Stand: 13.03.2020 17:55 Uhr

UKSH-Konflikt gelöst: Entlastung für Pflegekräfte

Der Konflikt um eine Entlastung der Pflegekräfte am Universitätsklinikum (UKSH) in Kiel und Lübeck ist gelöst. Die Pflegekräfte am UKSH sollen unter anderem mehr Kollegen bekommen. Noch in diesem Jahr will die Klinik nach eigenen Angaben 180 neue Pfleger einstellen, in den kommenden drei Jahren sollen es insgesamt 430 werden. Darauf haben sich der Klinik-Vorstand, das Land und die Gewerkschaft ver.di geeinigt, wie am Freitag bekannt wurde.

Zusätzlicher freier Tag

Außerdem wurden feste Personaluntergrenzen auf den Stationen festgelegt. Können diese durch eine besondere Situation nicht eingehalten werden und die Pflegekräfte haben eine besonders stressige Schicht hinter sich, werden laut ver.di Listen geführt. Zehn belastende Schichten ergäben in Zukunft dann einen zusätzlichen freien Tag.

Das Verhandlungsergebnis muss noch von den ver.di-Mitgliedern abgesegnet werden. Die Mitglieder hatten sich in einer Urabstimmung Ende Februar für einen unbefristeten Streik ausgesprochen, sollte es keine spürbaren Verbesserungen geben.

Weitere Informationen
Gebäude mit UKSH Schild. © picture alliance/rtn - radio tele nord Foto: rtn, michel mittelstaedt

Urabstimmung: UKSH-Mitarbeiter wollen unbefristet streiken

Die bei ver.di organisierten Mitarbeiter des UKSH haben sich in einer Urabstimmung dafür ausgesprochen, in einen unbefristeten Streik zu treten. Sie fordern Entlastung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 13.03.2020 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Füße zweier älterer Damen mit Stöcken, die sich sitzend unterhalten. © photocase Foto: willma..

39 Fälle: Corona-Ausbruch in zwei Norderstedter Heimen

Beide Einrichtungen stehen unter Quarantäne. Insgesamt werden noch weitere 300 Testergebnisse in den Heimen erwartet. mehr

Die Sonne geht hinter den Kränen der Werften "German Naval Yards" (l.) und "ThyssenKrupp" auf. © dpa picture alliance Foto: Christian Charisius

IG Metall: "Der Schiffbau steuert auf eine Katastrophe zu"

Der Branche fehlen Aufträge. Die Landesregierung macht Druck beim Bund. Für Mittwoch ist ein Protestmarsch geplant. mehr

Ein Fußball-Tor auf einem verwaisten Platz © imago images / Noah Wedel Foto: imago images / Noah Wedel

Schleswig-Holsteins Amateurfußballer müssen in Corona-Pause

Der Spielbetrieb im schleswig-holsteinischen Amateurfußball ruht ab sofort. Grund sind neue landesweite Kontaktbeschränkungen. mehr

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther lächelt in die Kamera bei einem Interview im Studio des NDR. © NDR

Sperrstunde und weniger Kontakte - SH verschärft Corona-Regeln

Der Ministerpräsident sagte, dass für drei Wochen landesweit das Regelwerk für 50er-Inzidenzen gelten soll. mehr

Videos