten werden.

Gesundheitsminister Garg: Rücksicht nehmen

Weitere Informationen
Ostereier an einem Baum © NDR Foto: Max Bachmann aus Sassnitz

Ostern in Zeiten von Corona: Das ist in SH erlaubt

Dieses Osterfest wird wegen der Ausbreitung des Coronavirus anders als bisher. Das Gesundheitsministerium hat die Regelungen etwas präzisiert. Das betrifft etwa Familientreffen. mehr

In diesem Sinne hat der Ministerpräsident noch einmal eindringlich dazu aufgerufen, dass sich die Schleswig-Holsteiner weiter an die strengen Corona-Sicherheitsmaßnahmen halten sollen. NDR Schleswig-Holstein sagte er, die Abstandsregeln und Betretungsverbote seien auch am Osterwochenende zu befolgen. Auch Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) bat die Schleswig-Holsteiner noch einmal eindringlich auf Familientreffen zu verzichten: "Ich bitte Sie, Rücksicht aufeinander zu nehmen."

Noch keine Lockerungen in Sicht

Über die Lockerungen von Restriktionen wollte Daniel Günther am Donnerstag noch nicht spekulieren. Er wolle erst den 15. April abwarten. Erst dann erwarte er, eine Tendenz feststellen zu können. Am Mittwoch kommender Woche gibt es eine Schaltkonferenz zwischen den Länderchefs und der Kanzlerin. Eventuelle Lockerungen, die dort verabredet würden, werde die Landesregierung dann schnellstmöglich für Schleswig-Holstein umsetzen, so Günther.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | 09.04.2020 | 21:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Büro mit Hempels-Deckblättern an den Wänden. © NDR Foto: Cassandra Arden

Das Straßenmagazin "Hempels" feiert 25. Geburtstag

Ein bisschen Geld, soziale Kontakte und ein Stück Alltag. Das bedeutet "Hempels" für die rund 250 Verkäuferinnen und Verkäufer in Schleswig-Holstein. mehr

Karin Prien, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein, spricht im Plenarsaal des Landtags. © dpa-Bildfunk Foto: Axel Heimken /dpa

Landtagsdebatte: Schulunterricht in Corona-Zeiten

Wie soll es an den Schulen unter Corona-Bedingungen weitergehen? Darüber haben die Parlamentarier im Landtag debattiert. mehr

Der Kieler Seehafen.

Seehafen Kiel: 80 Prozent weniger Passagiere wegen Corona

Während der Güterumschlag nahezu stabil blieb, sind die Passagierzahlen extrem eingebrochen. mehr

Die Lübecker bejubeln ihren Treffer. © IMAGO / Agentur 54 Grad Foto: 54° / John Garve

1:0 gegen Unterhaching - Lübeck schöpft Hoffnung

Der VfB Lübeck hat seine Sieglosserie beendet und ist nicht mehr Schlusslicht in der Dritten Liga. mehr

Videos