Stand: 24.09.2020 11:53 Uhr

Reisewarnung: Was Dänemark-Urlauber jetzt wissen müssen

Autos fahren über den Grenzübergang Krusau in Richtung Dänemark. © NDR Foto: Carsten Rehder/dpa
Viele Familien machen in den Herbstferien Urlaub in Dänemark.

Nicht nur für viele Schleswig-Holsteiner ist es eine jahrelange Tradition: In den Herbstferien machen viele Familien Urlaub in einem Ferienhaus in Dänemark. Wegen steigender Infektionszahlen hat das Auswärtige Amt eine Reisewarnung für einige Regionen in Dänemark ausgesprochen. Betroffen ist die Region Hovedstaden um Kopenhagen. Dazu zählt außerdem die beliebte Ferieninsel Bornholm in der Ostsee. Auch die Hauptstadt Kopenhagen selbst wurde zum Risikogebiet erklärt. Zentrales Kriterium für die Einstufung als Risikogebiet ist, ob es in den vergangenen sieben Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner gegeben hat.

Schwellenwert: Region ist entscheidend, nicht die Kommune

Es gibt weitere dänische Kommunen an der Nordsee wie Varde und Ringköbing mit den großen Ferienhausgebieten Blavand, Henne, Hvide Sande und Söndervig, die derzeit über der Schwelle liegen. In den dazugehörigen Regionen Süddänemark und Mitteljütland wird der Grenzwert allerdings nicht erreicht. Für das Auswärtige Amt ist dabei der Wert der Region entscheidend. Für die genannten Kommunen gibt es damit keine Reisewarnung. Die Region Nordjütland mit der Jammerbucht und Skagen steht dagegen kurz vor Erreichen der Schwelle.

Reiserückkehrer aus Risikogebieten müssen sich in Schleswig-Holstein in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Durch den Nachweis von zwei negativen Testergebnissen kann die Quarantäne auf fünf Tage verkürzt werden. Diese Tests sind nur für Einreisende aus dem Ausland kostenlos. Wichtig ist, dass zwischen der Entnahme des Probenmaterials für die erste und zweite Testung mindestens fünf Tage liegen.

Weitere Informationen
Flugpassagierin mit Maske in einer Flugzeugkabine © Picture-Alliance / ImageBroker Foto: Jacek Sopotnicki

Urlaub trotz Corona: Ist das noch möglich?

In Deutschland sind touristische Übernachtungen ab 2. November untersagt. Für viele Länder in Europas gelten Reisewarnungen. mehr

Gibt es Auswirkungen für Dänemark-Urlauber?

Der Oktoberurlaub in Dänemark ist gerade von Deutschen stärker gebucht als sonst, wie der dänische Ferienhausverband berichtet. Viele hätten vom Sommer auf den Herbst umgeplant. Umbuchen geht laut eines Sprechers nicht, weil die Ziele erreichbar und die Grenzen offen sind. Da der Urlaub in einem Ferienhaus nicht als Pauschalreise gilt, kann er auch nicht erstattet werden. Er betonte, dass Ferienhausurlaub gerade besonders sicher sei, weil die Urlauber meist unter sich bleiben. Zudem sei zur Hauptsaison ja nichts passiert.

Was ist bei der Einreise nach Dänemark zu beachten?

  • Die Einreise aus Deutschland ist ohne Einschränkungen möglich.
  • Alle deutsch-dänischen Grenzübergänge sind geöffnet, Kontrollen werden stichprobenartig durchgeführt.
  • Der Fährverkehr zwischen Deutschland und Dänemark findet regulär statt - Reisende sollten sich vor dem Ticketverkauf über die Bestimmungen informieren.
  • Nicht-dänischen Staatsangehörigen, die Symptome wie Husten oder Fieber haben, wird die Einreise verwehrt.
  • Reisende können sich an den Grenzen kostenlos auf Corona testen lassen.

Welche Beschränkungen gibt es im Land?

  • In der Öffentlichkeit gilt ein Mindestabstand von einem Meter für Menschen, die nicht dem eigenen Haushalt angehören.
  • In öffentlichen Verkehrsmitteln und an Flughäfen gibt es eine Maskenpflicht.
  • Auch in Taxis und Reisebussen besteht die die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.
  • Kinder bis einschließlich zwölf Jahren müssen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Was gilt für die dortige Gastronomie und Freizeit?

  • Hotels, Campingplätze, Restaurants, Cafés, Geschäfte, Museen, Theater, Kinos, Zoos, Schwimmbäder und Vergnügungsparks haben geöffnet. Örtlich gibt es spezielle Hygiene-Vorschriften, über die sich Reisende am besten im Vorfeld erkundigen müssen.
  • Gaststätten dürfen nur bis 22 Uhr geöffnet sein.
  • Wenn man sich in Restaurants oder Cafe's bewegt, muss eine Maske getragen werden.
  • Diskotheken und Nachtclubs bleiben vorerst geschlossen.

Darüber hinaus gilt ...

  • ... private Feiern sollen um 22 Uhr zu Ende sein
  • ... das Versammlungsverbot wird auf 50 Personen gesenkt
  • ... bei Fußballspielen dürfen maximal 500 Menschen zuschauen
  • ... bei der dänischen Bahn muss in allen Fern- und Regionalzügen ein Platz reserviert werden

Weitere Informationen
Die dänische Flagge vor blauem Himmel. © Colourbox Foto: Brian Dreyer

Corona: Region Kopenhagen ist Risiko-Gebiet

Die Corona-Infektionszahlen in Dänemark steigen rapide. Die täglichen Neuinfektionen liegen inzwischen höher als im Frühjahr. Die Region Hovedstaden wurde nun zum Risikogebiet erklärt. mehr

Daniel Günther steht vor einem Gebäude und hält eine Rede. © NDR

Keine Corona-Lockerungen - Günther ruft zu Reiseverzicht auf

Für Schleswig-Holstein sind vorerst keine weiteren Lockerungen der Corona-Maßnahmen vorgesehen. Ministerpräsident Günther und Gesundheitsminister Garg riefen zudem zum Reiseverzicht auf. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 24.09.2020 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Daniel Günther und Ralf Stegner stehen sich im Landtag gegenüber. © dpa Foto: Frank Molter/dpa

Regierungserklärung von Günther: "Das sind vier harte Wochen"

Der Ministerpräsident sagte, das Land müsse kompromissbereit sein. Oppositionsführer Stegner kritisiert eine "Kehrtwende". mehr

Blick von Hinten auf zwei Personen, die vor einem Gebäude mit dem Logo der Agentur für Arbeit stehen. © picture alliance Foto: Carsten Rehder

Arbeitsmarkt trotz Corona weiter leicht entspannt

Die Zahl der Arbeitslosen im Norden ist im Oktober erneut gesunken. Corona-bedingt liegen die Werte aber höher als 2019. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Höchststand: 280 neue Corona-Infektionen in SH

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 7.499 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. mehr

Zwei chinesische Austauschstudenten an der FH Westküste in Heide stehen Maske tragend vor der FH Westküste in Heide. © NDR

Chinesische Studierende lernen interkulturelle Kompetenz

Sie sind Tausende Kilometer von Zuhause entfernt: die chinesischen Austauschstudierenden an der FH Westküste in Heide. Nicht einfach in Zeiten von Corona. mehr

Videos